WALZ Polka


J. Henk Waldenmaier / NL / 1997


Sepalen
bräunlich
Korolle/Petalen
dunkelaubergine
Knospe/Blüte
klein, einfach
Wuchs
halb hängend

Walz Polka ist eine sehr empfehlenswerte Fuchsiefür den Liebhaber ausgefallener Pflanzen.Bei ihr schlägt der neuseeländische Anteil der Kreuzungspartner(colensoi & procumbens) stark durch - auch im Laub,dass sich an einem sonnigen Standort bronzebraun verfärbt.Ich habe sie in einer Staudenrabatte mit neuseeländischen Pflanzenintegriert (mit Bronzeseggen,Hebe,Fiederpolster und Stachelnüsschen),was ein sehr harmonisches Bild abgibt.Die Walz Polka hat sich als gut winterhart erwiesen!In meinem Garten (Bechtheim,Rheinhessen, Lösslehm-Boden) hat sie Dauerfrost mitTemperaturen um -16°C ohne Schutz gut überstanden.Allerdings blüht die ausgepflanzte Fuchsie erheblich späterals ein weiteres Exemplar,dass in einer flachen Tonschale auf einerwarmen,besonnten Mauer steht.Letztere Pflanze blüht bereits seit Mai ununterbrochen und produziertjetzt (Anfang Oktober) immer noch etliche Knospen.Im Beet gepflanzt bildet sie einen kompakten Busch,die Pflanze in der Schale hat lange überhängende Triebe entwickeltund verholzt sehr schnell,was ihr mit den braunen Blätterneinen sehr schönen Habitus verleiht.Sie ist wüchsig und sehr gesund und würde bestimmt auch einenausgesprochen schönen Hochstamm abgeben!Die frisch geöffneten Blüten sind grünlich-bräunlich mit einer rotvioletten,stark reduzierten Korolle und ebenfalls rotvioletten Pollen.Im Abblühen verfärbt sich die ganze Blüte rotbraun.Die Pflanze passt (auch in Schalen) ganz besonders gut zu Carex buchananii,der Bronzesegge.Als Bodendecker kann ich das Fiederpolster (Leptinella,Synonym Cotula)oder das Stachelnüsschen (Acaena) sehr empfehlen.Diese passen überhaupt sehr gut zu sonnenverträglichen Freilandfuchsien!
Autor(en):