Tims Elisabeth
Starkaufrecht wachsende Fuchsie mit festem Laub und sehr schnell holzend. Die Blüten bilden sich in Trauben an den Triebspitzen, wodurch diese Fuchsie dann ein überhängendes Erscheinungsbild hat. Sie ist sehr gut hitzetollerant und kommt sehr gut auch mit sonnigen Standorten zurecht. Stecklinge sollte man unbedingt früh im Jahr machen. Sie schiebt nämlich sehr früh Blüten und blüht bis zur Winterpause unermüdlich durch. Auf passende Düngergaben sollte man hier besonders achten.
Die Überwinterung ist problemlos.
Trumpf
Es ist eine Ampelfuchsie mit wunderschönen gefüllten Blüten . Die Kelchblätter sind zart rosa und die Korolle ist weiß gerüscht.Sie hat kräftiges gesundes Laub und es treten auf den hellen gelblich-grünen Blätter die roten Blattrippen deutlich hervor.Ich denke,die schöne Färbung der Pflanze wird durch gute Düngung und reichlich Sonnenlicht gefördert.Sie eignet sich aufgrund des Hängewuchses besonders für eine Ampel ,die stundenweise Sonne bekommt,um die Farbe der Blätter und Blüten zu fördern.Die Überwinterung klappt problemlos und die Blüte setzt zeitig ein.Ich würde 'Trumpf' weiter empfehlen,sie ist einfach in der Pflege und macht mir viel Freude.Stecklinge bewurzeln willig.
Thea
Thea' ist eine weiße Fuchsie mit roten Staubfäden,gezüchtet von Karl Strümper aus dem Jahr 2005.Sie ist nicht sehr starkwüchsig,blüht aber unermüdlich. Als kleines Bäumchen zeigt sie sehr gut ihre Blütenfülle und sticht im Schatten durch ihre Farben hervor. In der Sonne nimmt sie gerne ein zartes rosa an.Ich habe sie vor Jahren in der Gärtnerei Bechtel gefunden und bin immer sehr darauf bedacht,dass sie mir nicht verloren geht. Stecklinge bewurzeln problemlos. Sie gehört zu meinen Lieblingen,auch weil man sie selten sieht.
Theo Jeukens
Welch eine Blütenpracht kann diese Fuchsie hervorbringen! Man wird magisch angezogen bei dem Anblick einer vollerblühten Fuchsie mit dem Namen 'Theo Jeukens',die dem niederländischen Fuchsienliebhaber/-gärtner Theo Jeukens gewidmet wurde,der allerdings inzwischen beruflich ganz andere Wege eingeschlagen hat. Die Fuchsie fasziniert wegen der grazil wirkenden Blüten die beschwingt gut sichtbar über dem Laub stehen. Verblühtes ist nicht zu erkennen,sondern fällt einfach ab. Die Überwinterung gelingt wohl am besten in einem Gewächshaus o.ä.,denn bei einer Überwinterung in der Grube dauert der neue Austrieb sehr lange. Eine Ampelbepflanzung sieht immer gut aus. Aber auch im Balkonkasten,oder gar als Hochstamm ist sie prächtig anzuschauen. Der Blick auf die Eltern lässt eine Verwunderung aufkommen. Bei der 'Gerharda's Panaché' wird es die Farbe und der lange Tubus sein welches vererbt wurde,bei der 'Fey' fällt es schwer optisch ein Merkmal zu finden. Aber das sind die Geheimnisse der Vererbung!
T.I.S. Herentals
Von den über 700 Züchtungen von Marcel Michiels ist diese wohl eine beste Fuchsie. Eine sehr blühfreudige,hängende Sorte mit einfachen weiß/roten Blüten. Sie überstand die Hitzewelle der letzten Jahre sehr gut. Entnommen aus Fuchsienkurier 4-2020,Top 10,Übersetzung Anja Asshoff
Theater Nordhausen
Das Schönste an dieser Fuchsie sind die Farben der Blüten. Ein leuchtendes Rotorange. Sie wächst etwas licht,hängend. Die 1.Überwinterung war bei mir erfolgreich. Im lichten Halbschatten gedeiht sie besonders gut.
Triton
Bei dieser Fuchsie sind es weniger die Blüten die so auffallend sind,es sind die großen Blätter und roten Stiele die einen enormen Zierwert haben. 'Triton' wächst straff aufrecht und wirkt sehr robust. Sie sollte 1-2x entspitzt werden wenn man eine kompaktere Pflanze haben möchte. Sie verträgt gut die Sonne/Hitze. Die Überwinterung in der Grube gelingt gut.
