Vrens Rosette
Sie ist sehr blühwillig,doppelt gefüllt mit einer hervorragenden Wirkung im Topf!
Voske
Angaben entnommen aus "internationale Fuchsienaufstellung 2010" von Herrn Willi Grund
Vivien Harris
Diese Sorte entdeckte ich in der Gärtnerei Himmelreich,unter vielen,ein Farbklecks der mich anzog. Ein leuchtendes Rot! Also kaufte ich sie mir. Die Überwinterung war bisher völlig problemlos.Der Wuchs ist zwar mit aufrecht angegeben,aber bei mir wächst sie recht gut und üppig in einer Ampel.Der Blütenreichtum ist unglaublich bis zum Frost! Das war auch der Grund,warum ich sie als eine der letzten Fuchsien ins Winterquartier brachte. Selbst die Hitzeperioden 2018/19 machten ihr keine Probleme. Lediglich der Blütenreichtum war geringer.
Vrens Romeo
Sie hat eine wunderschöne Blütenform und eine tolle Farbe. (entnommen aus Kurier 1-2019,Top10 von Ernst Kessler)
Vrens Mylena
Blüte einfach,Blütengröße zwischen klein bis mittelgroß. Wuchs kräftig und trotzdem kompakt,selbstverzweigend,sehr reich blühend. Eine aparte Blüte,die manche erst beim zweiten Hinsehen bemerken.
Vrens Joy
Die Fuchsienblüten wirken luftig,sie biegen ihre gedrehten Sepalen ele-gant nach oben. Die Blüten sind über die ganze Pflanze gleichmässig verteilt. Auf Augenhöhe kommen sie am besten zur Geltung. Regelmässiges entspit-zen verbessert die Form deutlich. Der Standort sollte möglichst hell aber nicht vollsonnig sein.Text und Beschreibung,mit frdl.Genehmigung von H.E.,aus Postillion 2/2012
Venus Victrix
’Venus Victrix’ (Venus die Siegreiche,römische Göttin der Liebe )Wahrscheinlich als Zufallssämling einer Fuchsia magellanica 1840 bei John Gulliver in England entstanden. Als erste Fuchsie mit weißem Tubus war sie eine Sensation,die seit 1842 gehandelt wurde. Venus Victrix wurde in den nächsten 150 Jahren häufig zur Züchtung neuer Sorten,verwendet und gilt als Mutter vieler weiß – blauer und weißer Fuchsien. Die bei uns reinweiße Sorte ’Hawkshead’ ist ein Beispiel dafür.In vielen Veröffentlichungen wird die Schwierigkeit ihrer Vermehrung und Weiterkultur erwähnt. So soll ’Venus Victrix’ neben Fuchsia triphylla die “Schwierigsten“ in der Fuchsienkultur sein.Dem kann ich nicht zustimmen. Wer sich an einige Regeln hält,wird viel Freude,vielleicht auch Stolz an dieser Fuchsie finden.1. Die Vermehrung ist wie üblich,man sollte aber nur sehr kleine Gefäße verwenden,denn die Sorte ist nun einmal sehr schwachwüchsig.2. Zur Weiterkultur kleine sterile Tontöpfe verwenden.3. Halbschattiger Standort im Sommer und eine hohe Luftfeuchtigkeit sind wichtig,da sie sonst schnell von der Roten Spinne befallen wird.In alten Beschreibungen (Fuchsienkurier Nr.1-2010) sollte sie nach einem Blattfall sofort umgetopft werden. Das halte ich für falsch solange die Wurzeln gesund sind. Meine ’Venus Victrix’ steht seit vier Jahren im selben Tongefäß.(Blütenbeschreibung entnommen aus Intern.Fuchsienaufstellung von W.Grund)
Vrens Roy
Geeignet für einen hellen,aber nicht vollsonnigen Standort. 'Vrens Roy' wurde am 13.Juli 2008 am höck im Garten von Vreni und Hans Flückiger getauft.
Vrens Mantilla
Vrens Mantilla' ist eine leuchtende,reich blühende Sorte.Entnommen aus dem Buch: "Schweizer Fuchsien" mit frdl.Genehmigung HE.
Vrens Louisa
Vrens Louisa' begegnete ich in diesem Jahr 2011 gleich dreimal. Einmal im Garten von Ernst Kessler (Bodensee),in der Gärtnerei Himmelreich und bei Herrn Saak in seinem Gewächshaus. Jedesmal fiel sie mir direkt ins Auge mit ihrer besonderen und leuchtenden Farbgebung. Die einfachen Blüten erscheinen zahlreich und blühen recht lange. Der Wuchs ist aufrecht und die Verzweigung spontan. Jedoch wird sie sicherlich durch fleißiges Entspitzen noch schöner. Ich habe diese schöne Fuchsie erst seit diesem Jahr. Rost blieb ihr fern und auch sonst konnte ich keine Krankheiten feststellen. Bleibt zu hoffen,dass sie den Winter gut überlebt und im kommenden Jahr weitere Fuchsienfreunde,mit ihrer schönen Erscheinung,erfreut. Fuchsien-Beschreibung entnommen aus dem Buch "Schweizer Fuchsien" mit frdl. Genehmigung HE.Text:C.D.
Vitalo
Besonderheiten: bedingt winterhart,muss häufig entspitzt werden,weil die Triebe sonst meterlang werden.
Ville de Paris
Diese Fuchsie wirkt zart und elegant. Sie verzweigt sich gut,wächst aber eher in die Breite als in die Höhe. Obwohl sie nicht als Hänger deklariert ist,ist sie auch für eine Ampel geeignet. Sie blüht ohne Unterlass und lässt sich gut überwintern. Eine Vermehrung durch Stecklinge ist mir bisher nicht gelungen.