F. splendens


Sektion Ellobium


Eltern
Zuccarini 1832 x unbekannt
Tubus
rot, schmal bis breit zyindrisch, von 20-45mm lang. Die Basis ist knollig, dann über den Nektar ringförmig eingedrückt. Die Röhre ist außen flaumig behaart bis drüsig. Innenteil der Röhre im unteren Teil glatt bis zu borstig.
Sepalen
lanzenförmig, gelblich-grün. Länge 8-20mm
Korolle/Petalen
oval, sichtbar sehr kurz, bis 12mm lang, spitz und olivgrün.
Staubgefäße
von 14 bis zu 20mm lang und gelblich -grün.
Stempel
bis zu 70mm lang, blassgrün und glatt.
Knospe/Blüte
an jungen Trieben, einzeln, aus den oberen Blattachseln an bis zu 71mm langen Stängeln hängend.
Laub
vorwiegend gegenständig, sletener zu dritt, herzförmig bis hin zu oval, gezähnt und papierartig, Blattoberseite von blassgrün bis zu dunkelgrün, Unterseite heller, möglich auch rot angehaucht, entlang der Adern eine flaumige Behaarung.
Wuchs
wenig verzweigt, als Strauch 0, 5-2, 5m hoch, weichholzig, sehr selten mit einer reichen Verzweigung. Die Standorte sind verschieden, so wächst diese Species in der Erde aber auch epiphytisch.

Fuchsia splendens ist genau was der Name sagt: prächtig,glänzend. Diese Art kommt aus Mittelamerika. Blühbeginn ist meistens bereits im Januar,und zwar bevor die Blätter erscheinen. Wenn im Mai die Pflanze ins Freie kann, ist die Blüte fast vorbei. Nach die Blüte zurückschneiden,und mit ein bisschen Glück erscheinen wieder Blüten im August/September.Die zusammengekneifte Röhre ist ein Kennzeichen von dieser Art. Eigentlich sollte sie Fuchsia splendens ssp.splendens heissen.Aus der Nähe betrachtet sind sind die Blüten wunderbar schön. Text: Henk Hoefakker, Beschreibung: Romann Kuszewski aus "Genus Fuchsia" <a href='http://www.deutsche-fuchsien-ges.de/splendens.php' target='_blank' onfocus='blur()'>weitere Info´s</a>
Autor(en):