Tini
sehr reichblühend mit niederem,lockerem,aufrechtem Zwergwuchs bis halbhändend. Angaben entnommen aus "internationale Fuchsienaufstellung 2010" von Herrn Willi Grund
Theelke
Angaben entnommen aus "internationale Fuchsienaufstellung 2010" von Herrn Willi Grund
Talea
Ähnlich wie 'Ännchen' von Lieselotte Rapp. Angaben entnommen aus "internationale Fuchsienaufstellung 2010" von Herrn Willi Grund
Taatje
Angaben entnommen aus "internationale Fuchsienaufstellung 2010" von Herrn Willi Grund
Touch the Lute
'Touch The Lute' (De Cooker,2014) ist eine Triphyllensortevon der Kreuzung 'Strike The Viol' x('Göttingen' x'Our Ted'). Die Blüten werden in vielen Trauben produziert. Das Laub mit seinen dunkelgrünenBlättern und bronzenen Unterseite tragen zur Attraktivität dieser Sorte bei.Er wird am besten als Strauch in einem etwas größeren Kübel gepflanzt.Geschützte Lage,in jedem Fall aber in einemgefiltertes Licht bei hohen Temperaturen während desSommer,ist von Vorteil. Die Überwinterung ist ohne jeglicheProbleme.'Touch The Lute' ist mäßig fruchtbar.Der Name ist - als dritter in Folge-, nach'Strike The Viol' und 'Wake The Harp' - basierend einesTeils des britischen Komponisten Henry Purcell's. (Musikstück) geschrieben 1694 zu Ehren der Königin zum Geburtstag von Maria II. von England.Übersetzung (leicht geändert) C.Denter
Traute Schütte
verträgt keine anhaltende Nässe
The Phönix
Der Wuchs ist halbhängend bis hängend. Diese Sorte stellt man etwas schattiger,denn dann kommen die Farben besser zur Geltung. Bei mehr Sonne färben sich die Sepalen rosa. Allerdings verträgt diese Sorte einen vollsonnigen Standort nur sehr schlecht. (entnommen aus Kurier 4-2018,Top 10 von W.Schettler)
Tenderlight
Diese Fuchsie habe ich schon viele Jahre. Sie hat große rosa/weiß gefüllte Blüten. Sie wächst überhängend und etwas sparrig und muss mehrmals entspitzt werden. Ich habe sie zu einem Hochstamm gezogen,der im lichten Schatten wächst. Sie lässt sich gut überwintern,treibt aber etwas später aus. ( entnommen aus Kurier 2-2018,Topp 10)
Trientje
'Trientje' ist eine Fuchsie,die man auf Anhieb nicht gleich als solche erkennen mag. Sie ist eine Kreuzung aus zwei Arten,und ihre Eltern sieht man ihr auch an. Ihre kleinen ca. 2 cm langen,ecliandratypischen Blüten erscheinen sehr zahlreich und auch recht früh im Fuchsienjahr. Diese Sorte produziert sehr gut Nektar und ist somit ein großer Gaumenschmaus für Bienen und vor allem Hummeln und diverse Schwärmer. Auch gerade ab Ende Juli bis zum Frost dient sie als gute Nahrungsquelle für z.B. Hummeljungköniginnen. Im zeitigen Frühjahr,wenn die 'Trientje' bei mir noch unter Glas steht,stelle ich oft klebrige Blätter fest. Das stammt jedoch nicht wie damals vermutet vom Honigtau der Blattläuse,sondern von der enormen Nektarabsonderung der Blüten. Die Pflanze hat wunderschön glänzende dunkelgrüne Blätter und einen schönen lockeren Aufbau. Es lohnt sich immer,von dieser Sorte ein paar Stecklinge mit ins Beet an einen halbschattigen Platz zu setzen. Sie ist sehr wüchsig,benötigt aber zum Dauerblühen gute Düngergaben. Eine Bereicherung für jeden Garten. (entnommen aus Fuchsienkurier 3-2017 )
Théroigne de Mericourt
Diese Fuchsie sprang mir 2012 in der Gärtnerei Michiels direkt insAuge. Einmal weil sie aus der Hand des Züchters V. Lemoine kommtund dann wegen der imposanten und besonderen Blüte.Die Fuchsie wächst aufrecht bis halbhängend,im Austrieb sind dieBlätter hellgrün mit roten Blattadern,später mittelgrün. Die dicken,roten Knospen und Blüten stehen gut vor dem Laub.Tubus und Sepalen sind von einem scharlachrot,die Petalen sindcremeweiß bis rosa,und von der Basis ausgehend eine rot-rosa gefärbteÄderung und Flammung . Lange Haltbarkeit der gefüllten Blüten.starkwachsend und buschig im Wuchs zeichnen diese Fuchsie aus.