Pussycat
Pussycat' ist wie 'Nettala' auch eine besondere Fuchsie,sie blüht reichlich und möchte auch im sonnigen Licht wachsen,um ihre Schönheit zeigen zu können. Die Korolle sieht beim Aufblühen kurz und kompakt aus,aber sie schiebt ihreKelchblätter nach ein paar Tagen an langen Stielen hervor,aber diese Kelchblätter bleiben meist senkrecht. Sie stellen sich nicht so waagerecht wie bei 'Nettala',auch die Sepalen stellen sich nicht so hoch. Das Foto von Gerhard Rummel zeigen sehr deutlich,dass diese Sorte ,ähnlich wie 'Nettala' sich von anderen Fuchsienblüten unterscheidet. Die Bewurzelung der beiden Sorten soll einfach sein. Es gibt eigentlich nicht viele Fuchsien,die beim Bewurzeln und richtiger Behandlung der Stecklinge Schwierigkeiten machen. 'Pussycat' ist ziemlich problemlos. Wenn Sie auf die Farbe Orange dieser Sorte achten, können sie fast sicher sein,dass diese Fuchsie das Sonnenlicht liebt,und dann auch reichlicher blüht.
Purperklokje
Kleine,einfache Blüte mit rot-auberginefarbiger Röhre und Sepalen. Die Korolle ist dunkel auberginefarbig. Aufrechter Wuchs,sich selbst verzweigend. Gut als Strauch und als Hochstamm für einen Standort in gefiltertem Licht. Der Name 'Purpurklokje' (= Purpurglöcklein) verweist auf die prächtige Farbe der Blüten. Quelle: Fuchsiana 32/4, Übersetzung Cornelia Angst.
Purcellian Elegancy
'Purcellian Elegancy' ist dieerste rosa F. Triphylla,die freigegeben wird.Diese Fuchsie ist ein repräsentatives Beispiel dafür,der ersten Serie von blassrosaFuchsien,die in der Vergangenheit produziert wurden.Programm "Auf der Suche nach dem weißen F.Triphylla'.Weil die rosa F. Triphyllensetzlinge eine breite morphologische Variation aufweisenwas Farbe der Blütenblätter betrifft undBlätter,Form,Wachstum und ÜberwinterungEigenschaften hat,werden zusätzliche Einführungendazu sicherlich im kommenden Jahr folgen. Diese tragen alle das Präfix„Purcellian“,was darauf hinweist,dass diese Sorten Sorten der F. triphylla Arten noch immer sind. Das Präfix ist eine Hommage an den großen Briten und Komponist Henry Purcell.'Purcellian Elegancy' hat eine ausgezeichnete Qualität.Sie hat ein gutes Wachstum,jedoch nicht so stark.Wenn der Herbststeckling nicht entspitzt wirdbeginnt die Blüte Anfang Juli. Die Blütezeit verlängert sich um 6-8 Wochen,und wird im Herbst wieder aufgenommen. Abhängig vondem Zeitpunkt der Erstellung des Berichts sind die folgenden Schnitt-Maßnahmen erforderlich: durch Entspitzen kann die Blütezeit über einen längeren Zeitraum verlängert werden.Es ist auch ein Zeitraum,der für die Hybridisierung attraktiv ist.Überwinterungseigenschaften der'Purcellian'-Serie muss noch gründlicher untersucht werden.Die daherempfohlene Überwinterung soll ähnliche Bedingungen gleichen wie vielen anderen Triphyllas,d.h. keine zu niedrige Temperatur,vorzugsweise etwa 8°Coder höher in der Wintersaison brauchen. Vom Herbstschnitt können,bei höheren Temperaturen,diese gut überwintern und dienen als „Sicherungskopie“.Übersetzung (leicht geändert) C.Denter
Pura Vida
Diese brandneue Fuchsie,obwohl sie der Züchter Hartwig Schütt schon seit 2012 auf Herz uns Nieren prüft,kann ihre Eltern nicht verleugnen. 'Nordseebrandung' hat ihr Aussehen vererbt,und 'Majoor Bosshardt' ihren stabilen Wuchs und ihr festes Blattwerk. Und es scheint als hätte diese die Korolle der 'Pura Vida' noch samtiger und dunkler werden lassen. Die Zweige sind nicht so sehr bruchanfällig und sie kommt mit allen Wetterlagen zurecht. Der Name Pura Vida ist eigentlich eine Redensart in Costa Rica und bedeutet übersetzt: reines Leben. Es steht aber auch für Begrüßung als auch zum Abschied ,Danksagung oder das die Dinge gut laufen. Eine Fuchsie also mit viel Symbolkraft!
