Billy Green


unbekannt / 1966


Tubus
lang, dünn, lachsrosa
Sepalen
kurz, lachsrosa, zugespitzt
Korolle/Petalen
einfach, lachsrosa
Staubgefäße
rosa, eingeschlossen
Stempel
rosa
Laub
klein, olivgrün
Wuchs
aufrecht, starkwüchsig

Billy Green' gehört zu den Fuchsien vom Triphylla-Typ. Im Unterschied zu den Triphylla-Hybriden ist der Anteil an Triphyllablut in dieser Kategorie nur noch sehr gering. Englische Fuchsienforscher vermuten,dass 'Billy Green' eine F 3 Hybride von 'Andenken an Heinrich Henkel' und 'Leverkusen' ist. Gefunden wurde die Pflanze als Zufallssämling bei einem Fuchsienliebhaber in der Grafschaft Surrey in England. Was uns der Zufall damals so freundlich beschert hat,ist aber eine gute Pflanze und dank ihrer Qualitäten so beliebt,dass sie in fast jeder Sammlung zu finden ist. Sie gehört zu den am schnellsten wachsenden Fuchsien dieser Gruppe. Eine große Pflanze von durchaus beachtlichen Dimensionen für die Sommerdekoration im Garten oder für Ausstellungen kann in einer Saison aus Herbststecklingen herangezogen werden. Unerlässlich ist frühes und regelmäßiges Entspitzen nach jedem zweiten Blattpaar. Wie alle Fuchsien dieser Kategorie schätzt 'Billy Green' einen möglichst hellen,bei entsprechender Bodenfeuchtigkeit auch vollsonnigen Standort. Mit einer Blühpause müssen wir nicht rechnen. Vor einem dunklen Hintergrund,einer Hecke oder Koniferen,kommen die pastellfarbenen Blüten zu schönster Wirkung. Im Herbst muss rechtzeitig vor den ersten kalten Nächten eingeräumt werden. Eine Überwinterung bei etwa 10 C ist erforderlich.
Autor(en):