WALZ Bella
Diese aufrechte Fuchsie wächst sehr gut und kräftig. Sie verzweigt sich sehr gut von allein und ein einmaliges Entspitzen dieser Sorte im Frühjahr reicht meist schon aus,um einen schönen dichten und kompakten Wuchs zu erzielen. Große Blühpausen scheint 'WALZ Bella' auch nicht zu kennen und so blüht sie den ganzen Sommer unermüdlich durch. Ein sonnigeres Plätzchen bekommt nicht nur der Blütenbildung gut,sondern auch der Blütenfarbe. Je sonniger diese Sorte steht,um so intensiver orange sind die Blüten ausgefärbt,welche eine wunderbare Leuchtkraft in der Dämmerung besitzen.Die Stecklingsvermehrung ist recht unkompliziert. Kopfstecklinge bilden sehr schnell Wurzeln und haben eine gute Wuchskraft.Bei der Überwinterung sollte 'WALZ Bella' etwas trockener gehalten werden,ist aber sehr gut zu überwintern.
WALZ Blauwkous
Geeignet als Hänger,Strauch oder Bäumchen für einen Platz an gefilterten Licht. Blauwkous bedeutet Blaustrumpf.Walz setzt sich zusammen aus den Anfangsbuchstaben von Familiennamen.
WALZ Bombardon
Wenn die erste Blüte voll geöffnet ist,ist man ziemlich verblüfft über die Anordnung der Kronblätter und glaubt,es sei eine Laune der Natur. Aber nein,alle Blüten gehen zuverlässig genauso auf,fast witzig,aber irgendwie auch mit einem sehr eigenen Charme und garantiert unverwechselbar! Bei mir wächst und gedeiht sie in voller Sonne und widersteht auch dem Wind. Sie hat sehr lange Internodien,und sollte im Frühjahr pinziert werden,um nicht zu sehr auseinander zu fallen.
WALZ Doedelzak
Diese Sorte gehört in die Namensgebung der Serie der Musikinstrumente die Herr Waldenmeier eine Zeitlang für seine Neuzüchtungen benutzte.'WALZ Doedelzak' mit einer wunderschönen Fabkombination,die Blüten glänzend,fast wie gelackt,gesund aussehend und reichblühend! Der gesamte Aufbau ist sehr ansprechend. Sie ist besonders kräftig im Wuchs und blüht ausserordentlich reich! Sie bevorzugt einen halbschattigen Standort und ist nicht regenempfindlich.
WALZ Gamelan
‚WALZ Gamelan‘ ist eine etwas ausgefallene Fuchsie, die sowohl aus der Ferne auffällt und bei genauerem Betrachten noch viel interessanter wird. Die Blüten dieser Sorte sind schon sehr markant mit ihrem langen gebogenen Tubus und den sehr unregelmäßigen Petalen der Korolle,deren Rot eine intensive Leuchtkraft besitzt. Sie gehört zu den starkwachsenden Fuchsien,die anfangs öfter entspitzt werden sollten,denn sie verzweigt sich ungern allein. Da sie schnell und kräftig wächst,kommt es auch kaum zu einer verzögerten Blüte durchs mehrmalige Entspitzen. Sie eignet sich sowohl für Stämmchen und Pyramiden,als auch als Busch. Die beste Wirkung hat sie aber als Ampel,wenn man sie auf Augenhöhe hängt. Sie blüht überreich,legt aber nach dem ersten Blütenflor eine kurze Blühpause ein,um dann noch einmal so richtig loszulegen. Der beste Standort ist ein Platz,wo sie auch ein wenig Sonne abbekommt,damit sich der Tubus richtig ausfärben kann. Sie ist problemlos zu überwintern,Stecklinge wurzeln schnell. ‚WALZ Gamelan‘ gehört zu den Fuchsien,die ich auch für einen Anfänger empfehlen kann. ( entnommen aus Fuchsienkurier 1-2017 )
WALZ Jubelteen
Wuchs straff aufrecht,um buschige Pflanzen zu bekommen unbedingt entspitzen. Die zahllosen leuchtenden Blüten sitzen auf- und waagerecht an den Trieben und sind besonders gut sichtbar. Bei ausreichender Düngung keine Blühpausen. Sehr gut geeignet für Beet,Kübel und Stämme. Ältere Pflanzen im Herbst stark zurückschneiden. Verträgt gut sonnigen Standort.
WALZ Lucifer
WALZ Lucifer' -ein kleiner Lichtträger,oder ein Teufelchen ?- Diese Fuchsie treibt den ganzen Sommer über unzählige schlanke,hellrote Blütentrauben an der Spitze der Triebe,die rundum ganz dicht mit winzig kleinen Blättchen bewachsen sind. Die Triebe lassen sich gut über Draht zu verschiedenen Formen ziehen. Wenn dieser Winzling hell und geschützt sein richtiges Plätzchen hat wächst er gut,sonst ist er sehr anfällig für verschiedene Krankheiten. Ableger von ihm wachsen nicht so gern - doch ein kleines Teufelchen ?
WALZ Mandoline
Sie entwickelt reichlich Blüten an schwachen Trieben in Lachs-orange mit grünen Spitzen und mag gerne in der Sonne stehen. Auszug aus "Meine Topp 10" (Fuchsienkurier 2/2020)
WALZ Panfluit
WALZ Panfluit' wächst aufrecht und hat früh mit der Blüte begonnen. Diese sind sehr auffallend,da dieses Orange eine starke Leuchtkraft besitzt.
WALZ Polka
Walz Polka ist eine sehr empfehlenswerte Fuchsiefür den Liebhaber ausgefallener Pflanzen.Bei ihr schlägt der neuseeländische Anteil der Kreuzungspartner(colensoi & procumbens) stark durch - auch im Laub,dass sich an einem sonnigen Standort bronzebraun verfärbt.Ich habe sie in einer Staudenrabatte mit neuseeländischen Pflanzenintegriert (mit Bronzeseggen,Hebe,Fiederpolster und Stachelnüsschen),was ein sehr harmonisches Bild abgibt.Die Walz Polka hat sich als gut winterhart erwiesen!In meinem Garten (Bechtheim,Rheinhessen, Lösslehm-Boden) hat sie Dauerfrost mitTemperaturen um -16°C ohne Schutz gut überstanden.Allerdings blüht die ausgepflanzte Fuchsie erheblich späterals ein weiteres Exemplar,dass in einer flachen Tonschale auf einerwarmen,besonnten Mauer steht.Letztere Pflanze blüht bereits seit Mai ununterbrochen und produziertjetzt (Anfang Oktober) immer noch etliche Knospen.Im Beet gepflanzt bildet sie einen kompakten Busch,die Pflanze in der Schale hat lange überhängende Triebe entwickeltund verholzt sehr schnell,was ihr mit den braunen Blätterneinen sehr schönen Habitus verleiht.Sie ist wüchsig und sehr gesund und würde bestimmt auch einenausgesprochen schönen Hochstamm abgeben!Die frisch geöffneten Blüten sind grünlich-bräunlich mit einer rotvioletten,stark reduzierten Korolle und ebenfalls rotvioletten Pollen.Im Abblühen verfärbt sich die ganze Blüte rotbraun.Die Pflanze passt (auch in Schalen) ganz besonders gut zu Carex buchananii,der Bronzesegge.Als Bodendecker kann ich das Fiederpolster (Leptinella,Synonym Cotula)oder das Stachelnüsschen (Acaena) sehr empfehlen.Diese passen überhaupt sehr gut zu sonnenverträglichen Freilandfuchsien!