Prosperity
'Prosperity' ist eine blütenreiche und imposante Fuchsie. Sie wächst aufrecht,etwas sparrig wenn sie nicht genügend entspitzt wird. Der Blütenreichtum ist enorm. Die mittelgroßen Blüten mit rotem Tubus und Sepalen und dem lichtrosafarbenen Korolle ist sehr ansprechend und wirkt frisch. Bei näherer Betrachtung erkennt man gut den kräftig rosafarbenen Grund an den Petalen,der bis in die Mitte der Korolle verläuft. Die Fuchsie ist eine Allroundfuchsie. Sie gedeiht an jedem Standort. Bei mir steht sie,platzbedingt,im Halbschatten unter einer Robinie. Die Überwinterung in der Grube oder kalten Keller ist völlig problemlos. Das Blattwerk,ein kräftiges Mittelgrün,ist nicht gezahnt und spitz zulaufend. Alles in allen eine sehr empfehlenswerte Fuchsie!
Professor Zinsmeister
Professor Zinsmeister war Mitglied des FK Saar-Pfalz und Leitender Professor an der Universität Saarbrücken. Der Züchter Karl Strümper,der viele schöne und besondere Fuchsien gezüchtet hat widmete sie ihm. 'Prof.Zinsmeister' ist eine dankbare Fuchsie,die sehr reich blüht,keine besondere Pflege bedarf und gut im Halbschatten gedeiht.
Prinzessin Angela
'Prinzessin Angela' ist eine kleine,zierliche Sorte,die leider keinen Marktwert hat. Eine reine Liebhaber- und Sammlersorte die für den relativ schwachen Wuchs erstaunlich viele Blüten produziert.
Prinz Eugen
Mehrmaliges Entspitzen ist wichtig,blütenreich und selbstreinigend sind weitere gute Eigenschaften. Verwendung als Blumenschmuckpflanze in Trögen und Ampeln,aber auch in Beetpflanzungen gut verwendbar. Es soll ein spätes "Danke schön!" für Prinz Eugen von Savoyen sein,der Autor zahlreicher geschichtlich fundierter Texte,als Taufpate für die neue Fuchsiensorte der Gartentage 2010 im Kaiserlichen Schloßhof im Marchfeld.
Prince of Orange
'Prince of Orange' ist eine der wenigen winterharten Sorten mit einem orangen Farbton. Diese Fuchsie hat in den Niederlanden einen Winterhart-Test bestanden und auch bei mir ist sie seit 1997 im Garten ausgepflanzt. Ein sonniger Standort ist gewünscht. An einem guten Standort soll die Wuchshöhe gemäss Literatur bis 70 cm und die Ausbreitung etwas 35/45 cm betragen. Diese Werte erreicht sie bei mir nicht,sie bleibt etwas bescheidener.Züchter Massé aus Frankreich hat unter anderem auch die Winterhärte als Zuchtziel. Vermutlich tritt daher die 'Prince of Orange' bei einigen seiner Kreuzungen als Mutter auf. Mit 'Mrs.George Martyn' ( Garson-USA-1944) existiert auch ein Buntblatt-Sport von 'Prince of Orange'. Die Blätter haben einen golden Rand.Die echten Prinzen von Orange gehören dem niederländischen Königshaus an. Z.Zt. trägt Prinz Willem-Alexander der NL den Titel Prinz of Orange. Welchem seiner Vorfahren der züchter diese Fuchsie widmete,entzieht sich meiner Kenntnis. Orange ist übrigens die Farbe des NL-Königshauses und wer je an einem wichtigen Fußballspiel in den Nl weilte,dem wird dies drastisch vor Augen geführt,ganze Städte sind in Orange getaucht.
