Gruß an Graz
Diese hübsche,einfach blühende Sorte gedeiht am Besten im Halbschatten. Ihre Triebe wachsen erst aufrecht,dann bei entsprechender Länge,überhängend. Ein Blick auf die Eltern lässt staunen: ('La Traviata' x 'WALZ Floreat') x (Sämling Voltaire x 'Waveney Waltz' x 'Ire') Durch die frische Farbe wirkt sie auch bei Dämmerung. In jedem Fall ist es ein schöner Gruss an Graz/Österreich,wo auch unser ehemaliges Ehrenmitglied Hans Schnedl mit seiner lieben Frau wohnte.
Hergard Kamp
Sie wächst aufrecht und etwas ausladend,bildet hübsche einfache Blüten,die schön herunterhängen und vom Laub auch nicht verdeckt werden.Die Farbe ist besonders: magenta der Tubus und Sepalen/Korolle ganz dunkelmagenta. Der Laubaustrieb ist deutlich heller als das ältere Laub. Die älteren Blätter neigen zur Fleckenbildung. Sie macht starke Ausläufer,treibt im Frühjahr zeitig aus und lässt sich völlig problemlos überwintern. Eine gute Fuchsie,die sicherlich die besten Eigenschaften des Elternteils 'Ernst Naschke' geerbt hat.
T.I.S. Herentals
Von den über 700 Züchtungen von Marcel Michiels ist diese wohl eine der besten Sorten. Es ist eine sehr blühfreudige, hängende Sorte mit einfachen weiß/roten Blüten. Sie überstand die Hitzewelle der letzten Jahre sehr gut. Entnommen aus Fuchsienkurier 4-2020,Top 10, Übersetzung Anja Asshoff

Zusatz:
T.I.S. Herentals ist nach einer technischen Universität in Belgien benannt. Sie ist einfach in der Überwinterung und treibt im Frühjahr sehr schnell aus. Durch ihre Wüchsigkeit füllt sie schnell eine Ampel aus und durch ihre reiche pausenlose Blüte zieht sie die Blicke auf sich. Damit ist sie auch für Anfänger absolut empfehlenswert. Durch ihre Wuchskraft ist sie auch für Hochstämme sehr gut geeignet. Ich empfehle einen halbschattiger Standort.
Hans-Jürgen Schnur
Pinkes Riesending
Die Sorte ist sehr wüchsig,robust und sogar winterhart. Der Name ist zugegebenerweise ungewöhnlich und sollte auf dem Schild nur auf die Eigenschaften der Sorte hinweisen. Mit Besuchern,die um Stecklinge baten wurde nicht nur diese Sorte mit leuchtenden Blüten verbreitet. Der vermeintliche Name wurde ebenfalls,wie es sich für professionelle Fuchsienliebhaber gehört,fein säuberlich notiert und war dann nicht mehr aus der Welt zu schaffen. Eine schöne Geschichte einer pflegeleichten Sorte.
Britney
Diese hübsche Fuchsie findet man mittlerweile häufig in Gartencentern. Sie wächst relativ kompakt,lässt sich gut zu einem Hochstamm ziehen ( wird auch meist schon so angeboten) und lässt sich gut überwintern.Die Blühdauer ist ohne Unterbrechung. 'Britney' ist Lizenzpflichtig.
Daniel Lambert
Diese Fuchsie erwarb ich vor 7 Jahren zum kleinen Preis in der Gärtnerei Michiels als Hochstamm von ca. 1,50 m Höhe. Die Blüten ähneln der 'Beacon',sind jedoch größer und fester. 'Daniel Lambert' ist eine robuste,reich blühende Sorte,die aber im letzten Sommer etwas unter der Hitze gelitten hat und nicht so gut blühte. Der Wuchs ist aufrecht,etwas starr im Gesamtbild. Die Überwinterung ist problemlos. Vermehrung über Steckhölzer und Stecklinge ergeben rasch kräftige Jungpflanzen. 'Daniel Lambert' wird sehr häufig in alter Literatur erwähnt. Sie diente entweder als Unterlage für die Aufpfropfung oder wurde einfach nur hochgelobt. Auch zu stattlichen Bepflanzungen in Gartenanlagen eingesetzt,wie im Hofgarten Wilhelmshöhe zu Kassel. ( weitere Ausführungen zu dieser Fuchsie im Fuchsienkurier 1-2020)
Schöne von Hollage
Eine Triphylla die gerne Sonne mag und die durch ihre schwere Blütenpracht sofort ins Auge fällt. Sie braucht etwas bis sie Knospen ansetzt,blüht aber dann schier unendlich bis in den Herbst hinein. (entnommen auf Fuchsienkurier 1-2020:"Meine Top 10)
Buchen
Benannt wurde diese Fuchsie nach der Straße,in welcher der Züchter Josef Gindl wohnhaft ist,in Winklarn (Niederösterreich). Der Wuchs ist hängend,die Blüten sehr groß und von leuchtender Farbe. Leider legt sie eine Blühpause ein,blüht dann aber danach noch einmal sehr kräftig. Die Blüten halten,auch bei Regen,sehr lang. Ein weiterer Vorteil ist,dass die Blüten samt Fruchtknoten abfallen und sich die Sorte selbst „ausputzt“
Fuchsia tillettiana
Fuchsia tillettiana gehört zu den Knollenfuchsien (Hemsleyella). Und wenn ich den Sortenlisten unserer Wildfuchsiengruppe glauben muss, ist meine die einzige in den Niederlanden. Das sagt etwas über die Schwierigkeit der Kultur aus. Die Blüten sind sehr faszinierend wegen ihrer zurückgeschlagenen Kelchblätter. Den ganzen Sommer ist sie nur grün. Im Winter halte ich sie trocken,so dass sie ihr Laub verliert. Und bevor sie im Frühjahr wieder grün wird blüht sie (aber leider nicht jedes Jahr). Aber wenn sie blüht,ist das einfach wunderbar!