Belle de Spa


unbekannt / 1900


Eltern
unbekannt x unbekannt
Tubus
Sonnenseite orange-rosa, mittellang (etwa 2cm)dick, sonst creme mit rosa Streifen
Sepalen
Unterseite orange, grüne Spitzen, horizontal abstehend, lang, oberseite orange-rosa, schmal
Korolle/Petalen
Petalen mehr klein, an der Dasis heller, einfach, mittelgroße Blüten, orangerot
Staubgefäße
rosa
Stempel
Narbe:creme, rosa
Knospe/Blüte
Knospe:rosa überhaucht auf creme, oval mit Spitze
Laub
grob gezähnt, mittelgroß, mittelgrün, oval mit Spitze, rötlicher Blattstiel
Wuchs
gute Verzweigung, halbhängend bis hängend, kräftige und elastische rötliche Triebe

Die Fuchsie 'Belle de Spa' ist eine um 1900 in Belgien gezüchtete Sorte,deren Züchter leider unbekannt blieb. Sie ist auch unter dem Synonym 'Beauty of Spa' bekannt. Spa ist ein belgische Stadt etwa 30km südöstlich von Lüttich.Wegen ihre Blühfreudigkeit ist sie bei den Fuchsienliebhabern eine alte Bekannte.An den Triebspitzen hängen die Blüten und Knospen in Büscheln an der Pflanze. Sie entwickelt eine enorme Blütenfülle. Aus einer gewissen Entfernung betrachtet,leuchtet eine bepflanzte Ampel orange-farbig. Der wuchs ist kräftig,und sie durchwurzelt ihre Pflanzgefäße in kurzer Zeit. Selbst bei der Anzucht ist fast ein radikaler Rückschnitt erforderlich,damit sich un dem dichten Blattwerk nicht Botrytis bildet, sie ist in der lichtarmen Zeit dafür sehr anfällig. Später ist die Anfälligkeit für Grauschimmel nicht mehr so gravierend. 'Belle de Spa' verträgt gut die Sonne. Auf eine permanente Düngung ist zu achten,damit der Blütenreichtum erhalten bleibt. Von einer Blühpause ist dann auch bei ihr nichts zu merken.Die Überwinterung ist problemlos, sie treibt im Frühjahr willig wieder neu aus. Wegen der vielen positiven Eigenschaften muss ihr jedoch eine Unart zugestanden werden - sie entwickelt bei der großen Blütenmenge auch viel Fruchtansatz. Dieser Samenansatz muß entfernt werden,damit die Pflanze auch weiterhin reichlich Blüten bilden kann. Sollte jemand diese Fuchsie nicht kennen,so fehlt ihm etwas.
Autor(en):