Pretty Woman
Zur Namensgebung: Pretty Woman:Die schönste Filmromanze aller Zeiten und Lieblingsfilm meiner Frau.
Preston Guild
Die Blüten von 'Preston Guild' mit dem besonders langen Blütenstiel,den Sepalen,die sich elegant zum Tubus rollen,ihnjedoch nicht verdecken,und den klaren Farben,kann man wirklich perfekt nennen. Jede für sich ist ein kleines Kunstwerk der Natur. Leider ist der Wuchs der Pflanze etwas steif und ganz straff aufrecht. Wir müssen früh und häufig,nach jedem zweiten Blattpaar,entspitzen,um eine bessere Verzweigung zu erreichen. Sorgfältig gezogen ist sie als Busch oder Fußstämmchen einmalig schön. Weil der Stammbaum von 'Preston Guild' besonders interessant für unsere Züchter ist,möchte ich ihn hier darstellen: F. magellanica var molinae x 'Venus Victrix' = 'Hawkshead' 'Hawkshead' x 'Venus Victrix' = 'Dorothea Flower' 'Dorothea Flower' x 'Hawkshead' = 'Preston Guild'
President Norman Hobbs
Diese Fuchsie begeistert jeden Liebhaber von Orange-Tönen sofort. Die Blüte beginnt zwar im Frühsommer etwas verzögert und mit wenigen Blüten,nimmt dann aber stark zu und wird bei normaler Düngung sehr üppig,anhaltend bis zum Herbst ohne Pause. Die Pflanze wächst insgesamt eher langsam,und die Internodien werden auch im Schatten nicht sehr lang,weshalb - meiner Meinung nach – die Entwicklung einer Ampel etwas schwierig sein dürfte. Als Busch,der etwas erhöht gestellt wird,ist sie jedoch sehr eindrucksvoll und benötigt nicht viel mehr als 1 qm Platz . Nach der Literatur soll sie jedoch wie viele andere Fuchsien dieser Farbe auch gut sonnenverträglich sein.
President George Bartlett
George Bartlett ist der Präsident der British Fuchsia Society. Allein schon wegen dieser Namensgebung erwartet man von eine Fuchsie etwas positives. In der Tat lässt diese Züchtung mit ihrer ansprechenden Farbe kaum Wünsche offen.Erstmalig gesehen habe ich die 'President George Bartlett' auf der Fuchsienausstellung im Mühlenhof in Münster 1999. Zwischenzeitlich wird sie in vielen Katalogen angeboten. Die Vermehrung ist problemlos. Die schnelle und kräftige Bewurzelung der Stecklinge zeigt eine gute Wurzelstärke an. Der Wuchs ist vital und die natürliche Verzweigung ist bei kurzen Internodien gut. Große Hitze und volle Sonne mag sie jedoch nicht. Gefiltertes Licht sagt ihr besser zu. Mit ihrem aufrechten und kompakten Wuchs ist diese Fuchsie eine hervorragende Beet- und Kübelpflanze. Ein Stämmchen diese Sorte müsste Eindruck erwecken.Der Blühbeginn ist mittelfrüh. Aus den Blattachseln wachsen in der Regel zwei mittelgroße Blüten. Die Blätter fühlen sich relativ hart an. Wegen der sympathischen Blütenfarbe und der vielen guten Eigenschaften wird sie sicher bald öfter anzutreffen sein. Die Fuchsie überwinterte in einer Erdgrube sehr gut und trieb im Frühjahr schnell gleichmäßig wieder aus.
Prelude
Die Fuchsie 'Prelude' ist auch mit dem Namen 'American Prelude' im Umlauf. Es ist eine sehr großblumige Fuchsie mit besonderer Farbgebung.
Potztupimi
Diese Sorte wurde auf der Bundesgartenschau in Potsdam 2001 auf den ursprünglichen Namen dieser Stadt getauft unter großer Beteiligung von Mitgliedern der DFG. Taufpate war Bürgermeister Mathias Platzeck. Neben den vielen gefüllten rot-weißen Fuchsien zeichnet sich diese Sorte durch gute Verzweigung und Reichblütigkeit aus. Auch in feuchten Jahren ist sie sehr widerstandsfähig gegen Rost. Eine viel zu wenig verbreitete Sorte.