Geismaria


Karl Strümper / DE / 1998


Eltern
(Mrs. Lovel Swisher x Checkerboard) x unbekannt
Tubus
hellrosa
Sepalen
cremerosa, grüne Spitzen
Korolle/Petalen
an der Basis fein weiß geadert, einfach, leuchtend rot
Staubgefäße
cremerosa
Stempel
rosa
Knospe/Blüte
einfach, mittelgross
Laub
leicht gezahnt, mittelgrün
Wuchs
hängend

Geismaria ist der zuerst urkundlich erwähnte Name des Ortes Geismar. Dabei liegt die Betonung auf der Silbe ,mar’.Geismar ist ein Ortsteil der Universitätsstadt Göttingen (NS).Diese Fuchsie besticht durch ihre leuchtende Farbe. Sie verträgt Sonne und Regen und gedeiht an jedem Standort. Da sie zu langen Trieben neigt,ist im Frühjahr mehrmaliges Entspitzen zu empfehlen.Wie viele andere starkwachsene Sorten,ist ‘Geismaria’ für regelmäßiges Düngen dankbar und zeigt sich dadurch in einem reichen Blütenflor.
Autor(en):