Jaspers Thriphy Salmon
Tubus, Sepalen und Korolle dieser aufrecht wachsenden Fuchsie sind
hellorange.
Der Züchter hat die Sorte 5 Jahre lang getestet bevor er sie in den
Umlauf gebracht hat. Die Blüten sind mit einer Länge von 25 mm und
einem Durchmesser von 8 mm relativ klein, aber die Blütenbüschel
haben eine erhebliche Leuchtkraft und fallen dem Betrachter auch aus
einer größeren Entfernung ins Auge.
Die fein gezahnten, an der Basis abgerundeten Blätter, sind ca. 75 x 39
mm breit und haben eine elliptische Form. Adern und Stiele sind rötlich
und es entstehen auch rötliche Blattflecken. Die Sorte sollte in
gefiltertem Licht stehen.
Entente Cordiale
Im Juli dieses Jahres bekam ich diese Fuchsie vom Freundeskreis Harz. Ich konnte persönlich leider nicht bei der Taufe dabei sein, dafür meine Eltern, die mir die Fuchsie dann ein paar Tage später mitbrachten. Ich hatte bis dahin nur ein Handyfoto und das sah eben nach „Allerweltsfuchsie“ aus. Aber so können Fotos täuschen. Denn diese Fuchsie ist alles andere als das! Hier entwickelte sie sich super, nachdem die Temperaturen wieder etwas erträglicher wurden und setzte auch sofort wieder Blüten an.
Wie das Foto zeigt, definitiv eine wunderschöne und gut gelungene Fuchsie. Die Korolle ist bei Aufblühen wunderschön fliederfarben und färbt sich zum Abblühen hin mehr ins Pinkfarbene, wirken aber stets frisch. Stecklinge bewurzeln problemlos und auch im Herbst relativ schnell.
Ich wünsche dieser Fuchsie viele Liebhaber und dass sie sich schnell in unseren Gärten verbreitet!
President Margaret Slater
Sie wurde 1972 von Taylor in GB gezüchtet und ist nach einer Frau benannt, die aus einer alten, großen Fuchsiengärtnerei stammt und 46 (!) Jahre, bis zu ihrem Tod im Vorstand, zeitweise auch Präsidentin in der British Fuchsia Society war.

Diese Fuchsie ist absolut pflegeleicht, ich entspitze sie nicht. Sie wächst mit ihren roten Zweigen eigentlich aufrecht, diese werden durch die Blütenfülle -es wachsen meist 4 bis zu 6 Blüten aus einem Blattquirl- heruntergezogen. Die Blätter sind mittelgrün, rot gerippt und deutlich gezahnt.
Die Korolle ist einfach blühend, anfangs dunkellila und wechselt nach ein paar Tagen ihre Farbe in magenta, am Grund dunkelrosa geflammt. Die Sepalen bilden im Aufblühen kleine Laternchen und sind oberseits blassrosa, unterseits dunkler mit einem helleren Streifen mittig und hellgrün an den Spitzen.
Bei mir überwintert sie in der Grube und sie gehört zu den allerersten, die wieder austreiben. Letztes Jahr hatten fast alle Fuchsien Rost, diese nicht.
Obwohl sie keinen optimalen Platz auf dem Nordost-Balkon hat, blüht sie sehr früh, schon Anfang Juni und ununterbrochen.
Kleine Walkenriederin
Getauft wurde diese Fuchsie im Gründungsjahr des
Freundeskreises Harz in der Klostergärtnerei Ibold in
Walkenried. Die 'Kleine Walkenriederin' ist, wie auch der Name
schon sagt, eine schöne kleine Fuchsie, die sich sehr gut für den
gemischten Balkonkasten oder auch für das Beet eignet. Ebenso
positiv ist aufgefallen, dass sie auch an sonnigen Standorten gut
gedeiht und blüht.
Das Laub ist relativ fest und macht diese Fuchsie weniger anfällig
für Schädlinge.
