Vincent van Gogh


van der Post / NL / 1984


Eltern
Speciosa x F. fulgens Grandiflora
Tubus
rosenrot, lang und dünn
Sepalen
rosa, grüne Spitzen, unterseits heller
Korolle/Petalen
rosa einfach
Staubgefäße
rosa
Stempel
rosa
Laub
mittelgrün, mittelgroß, fein gezähnt, zugespitzt
Wuchs
Hänger

Die ersten Pflanzen der damals ganz neuen Fuchsiensorte 'Vincent van Gogh' erweckten meine Aufmerksamkeit auf der Jubiläumsausstellung der holländischen Fuchsienfreunde in Zeist,im Sommer 1985. Mit ihren eleganten Blütentrauben von auffälliger Farbkombination leuchteten sie weithin. Ausgestellt waren große,natürlich gewachsene Pflanzen mit schönem,metallisch schimmernden Laub und gefällig überhängenden Zweigen. An strategischen Punkten waren auchbeeindruckende Ampeln mit der Neuzüchtung von Hans von der Post zu bewundern. Wie Fuchsienfreunde sich unschwer vorstellen können,zog es mich nach dem ersten Rundgang durch die Ausstellung bald zu den Pflanzenverkaufsständen. Ich hatte Glück und konnte einige Pflänzchen der neuen Züchtung erwerben. Meine Beobachtungen haben ergeben,dass man die Sorte bei mindestens 10 C überwintern und auch rechtzeitig vor der geringsten Frostgefahr einräumen muss. Noch mehr Freude kann man mit diesem Kind knollenbildender Arten der Sektion Elobium ('Speciosa' = F. splendens x F. fulgens) bei heller Überwinterung und einer Temperatur von 12 C - 15 C im Treibhaus erleben. Wenn man durchkultiviert,die Pflanzen das Laub behalten,blühen sie den ganzen Winter hindurch.
Autor(en):