Barbarossa


Karl Strümper / DE / 1998


Eltern
Lord Byron x Mme. Cornelissen
Tubus
mittellang, rot
Sepalen
gleichmäßig zurückgeschlagen, rot (innen und außen gleich)
Korolle/Petalen
an der Basis rot eingefärbt, blau, einfach, mittellang
Staubgefäße
Staubgefäße rot, rot
Stempel
rot, tritt weit aus der Blüte hervor
Knospe/Blüte
länglich spitz
Laub
bronze überhaucht, länglich, mittel- bis dunkelgrün, roter Stiel, schmal
Wuchs
lange und drahtige Triebe, mittellange Internodien, überhängend

Diese Sorte wurde auf der Landesgartenschau in Kaiserslautern Ende Juni 2000 im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Deutschen Fuchsien-Gesellschaft e.V. getauft. Der Name wurde vom Freundeskreis Saar-Pfalz in Erinnerung an Kaiser Friedrich I gewählt,der den Beinamen Barbarossa (ital. = Rotbart) trug,und weil Kaiserslautern die "Barbarossa-Stadt" ist. ´Barbarossa´ wächst mit langen,bogigen Trieben,die anfangs mehrfach gestutzt werden sollten,um einen dichten Pflanzenaufbau zu erzielen. Das nicht zu dichte Laub lässt den ungehinderten Blick auf die intensiv und klar gefärbten Blüten zu. Die schlanke Blütenform mit ihren zurückgebogenen Sepalen ergibt mit dem schmalen,rötlichen Laub einen eleganten Gesamteindruck. Am besten kommt diese Sorte in einer nicht zu kleinen Ampel oder als Hochstamm zur Geltung.
Autor(en):