Bei der Überwinterung sollte sie allerdings nicht zu nass stehen.
Kalte und nasse Füße führen hier schnell zum Verlust.
Stecklinge wurzeln gut und machen die Vermehrung einfach.
Naaldwijk 800
'Naaldwijk 800’ ist eine Fuchsie mit mittelgroßen Blüten und sehr schönem Laub. Sie ist vielseitig verwendbar und auf jeden Fall in der WHZ 7 winterhart. Zu WHZ 6 kann ich leider keine belastbaren Aussagen machen. Die Korolle dieser Sorte ist dunkelviolett bis auberginefarben.
Phileine
’Phileine’ ist eine aufrecht wachsende Triphylla mit fast weißen Blüten. Sie verträgt Sonne und die Überwinterung ist problemlos, wenn man sich mit dem Gießen zurückhält.
Ich überwintere sie wie alle anderen Fuchsien auch im Gewächshaus bei ca. 5° Grad. In der Literatur wird oft darauf hingewiesen, dass Triphyllas wärmer überwintert werden müssen. In meiner Anfangszeit habe ich diesen Rat befolgt und keinen Erfolg damit gehabt. Es gab diverse Ausfälle, die jetzt schon seit vielen Jahren nicht mehr auftreten. Damit meine ich nicht nur diese Sorte, sondern auch alle anderen Triphyllas. Bei einer so kühlen Überwinterung darf man natürlich nur ganz wenig gießen. Um es anders zu sagen, ist meines Erachtens das sparsame Gießen der Triphyllas während der Überwinterung entscheidender als die Temperatur.
Celebration
'Cellebration' ist eine ideale Sorte für die Ampelbepflanzung. Die gefüllten Blüten haben sehr schöne marmorierte Orangetöne. Die mittelgrünen Blätter haben einen gelben Rand. Das Laub verändert seine Farbe an einem sonnigen Standort; es hellt sich auf.
Karl Strümper
Die Fuchsie 'Karl Strümper' erhielt ihren Namen zur Eröffnung der
Fuchsienhallenschau auf der BUGA 2021 in Erfurt. Mit der Taufe wird
die züchterische Arbeit des bekannten Fuchsienzüchters aus Göttingen
gewürdigt. Die Fuchsie entstand im Jahr 2015 im Garten des Züchters
und sollte auf Wunsch seinen Namen tragen.
Die Fuchsie eignet sich aufgrund ihres hängenden Wuchses besonders
als Ampelpflanze. Das Laub zeigt eine herrliche Färbung, was diese
Pflanze zur Besonderheit macht. Die kugeligen Knospen zieren eine
Ampel reichlich, es ist ein besonderer Blickfang im Garten. Der
Standort sollte im lichten Schatten sein, dann kommen die Farben sehr
gut zur Geltung. Ich habe die Pflanze im frostfrei gehaltenen
Gewächshaus überwintert, da hat sie auch ihre Blätter behalten und
wieder früh mit der Blüte begonnen.
Rosea
'Rosea' ist eine Fuchsie die reichlich blüht. Die Blüten, oder besser die Korollen sind leider nur von kurzer Haltbarkeit. So gelingt es selten die perfekte Blüte zu fotografieren. Der Wuchs ist erstaunlich, denn innerhalb einer Saison erreicht sie eine beachtliche Höhe. Der Standort ist vielfältig möglich. Sie verträgt Sonne wie auch Schatten. Im schattigen Bereich blüht sie etwas weniger. Die Überwinterung ist mir schon über viele Jahre in einem kalten, dunklen Kelleraußenraum gelungen.
40 Jahre Deutsche Fuchsien-Gesellschaft
Diese Fuchsie wurde im Rahmen einer Feierstunde in Weimar anlässlich des 40 jährigen Bestehens der DFG getauft.
