Breisgauperle


Heinz Pfefferle / DE / 1993


Tubus
mittellang, weiß mit rosa Hauch
Sepalen
Spitzen leicht nach oben gebogen, horizontal, weiß
Korolle/Petalen
hellviolett
Staubgefäße
rosa
Stempel
weiß
Knospe/Blüte
oval
Laub
leicht herzförmig, mittelgrün
Wuchs
aufrecht, pyramidal, sehr gut verzweigend

Dass es sie gibt ist beinahe ein Wunder,ich hatte eine Schale mit etwa 15 Saatkörnern der oben genannten Kreuzung ausgesät. Nach etwa drei Wochen war noch kein Keimling zu sehen. Nach etwa zehn Wochen wollte ich den Inhalt der Schale ausschütten,da zeigte sich ein einziger winziger Keimling,der dann aber schnell heran wuchs und schon früh im Sommer blühte. Die Sorte ist problemlos,lässt sich gut überwintern und eignet sich gut um Bäumchen zu ziehen. Egal ob zu einem Fuß- Mittel- oder Hochstamm. "Breisgau" nennt sich die Region rund um die Städte Freiburg bis Müllheim.
Autor(en):