Margharita


Miller / GB / 1970


Tubus
mittellang, ziemlich dick
Sepalen
zartrosa
Korolle/Petalen
weiß
Staubgefäße
zartrosa
Stempel
cremeweiß
Knospe/Blüte
gefüllt, gross
Laub
dunkelgrün
Wuchs
aufrecht bis halbhängend

Nach dieser Fuchsie habe ich ein paar Jahre gesucht,weil ich sie einer Dame mit diesem Namen schenken wollte. Als ich dann endlich die erste Jungpflanze bekam, konnte ich sie nicht verschenken,weil sie so klein war,sehr langsam gewachsen ist und kaum blühte- fast enttäuschend und als Geschenk zu peinlich. Im 2. Jahr zeigten ein paar mehr Blüten dann ein bisschen von ihrer Schönheit,und ich pflegte sie weiter. Im 3. Jahr bekam ich den Lohn für meine Geduld und seither jedes Jahr: Die ‘Margharita’ füllt eine Ampel gut aus,und die Massen an schweren,großen Blüten ziehen die zunächst aufrechte Fuchsie in eine halbhängende Form. Sie lässt sich auch gut vermehren,und infolgedessen freut sich meine Bekannte mit dem Namen Margharita jedes Jahr sehr über diese wunderschöne Fuchsie. Es ist jedoch wichtig,zu wissen,dass die jungen Pflanzen außer guter Pflege auch Geduld brauchen. Und die Geduld lohnt sich! ( entnommen aus Fuchsienkurier 2-2017 )
Autor(en):