Tolling Bell


Turner / GB / 1954


Tubus
kurz und dick, scharlachrot
Sepalen
breit, scharlachrot
Korolle/Petalen
einfach, weiß mit kirschroter Aderung
Staubgefäße
hellrot
Stempel
hellrot
Laub
klein, mittelgrün
Wuchs
aufrecht, starkwüchsig und buschig

Fuchsien mit rotem Kelch und weißer Korolle sind zahlreich. Die Bandbreite reicht von den kleinblütigen wie 'Cardinal Farges','White Pixie' und 'Nelly Nuttal' über die im Gartenbau viel verwendeten Sorten 'Hanna','Snowcap' oder'Schneewittchen',bis zu den großblütigen 'Swingtime','Red Ribbons' oder gar 'Texas Longhorn' mit ihren Riesenblüten. Sie alle beeindrucken durch den klaren - auch in die Ferne wirkenden - leuchtenden Farbkontrast und sind darum verständlicherweise allgemein beliebt. 'Tolling Bell' hat eine besonders schöngeformte,längliche Glockenblüte,die vor dem eher kleinen Laub gut zur Geltung kommt. Der Name ist vom Züchter wirklich treffend gewählt worden. Der aufrechte starke Wuchs macht ein mehrmaliges Entspitzen im Frühjahr erforderlich. Die Pflanze reagiert prompt und zuverlässig darauf und treibt aus jedem schlafenden Auge einen weiteren Zweig. 6 bis 8 Wochen später können wir dann viele "läutende Glocken" erwarten. Eine Blühpause ist bei guter Ernährung nicht zu befürchten. Prachtvolle,sehr dekorative Büsche und Hochstämme lassen sich ziehen. Ein Punkt ist bei der Auspflanzung allerdings unbedingt zu beachten: 'Tolling Bell' liebt die pralle,heiße Sonne gar nicht. Es empfiehlt sich,ihr einen hellen,kühlen Platz auszusuchen. In England ist vor einigen Jahren eine Mutation mit schön panaschierten,grüngoldenen Blättern entstanden,die 1985 unter der Nr. 1920 bei der AFS registriert wurde.
Autor(en):