Waldis Erika
Wuchs aufrecht gut verzweigt mittelstark wachsend und früh blühend. Die interessante Blütenfarbe erhält sich auch im Verblühen. Geeignet für Kübel,Schalen und Stämme.
Waldis Geisha
Kräftig und stabil aufrecht im Wuchs zeigt sich die 'Waldis Geisha' von Frau Dietrich. Ebenso auffällig ist die ungewöhnliche Farbe,eine Kombination aus Weiss (mit einem Hauch Rosa) und Aubergine. Die einfachen Blüten erscheinen mittelfrüh,zahlreich und sind gut freigestellt. Aus dieser Sorte lassen sich sehr schöne Büsche kultivieren.Quelle: Fuchsienkurier 3/2000
Waldis Gräfin
Sie ist eine aufrechte,schnellwachsende besonders elegante Fuchsie. Ihre schmale Blüte in rosa/weiß ist einfach zum Verlieben. Leider war sie auch empfindlich. Alle drei Pflanzen in einer Schale haben bei mir den Winter nicht überlebt. Auszug aus "Meine Topp 10" (Fuchsienkurier 2/2020)
Waldis Isabel
Diese Fuchsie,aus der "Werkstatt" unserer bewährten Fuchsienzüchterin Frau Dietrich,wurde bei der Fuchsienausstellung 2001 im Bot.Garten München von Frau Schnedl getauft. Die zartfarbigen Blüten,die sich allerdings relativ fest anfassen,haben schon manchen in Begeisterung versetzt,vor allem die besonder Farbe der Sepalen-Unterseite reizt mich immer wieder zum genauen Betrachten.
Waldis Laura
Dieser früh blühenden,niedrigen Fuchsie sieht man an,dass das mütterliche Erbgut von einer Götz-Züchtung stammt. Der väterliche Anteil stammt von einer,nur mit einer Nummer versehenen Sorte der Züchterin.Meine Erfahrungen mit dieser sehr zierlichen,aber in Farbe und Form ansprechenden Sorte,waren zuerst negativ. Ich hatte sie in Unkenntnis ihres Wuchses in viel zu große Töpfe gepflanzt. Erst,nachdem ich im zweiten Jahr 10 cm Töpfe verwendete,gefiel sie mir und meinen Kunden besonders durch ihre Farbe und die frühe Blüte. Waldi’s Laura ist etwas für Nähe auf Fensterbank oder Gartentisch an halbschattigem Standort.
Waldis Lea
Bedingt durch das feine Wurzelwerk sollte sie nicht in voller Sonne und Hitze stehen. Für halbschattige Standorte besser geeignet.