Waldis Aiko
Waldi`s Aiko' wächst aufrecht und buschig. Sie hat hellgrüne Blätter und zählt zu den kleinbleibenden Sorten. Der Tubus und die Kelchblätter sind zart rosa mit dunkleren Rändern und grünen Spitzen und der einfache Kelch ist rosa- lavendel,ebenfalls mit dunkleren Rändern.
Waldi
Es ist eine sehr robuste Fuchsie, blühfreudig, gut für die Sonne geeignet und leicht zu überwintern. Stecklinge wurzeln sehr schnell und gut an.
Waanrodes Silver Star
Weiße große gefüllte Blüten,am Tubus und am oberen Sepalenbereich zartrosa,sehr lange Sepalen. Kräftiger Wuchs,entwickelt sich allein zu großen Büschen.Die 'Waanrodes Silver Star' fühlt sich im Halbschatten wohl. Sie verzweigt sich ordentlich und ist auch nicht rostanfällig. Man merkt die guten Blüheigenschaften der Mutterpflanze 'Sophie Michiels'.
Waldis Antje
Diese Dietrich Züchtung ist von harmonischem Aufbau,gut verzweigt und reich blühend.Die Blüten stehen in schönem Kontrast zu dem dunklen Laub.Der Name Antje steht im Zusammenhang mit einer Mädchenfigur aus einer bekannten holländischen Werbung,deren Kopfbedeckung große Ähnlichkeit mit den nach oben gewölbten Petalen dieser Sorte hat.
Whiteknights Pearl
Eine winterharte Gartenfuchsie,die auch als Stamm oder Busch Verwendung finden sollte. Sie ist reichblühend ohne Blühpause. Die Blüten haben grosse Ähnlichkeit mit der Sorte Mrs. W.P. Wood,sind aber grösser. Der Wuchs ist wesentlich kräftiger als vorgenannte Sorte. Auf der Landesgartenschau in Wolfsburg hatte die Gärtnerei Bechtel Whiteknights Pearl als Solitärbusch mit einer Höhe und Breite von 1,50m ausgestellt.
Willie Tamerus
Willie Tamerus' war eine der zehn Fuchsien,die unserer Gesellschaft vom Nederlandse Kring van Fuchsiavrienden zur Gründungsversammlung am 5.9.1981 im Palmengarten Frankfurt als Gastgeschenk übergeben wurden. Es waren seinerzeit alles ganz neu niederländische Züchtungen,die gerade in Aalsmeer geprüft und mit dem Verdienstzeugnis ausgezeichnet wurden. Bei der Vorstellung im ersten Fuchsienkurier 1982 konnte von diesem unbekannten Cultivar noch nicht viel berichtet werden. Heute,nach fast 20 Jahren,ist es jedoch an der Zeit,dies nachzuholen. Die Fuchsie 'Willie Tamerus' verdient es,uneingeschränkt als gute und blühfreudige Züchtung den Fuchsienliebhabern empfohlen zu werden. Schon seit 1984 wird sie bei uns kultiviert. Eine Fuchsienampel mit 'Willie Tamerus' überzeugt jeden. Das dazu gehörende Foto spricht für sich. Die sehr kräftige und dicht belaubte Pflanze benötigt jedoch eine gute und permanente Düngung. Insbesondere nach der ersten Vollblüte ist eine kräftige kalibetonte Düngung angesagt. 'Willie Tamerus' eignet sich gut für einen hellen Standort. Hier färbt sich der blass-rosa Tubus dann kräftig aus. Die Pflanze putzt sich weitgehend selbst,d. h.,nach dem Verblühen wird die Blüte mit dem Fruchtknoten abgeworfen. Bei der Anzucht im Winter ist wegen der dichten Belaubung auf Botrytis-Befall zu achten. Wir haben es hier mit einer idealen Ampelpflanze zu tun. Mit ihrem üppigen Wuchs füllen drei Pflanzen eine größere Ampel aus. Eine sehr empfehlenswerte Sorte.
