Jan L`espoir
Wenn man diese Fuchsie an einen Platz stellt,an dem sie die meiste Zeit des Tages kein Sonnenlicht bekommt – z.B. im Nordosten - bedankt sie sich bald mit einer üppigen Blüte in weit leuchtendem Pink. Sie treibt kräftig buschig auch ohne Pinzieren,verträgt Wind und Regen und ist unter diesen Bedingungen unempfindlich gegen Schädlinge und Krankheiten. Fazit: wer schirmchenförmige Blüten mag und einen sonnengeschützten Platz hat,muss die Jan L`espoir einfach haben!
Jamboree
Der scheinbare Widerspruch,der sich aus dieser Beschreibung im Vergleich mit dem Foto ergibt,beweist erneut,wie variabel die Fuchsienblüten je nach Standort und Substrat sein können. 'Jamboree' liebt Wärme und Sonne und kann darum mit gutem Erfolg als dekorative Beetpflanze an vollsonnigem Standort im Garten ausgepflanzt werden. Hier kommen die leuchtenden Blüten vor dem Hintergrund des besonders schönen Laubes gut zur Geltung. Die lieben kleinen Tierchen wie Läuse oder Fliegen verschmähen das feste Laub, so haben wir wenig Mühe mit dieser Pflanze. Die Züchter Victor Reiter,sen. & jun.,Kalifornier deutscher Abstammung,haben uns seit 1939 mit 90 sehr schönen und auch bei uns schon weit verbreiteten und geschätzten Fuchsien-Cultivaren beschenkt. Ich erinnere nur an die Triphylla-Hybriden 'Mantilla' und 'Trumpeter',aber auch 'Mazda','Fanfare' und 'Flying Cloud' sind Reiter-Züchtungen.
Jakobstal
Blüte mittelgroß. Eine kräftig wachsende,sehr dankbare und gut sonnenverträgliche Sorte. Das Züchtungsjahr wurde,nach Abkl. m. Hr. Eggenberger u. Unterlagen v. Olgi Schär,von 1999 auf 1998 korrigiert.
Jack Stanway
Diese Fuchsie,mit ihrem panaschierten Blattwerk und den hellen Blüten,sieht insgesamt etwas blass aus. Ihr Wuchs ist gut verzweigend. Die Blüten stehen etwas seitlich hoch,so dass sie über dem Laub stehen. Eine Überwinterung im kalten Kellerraum sowie in einer Erdgrube gelingt gut. Sonniger Standort verträgt sie ebenfalls gut.
Jack Acland
‘Jack Acland’ ist eine kräftig und vital wachsende Fuchsie mit starken Zweigen,die jedem Liebhaber ohne Einschränkung empfohlen werden kann. Sie blüht und wächst problemlos ohne Unterbrechung den ganzen Sommer hindurch. Die klassischen großen rosa Blüten hängen üppig an den Triebspitzen,eine gute Ernährung vorausgesetzt.In eine Ampel gepflanzt,benötigt sie mit ihrem ausladenden Wuchs schon etwas mehr Platz. Wegen der guten natürlichen Verzweigung ist von dieser robusten Fuchsie auch sehr gut ein Hochstämmchen zu ziehen.Ohne Namen war sie im „Münchner Fuchsiengarten“auf der IGA 1983 zu sehen und von allen ihren für Stecklinge verwertbaren Triebspitzen kahl gerupft. Auf der langen Suche nach ihrem richtigen Namen bin ich bei der DFG gelandet und dort Mitglied geworden. Ein Grund mehr,sie lange zu kultivieren.‘Jack Acland’ wird oft mit der Sorte ‘Jack Shahen’ verwechselt,die aber eine andere Registrier-Nr. hat und bereits 1949 von Tired gezüchtet wurde.
Jac Damen
'Jac Damen' (De Cooker,2002,AFS 7647) stammt von der Kreuzung."Sparkling Whisper" x "Aurora Superba".Diese Fuchsie ist nach einem geliebten Menschen benannt.Nachbar und Fuchsienfreund: Jac Damen,die eine riesige Sammlung von Fuchsien hatte. Diese Sammlung wurde oft für die Hybridisierungsarbeit des Autors zum "Ausleihen" von Pollen für die Herstellung vonbestimmte spezifische Kreuzungen genommen. Kurz nach der Einführung dieser Fuchsie ist Jac Damen leider gestorben.'Jac Damen' ist eine kräftig wachsende,sehr blütenreiche,hängende Fuchsie undbenötigt viel Platz. Die Farbe der Blüten ist ein leuchtendes Orange. Die Blütezeit beginntfrüh und dauert bis zum Ende der Saison. Sie hat eine ausgezeichnete Wirkungals ältere Pflanze,3 Pflanzen in einem Korb. Überwinterung ist gut möglich und macht keine Probleme.Sie sollte Ende Oktober bis auf 1-5 cm über dem Boden geschnitten werden. 2 bis 3-maliges Entspitzen der jungen Triebe zu Beginn vonder Saison ist ein absolutes Muss,um eine gut entwickelte Pflanze zu erhalten.Übersetzung (leicht geändert) C.Denter
JU 52
JU52' eine Fuchsie die in der Nähe des Betrachters stehen sollte. Obwohl sie große und auffällige Blüten hat ist ihr Erscheinungsbild eher unauffällig. Die Blüten verstecken sich manchmal unter den Blättern und sie neigt zu Blühpausen. In der Hitze der letzten beiden Jahren tat sie sich etwas schwer mit dem Wachstum. Eine gute Wasserversorgung und regelmäßige Düngegaben sind unbedingt erforderlich um schöne Pflanzen zu erhalten.