Glockenspiel


Karl Strümper / DE / 1990


Eltern
(F. magelanae x Sierra Blue) x Kiwi
Tubus
hellrot (RH 50 c) sehr lang
Sepalen
rot (RH 50 B)
Korolle/Petalen
an der Basis etwas heller, fuchsienpurpur (RHS 67 A)
Staubgefäße
hellrot (RH 50 c)
Stempel
hellrot
Laub
(RHS 138 A), dunkelgrün
Wuchs
hängend kugelförmig

Kein Name hätte zu dieser Sorte besser gepasst als 'Glockenspiel'. Die Blüte sieht einem Glockenspiel sehr ähnlich. Die hellrote Röhre wird bis zu vier cm lang,die Sepalen sind etwas dunkler und heben sich nur leicht über die Korolle,wodurch die Kugelform des Glockenschwengels gewahrt wird. Die Blüte ist halbgefüllt,die vier inneren Petalen bilden je eine Röhre mit einem Staubgefäß,die anderen vier Staubgefäße umgeben den hellroten Stempel,der 4 cm aus der Korolle ragt. Die Blätter sind dunkelgrün,herzförmig,leicht gezahnt,bis zu 7 cm lang und 5 cm breit, ihre Größe harmonisiert mit der Größe der Blüten. Die ganze Pflanze macht in der Ampel einen sehr guten Eindruck,fast auch kugelförmig,die roten Blüten und die tropfenförmigen Knospen heben sich von dem Laub gut ab. Wenn der Wind die Blüten leicht bewegt,ist man fast versucht,zarte Glockentöne zu hören. 'Glockenspiel' zeigt erst bei ca. + 30 ° C,dass es ihr zu heiß ist,auch das ist ein Grund,sie ihn jede Sammlung aufzunehmen.
Autor(en):