Walsingham
Bei den zahlreichen Neuzüchtungen,die in den letzten Jahren aus England zu uns gekommen sind,ist es ganz natürlich,dass nicht alle sensationelle Verbesserungen bereits vorhandener Sorten sind,die sich von altbewährten Cultivaren inFarbe,Blütenform,Wuchsart oder Wuchsfreudigkeit deutlich unterscheiden. So fristen denn auch manche "sogenannte Neuheiten" nur ein kurzes Dasein in den Katalogen,und weil das Gute sich immer durchsetzt,sind sie bald nicht mehr gefragt. 'Walsingham' gehört zu den erfreulichen Ausnahmen. Sie wird sich aufgrund ihrer Qualitäten auf Dauer immer durchsetzen. Schon die junge Pflanze im blütenlosen Stadium ist mit dem relativ kleinen,fein gezähnten,sattgrünen Laub an rötlichen Stielen und Zweigen sehr ansprechend. Die gute Substanz der mattglänzenden Blätter bietet einen natürlichen Schutz vor Schädlingen,besonders der "Roten Spinne". Die gut gefüllten,außergewöhnlich wohlgeformten Blüten mit Petalen,die - fein gewellt und gekräuselt - ordentlich zu einer Glockenform ineinander gewickelt sind,leuchten in einem zarten Lila-rosa. Breite leicht gebogene,unterseits kreppartige Sepalen heben sich gerade soweit in die Horizontale,dass der Eindruck entsteht,sie möchten die so kostbar wirkende Korolle vor Witterungswidrigkeiten und Unbill schützen. Die roten Staubfäden erscheinen -gemessen an dem extrem langen Stempel- kurz. Auch bei zunehmender Reife behält die Blüte ihre geschlossene Form,wird also nicht flatterig. Auch die Haltbarkeit der Blüte bei unveränderter Farbschönheit ist sehr gut. Wenn man 'Walsingham' als Busch oder Topfpflanze ziehen will,muss möglichst unauffällig etwas gestützt werden. Ein halbhohes Stämmchen könnte ich mir bezaubernd vorstellen. Die ideale Verwendung dieses Cultivars bieten aber Ampeln oder Kübelränder. Benannt hat der Züchter diese Fuchsie nach dem berühmten Pilgerschrein in East Anglia.
Walz Parasol
Eine zartfarbige Fuchsie für den sonnigen Standort bei weitest gehender Hitzeverträglichkeit. Die Blüten hängen in großen Büscheln an den Enden der Zweige. 'Walz Parasol' eignet sich gut für große Ampeln und für die Randbepflanzung von Kübeln. Da sie unter der Blütenlast bruchgefährdet ist,sollte man notfalls auf eine gute Unterstützung am Rand des Gefäßes achten. Von der Anzucht eines Hochstämmchens möchte ich aus diesem Grunde abraten. Die klassischen,schön geformten großen Blüten in Kulihut - Form wirken sehr dekorativ und verändern bis zum Verblühen nicht ihre Farbe. Vermutlich wegen der harten Blätter wird die Pflanze von Schädlingen gemieden. Zeitiges häufiges Entspitzen ist anzuraten,um eine gut bestockte Pflanze zu bekommen,die dann nicht mehr so lange Triebe bildet.
Walz Gigolo
Schon seit vielen Jahren erfreuen wir uns an 'Walz Gigolo'. Eine Fuchsie mit so vielen positivenEigenschaften kann man uneingeschränkt weiterempfehlen. 'Walz Gigolo' ist so richtig geeignet für einen Platz im hellen Licht und voller Sonne. Sie hat bei uns extrem heiße Sommer problemlos überstanden. Schädlinge beißen sich an ihrem ledrigen Laub die Zähne aus und meiden sie. An kurzen Trieben verzweigt sich die halbhängende Pflanze sehr gut,und die relativ früh einsetzende Blüte lässt keine Wünsche offen. Die Blüten sind lange haltbar und unempfindlich gegen schlechte Witterungseinflüsse. Nach dem Abblühen wirft diese Sorte Blüte und Fruchtansatz selbst ab. Sie ist geeignet für die Ampel und den Balkonkasten.