WALZ Gamelan


Waldenmeier / NL / 1992


AFSReg.Nr.
2997
Eltern
Sämling B84-868 x Ingram Maid
Tubus
lang, weiß mit roten Streifen, gebogen
Sepalen
weiß mit grünen Spitzen
Korolle/Petalen
kirschrot
Staubgefäße
rot/hellrosa
Stempel
hellrosa/weiß
Knospe/Blüte
groß, halbgefüllt
Laub
dunkelgrün, mittelgroß, im Austrieb frischgrün
Wuchs
halbhängend

‚WALZ Gamelan‘ ist eine etwas ausgefallene Fuchsie, die sowohl aus der Ferne auffällt und bei genauerem Betrachten noch viel interessanter wird. Die Blüten dieser Sorte sind schon sehr markant mit ihrem langen gebogenen Tubus und den sehr unregelmäßigen Petalen der Korolle,deren Rot eine intensive Leuchtkraft besitzt. Sie gehört zu den starkwachsenden Fuchsien,die anfangs öfter entspitzt werden sollten,denn sie verzweigt sich ungern allein. Da sie schnell und kräftig wächst,kommt es auch kaum zu einer verzögerten Blüte durchs mehrmalige Entspitzen. Sie eignet sich sowohl für Stämmchen und Pyramiden,als auch als Busch. Die beste Wirkung hat sie aber als Ampel,wenn man sie auf Augenhöhe hängt. Sie blüht überreich,legt aber nach dem ersten Blütenflor eine kurze Blühpause ein,um dann noch einmal so richtig loszulegen. Der beste Standort ist ein Platz,wo sie auch ein wenig Sonne abbekommt,damit sich der Tubus richtig ausfärben kann. Sie ist problemlos zu überwintern,Stecklinge wurzeln schnell. ‚WALZ Gamelan‘ gehört zu den Fuchsien,die ich auch für einen Anfänger empfehlen kann. ( entnommen aus Fuchsienkurier 1-2017 )
Autor(en):