Werner Kessler
Diese Fuchsie wurde zu Ehren des Züchters und unseres Freundes Werner Kessler nach ihm selbst benanntSie hat einen kompakten Wuchs ohne das man dafür nachhelfen muss.Halbschatten ist optimal,doch selbst in der Sonne blüht diese Sorte unentwegt weiter und behält ihr strahlendes Weiß.Die Vermehrung durch Stecklinge funktioniert zuverlässig.
Hannelore und Herbert
Diese Fuchsie wurde nach unseren Fuchsienfreunden Hannelore und Herbert Schneider aus unseren Freundeskreis (Anmerk. FK Sachsen) benannt.Die Fuchsie hat einen kräftigen Wuchs und fühlt sich im Halbschatten wohl.Ihre sehr dunklen Blüten erwecken nahezu einen magischen Eindruck.Die Stecklingsvermehrung ist bei dieser Sorte problemlos.
Gerhard Wunderlich
Diese Fuchsie wurde 2017 in unseren Garten nach unserem Hausmusiker Gerhard Wunderlich, der immer bei unseren Garten Veranstaltungen mit der Zither spielt,benannt.Diese Sorte hat einen kräftigen Wuchs mit langen überhängenden Zweigen.Mehrmaliges entspitzen ist ratsam um einen kompakten Wuchs zu erzielen.Im Halbschatten leuchtet sie von weitem. Die Blüte erscheint im Herbst etwas dunkler,was zusätzlich seinen Reiz hat.
Conny's Resie
Diese Fuchsie hat einen sehr kräftigen Wuchs. Man kann leicht ein Stämmchen daraus ziehen. Die großen gefülltenBlüten erscheinen in einer Vielzahl wie man es von großblütigen Sorten selten kennt. Als Standort ist Halbschatten am besten,bekommt sie mehr Sonne werden die Blüten dunkler.
Gerrit van Veen
Diese Fuchsie mit ihren attraktiven Blüten gilt als winterhart. Sie wächst in einem gut durchlässigen Boden mit langen Trieben und einem langen Wurzelwerk. Die Kultivierung ist im Topf sehr gut. Die Überwinterung in einer Grube zuverlässig. Vom Rückschnitt sind die Zweige/Blüten noch fast eine Woche in der Vase haltbar!

Zusatz: Der Züchter hat diese Fuchsie als winterhart bezeichnet. Diese Aussage bezog sich auf seine Region in den Niederlanden. Dort gibt es Zonen mit einem viel milderem Klima. In der Winterhärtezone 6 in Deutschland ist sie jedenfalls nicht winterhart. Wer in Winterhärtezone 8 wohnt, sollte diese schöne Sorte testweise auspflanzen. In WHZ 7 an einem geschützten Standort ist sie Aufbjeden Fall einen Versuch wert.
Hans-Jürgen Schnur
Aat van Wijk
Diese in allen Teilen zierliche Fuchsie entdeckte ich in der Gärtnerei van der Velde. Der Namensgeber ist in der Fuchsienwelt bekannt als Künstler für Aquarellmalerei. Mit seinen schönen Werken unterstützt er bspw. die DFG bei der Gestaltung des Fuchsienkuriers. Die Fuchsie 'Aat van Wijk' bleibt zierlich, die Blüten öffnen sich nicht immer ganz. Aat van Wijk schreibt über diese Fuchsie: AvW wächst langsam und unregelmässig. Im Herbst nehme ich einige Stecklinge, die überwintern dann im Haus, Die alten Exemplare überwintern im Gewächshaus.
Albertina
Albertina' gelegentlich auch 'Alberttina' geschrieben, ist eine Fuchsie mit großer Leuchtkraft. Die vielen kleinen,einfachen Blüten lassen die Fuchsie als attraktive Erscheinung wirken. In Großbritannien ist diese Sorte eine beliebte Ausstellungspflanze. Als Busch oder kleiner Hochstamm lässt sie sich gut ziehen.
Roswithas Freude
Roswithas Freude' ist eine Liebhabersorte für Triphylla-Freunde. Sie ist einer der vielen Kärtner Fuchsienverein Helferinnen gewidmet. Sie steht am besten im gedämpften Licht in Ampeln und Baskets.
Roland Schindela
Diese Sorte wächst in der Regel sehr gedrungen,die Blütenrispen bilden endlos Blüten aus. Nach einer kurzen Eingewöhnung trotzt sie Wind und Wetter,obwohl sie etwas zerbrechlich wirkt. Der Wuchs ist aufrecht bin halbhängend,die Fuchsie wirkt gut als kompakter Strauch und ebenso als Ampelpflanze.
Ricky Grünwald
Ricky Grünwald' ist eine hübsche Sorte in einer exqusiten Farbstellung. In der Kultur nicht ganz ohne Probleme,aber wenn man etwas Besonderes will muss man auch in der Pflege etwas mehr Zeit investieren. Besonders empfindlich beim Gießen.
Reini Leprich
Eine Sorte für Liebhaber von außergewöhlichen Formen und gut gefüllten Blüten.Verwendung am besten in Ampeln oder Baskets.
Prinz Eugen
Mehrmaliges Entspitzen ist wichtig,blütenreich und selbstreinigend sind weitere gute Eigenschaften. Verwendung als Blumenschmuckpflanze in Trögen und Ampeln,aber auch in Beetpflanzungen gut verwendbar. Es soll ein spätes "Danke schön!" für Prinz Eugen von Savoyen sein,der Autor zahlreicher geschichtlich fundierter Texte,als Taufpate für die neue Fuchsiensorte der Gartentage 2010 im Kaiserlichen Schloßhof im Marchfeld.
Poldi
Diese Sorte hat die blaue Farbe beider Elternsorten kombiniert. Die Staubgefäße sind auffallend rot anlangen rosa Stielen,der Stempel ist heller und ragt sehr weit aus der Korolla heraus. Die Sorte sollte als Halbhänger geführt werden.Sie ist wind- und sonnenverträglich.
Perle von Pöllau
Verwendung als Solitärbusch,als jüngere Pflanze im Blumenschmuck. Die Sorte wurde im Rahmen der Pöllauer Gartentage und der Blumenschmuckaktivitäten 2013 (Pöllau wurde Erster Rang "Schönster Markt") von drei Taufpaten feierlich getauft: Landesrat Seitinger,Baumschulenobmann Peter Loidl und Frau Angelika Ertl-Oliva.
Otto Jerey
Verwendung in Ampeln oder Baskets. Leichter Schatten als Standort