Allgäuperle


Peter Kohler / DE / 2012


Tubus
weiß
Sepalen
weiß mit grünen Spitzen
Korolle/Petalen
violett
Staubgefäße
hellrosa/weiß
Stempel
hellrosa/weiß
Laub
hellgrün, mittelgroß
Wuchs
stehend

Diese Fuchsie nahm ich als Andenken von meinem Allgäubesuch mit und sie ist wirklich bezaubernd. Die kleinen filigranen Blüten erscheinen sehr zahlreich. Starkes Wachstum zählt zu ihren größten Stärken. Sie bildet sehr schnell sehr lange Triebe mit langen Internodien. So kann auch ein ungeduldiger Fuchsienfreund sehr schnell ein schönes Bäumchen erlangen. Andernfalls gehört diese Sorte anfangs öfter entspitzt,um einen schönen dichten Aufbau zu bekommen. Auch sollte man sie regelmäßig gut düngen,damit sie in voller Pracht erstrahlt. Das Laub ist hellgrün und wirkt immer frühlingshaft frisch. Man muss etwas auf saugende Insekten,wie Blattlaus und Co,achten,da diese dieses frische Laub zu lieben scheinen. Temperaturen über 30°C hat sie locker weggesteckt und schlappte auch bei direkter Sonneneinstrahlung nicht. Allerdings fühlt sie sich im lichten Schatten am wohlsten. Stecklinge bewurzeln,ohne große Probleme,zügig und die jungen Pflänzchen legen schon nach kurzer Zeit mit ihren starken Wachstum los. Für mich eine absolute Bereicherung in meinem Fuchsiengarten und selbst für Anfänger eine sehr zu empfehlende Sorte. (entnommen aus Fuchsienkurier 4-2016 )
Autor(en):