Peter Unflath


Wade Burkhart / DE


Eltern
Sämling B1400c (Burkhart) x Alexander Kaya
Tubus
dunkles Magenta, lang
Sepalen
dunkles Magenta, schlank
Korolle/Petalen
magenta geadert, weiß
Staubgefäße
Staubbeutel tiefviolett, magenta
Stempel
magenta/rosa
Knospe/Blüte
groß, halbgefüllt
Laub
dunkles graugrün, gezähnt, mittelgroß, rot geadert
Wuchs
hängend

Es passiert mir nicht oft,dass ich sage:. „ Die ist es!“ Aber so geschah es mir in Wemding vor dem Geschäft der Gärtnerei Unflath. Dort standen 2 wunderbare kleine Bäumchen dekoriert,die trotz der Fülle an Fuchsien hervorstachen. Der lange Tubus,die Farbe der filigran nach oben geschwungenen Petalen in Kombination mit der weißen Korolle und dem Kontrast mit den tiefvioletten Staubbeuteln ist schon toll und dann kommt noch das i-Tüpfelchen mit dem graugrünen,rotgeaderten Laub. Die Verwandtschaft zu ‚Alexander Kaya‘ lässt sich hier auch nicht verleugnen. Sie verzweigt sich sehr gut von allein,der Wuchs ist kompakt und hängend. ‚Peter Unflath‘ gehört nicht zu den übermäßig groß und schnell wachsenden Sorten,dennoch kann man sie wunderbar als Bäumchen oder Ampelpflanze ziehen. Ebenso blüht sie nicht überreich,aber stetig ohne Pause. Daher kann man immer wieder Stecklinge nehmen,welche problemlos bewurzeln. Auch kommt diese Sorte wunderbar mit Hitze zurecht und selbst ein sonniger Standort scheint ihr gut zu bekommen. Wade Burkhart ist mit dieser Sorte wieder ein kleines Juwel gelungen. ( entnommen aus Fuchsienkurier 4-2016)
Autor(en):