President George Bartlett


Len Bielby & Mike Oxtoby / GB / 1997


Sepalen
Oberseite seidig glänzend kardinalrot, Spitzen anstehend, Unterseite heller matt kardinalrot, später auch angehoben
Korolle/Petalen
dunkel purpurrot, halbgefüllt, nach weinrot verblühend, von der Basis rot geadert
Staubgefäße
dunkelrot
Stempel
Narbe dunekrot, dunkelrot
Knospe/Blüte
kardinalrot, oval mit Spitze
Laub
Blattgrund abgerundet, Stiel und Mittelnerv rötlich, herzförmig mit Spitze, mittelgroße Blätter, mittelgrün
Wuchs
aufrecht, gute Verzweigung, kompakt, rotbraune Triebe

George Bartlett ist der Präsident der British Fuchsia Society. Allein schon wegen dieser Namensgebung erwartet man von eine Fuchsie etwas positives. In der Tat lässt diese Züchtung mit ihrer ansprechenden Farbe kaum Wünsche offen.Erstmalig gesehen habe ich die 'President George Bartlett' auf der Fuchsienausstellung im Mühlenhof in Münster 1999. Zwischenzeitlich wird sie in vielen Katalogen angeboten. Die Vermehrung ist problemlos. Die schnelle und kräftige Bewurzelung der Stecklinge zeigt eine gute Wurzelstärke an. Der Wuchs ist vital und die natürliche Verzweigung ist bei kurzen Internodien gut. Große Hitze und volle Sonne mag sie jedoch nicht. Gefiltertes Licht sagt ihr besser zu. Mit ihrem aufrechten und kompakten Wuchs ist diese Fuchsie eine hervorragende Beet- und Kübelpflanze. Ein Stämmchen diese Sorte müsste Eindruck erwecken.Der Blühbeginn ist mittelfrüh. Aus den Blattachseln wachsen in der Regel zwei mittelgroße Blüten. Die Blätter fühlen sich relativ hart an. Wegen der sympathischen Blütenfarbe und der vielen guten Eigenschaften wird sie sicher bald öfter anzutreffen sein. Die Fuchsie überwinterte in einer Erdgrube sehr gut und trieb im Frühjahr schnell gleichmäßig wieder aus.
Autor(en):