Der Wuchs ist zunächst aufrecht bis überhängend. Mit Bildung und Behang der schweren Blüten hängend. Macht beschattet lange Triebe, in der Sonne erheblich kürzere. Bildet als Triphylla-Mischling reine Blütentriebe später am Ende der vegetativen Triebe aus. Zum Teil auch ein zweites Blütenpaar an den Blattknoten.
Sie ist sehr reichblühend und kräftig wachsend.

Freundeskreis Tauber Hohenlohe
Die Fuchsie gehörte zu einem Experiment, die schwierige F1 Hybride
aus F.paniculata und F. fulgens, aus denen die Sorte entstand, zu
verbessern.
Durch Einkreuzung einer robusten Sorte ist dies wohl gelungen.
Mir fiel die Pflanze schon als kleiner Sämling durch schnellen Wuchs
und schöner Blattfärbung positiv auf.
Die Eigenschaft, sehr viel Hitze zu vertragen, stammt von dem
Elternteil F. fulgens.
Wer eine starke, robuste Kübelpflanze für die volle Sonne möchte, ist
mit ihr gut bedient. Je mehr Licht, desto kompakter und reichblütiger
wächst sie nach anfänglichem Stutzen beim Austrieb. Trotz, dass die
Blüten eher schmal und nur mittelgroß sind, fallen sie durch das
Lachsorange am Ende der Triebe gut auf
Tims Elisabeth
Starkaufrecht wachsende Fuchsie mit festem Laub und sehr schnell holzend. Die Blüten bilden sich in Trauben an den Triebspitzen, wodurch diese Fuchsie dann ein überhängendes Erscheinungsbild hat. Sie ist sehr gut hitzetollerant und kommt sehr gut auch mit sonnigen Standorten zurecht. Stecklinge sollte man unbedingt früh im Jahr machen. Sie schiebt nämlich sehr früh Blüten und blüht bis zur Winterpause unermüdlich durch. Auf passende Düngergaben sollte man hier besonders achten.
Die Überwinterung ist problemlos.
Anjas Überraschung
Diese Fuchsie war ein Geschenk zu meinem 35. Geburtstag. So erklärt sich auch der Name.
Sie hat glänzendes rotgrünes Laub und ist kräftig im Wuchs. Die Blüten sind relativ groß. Eine anspruchslose Fuchsie, die viel Freude bereitet!
Carol Lynn Whittemore
Ich habe selten eine so starkwüchsige Fuchsie erlebt wie diese hier und blühfreudig ist sie obendrein. Absolut problemlos,gut zu überwintern. Eine Fuchsie,die ich auch Anfängern wärmstens empfehlen kann. Und hübsch ist sie ja auch.
Schneegestöber
Riesige Blüten,tolles saftig hellgrünes Laub und einen wunderschönen hängenden Wuchs hat diese Sorte von Werner Kessler.
Lottie Hobby
Diese Fuchsie gilt als älteste Hybride. Kleine zierliche Blüten und kleines Laub machen diese Sorte aus. Sehr gern wird sie von Bienen,Hummeln und auch Taubenschwänzchen angeflogen,da sie sehr nektarreich ist. Sie blüht eigentlich unermüdlich und lässt man die kugelrunden schwarzen Beeren an der Pflanze,kann man hin und wieder Amseln beim Naschen erwischen.
Else Stratmann
Diese Fuchsie findet man recht selten. Auch über die Herkunft ist nicht viel herauszubekommen. Mich begleitet sie schon viele Jahre und mein Exemplar ist immernoch der kleine Steckling,den ich damals geschenkt bekam. Heute nur ein stattlicher Busch. Sehr robust,sehr wüchsig und eine tolle Fuchsie
Bürgermeister Georg Beier
Diese Fuchsie wurde 1998 auf der Fuchsienausstellung in Hannover-Herrenhausen vom Bürgermeister der Stadt Wunstorf, Herrn Georg Beier, getauft. Sie wächst halbhängend mit einfachen Blüten mit langem weißem Tubus im Halbschatten oder in der Sonne. Überwinterung und Vermehrung sind problemlos.