Lynn Ellen
Lynn Ellen' ist eine starkwüchsige Sorte,die das Fassungsvermögen der üblichen Balkonkästen bei guter Kultur meistens überschreitet. Wir verwenden sie daher besser in größeren Kübeln als Randbepflanzung oder mit Stützen auch als Mittelstück. Die anfänglich hübschen Blüten verlieren leider schnell ihre ursprüngliche Form,werden bald locker und flatterig. An sonnigem Standort bleicht die Farbe zu einem verwaschenen Rosa aus,und zu allem Überfluss werden die Pflanzen auch oft von der Roten Spinne heimgesucht. Um Erfolg mit dieser Sorte zu haben,müssen wir ihr unbedingt einen kühlen schattigen Platz auswählen,denn auch die Substanz der Blüten lässt zu wünschen übrig. Wenn man es nüchtern betrachtet,ist die Sorte im heutigen übergroßen Sortiment entbehrlich. Es gibt in dieser Farbstellung eine ganze Anzahl besserer Fuchsiensorten.
Lye's Unique
Diese alte Sorte ist ein unglaublicher Dauerblüher,selbst in brütender Hitze gewesen. Im kleinen Topf wächst sie kompakt und durch die Farbkombination wirkt sie immer frisch.
Lydie
keine besondere Ansprüche
Lydia Ivo
Bei dieser Fuchsie staunte ich nicht schlecht. Obwohl ich sie im Schatten zwischen anderen Fuchsien stehen hatte,blühte sie sehr reich. Sie ist ein Hänger und sollte einen exponierten Platz bekommen.
Lydia Götz
’Lydia Götz’ ist eine stark aufrecht wachsende Fuchsie. Daher für eine Ampel weniger geeignet,eher zur Kübelbepflanzung. Sie gehört zu den schon alten Sorten und wird sich immer wieder behaupten. Als Beetsorte ist sie sehr geeignet,da sie klein und buschig bleibt. Daher nimmt man sie auch gerne als Grabbepflanzung. Ein Hochstämmchen von dieser Sorte habe ich leider noch nicht gesehen,es wäre doch mal auszuprobieren. Ich könnte mir hier schon ein Kniestämmchen mit einer kugeligen Krone gut vorstellen.Von der ’Henriette Ernst’ hat sie das schöne Blau der Korolle und von der ’Beacon’,die wir ja alle kennen,den sehr starken Wuchs und auch die Blühfreudigkeit. Blühpausen kennt sie meiner Meinung nach nicht. Eine gute Mischung – wie ich finde.
Lunters Trots
'Lunters Trots' ist für denjenigen der es handfest haben möchte und reichlichPlatz hat. Diese Sorte ist enorm starkwüchsig. Man kann große stattlicheHochstämme davon ziehen. Dazu passen auch die großen stattlichengefüllten Blüten,die für diese Größe in erstaunlicher Zahl gebildet werden.Ein Nachteil sind die langen Triebe,die im Frühjahr 1-2 mal gestutztwerden sollten. Dadurch schiebt sich der Blühbeginn etwas nach hinten.Sonst macht 'Lunters Trots' keine Probleme,überwintert gut,Stecklingebewurzeln gut,auch für Rost ist sie nicht anfällig.Mein Prädikat wäre : für Anfänger geeignet.
Lumpi
Liebt eher Halbschatten,am besten im Blumenkistchen,Solitärbusch oder ausgepflanzt auf dem Friedhof. Die Sorte wurde im Gedenken an einen kleinen treuen Hund einer eifrigen Fuchsienfreundin benannt.
Luigi
Die lavendelfarbene Korolle und der längere Tubus dieser gefüllt blühenden,hängenden Fuchsie lässt bei vielen Fuchsienliebhabern das Herz höher schlagen. ‘Luigi‘sollte einen halbschattigen Standort haben und nicht zu feucht überwintert werden. Dann hat man lange Freude daran.
Luca Feilhuber
robust,evtl. winterhart
Lottie Hobby
Diese Fuchsie gilt als älteste Hybride. Kleine zierliche Blüten und kleines Laub machen diese Sorte aus. Sehr gern wird sie von Bienen,Hummeln und auch Taubenschwänzchen angeflogen,da sie sehr nektarreich ist. Sie blüht eigentlich unermüdlich und lässt man die kugelrunden schwarzen Beeren an der Pflanze,kann man hin und wieder Amseln beim Naschen erwischen.
Loreen
Diese Fuchsie,blühte mit ihren großen fluffigen Blüten,trotz des heißen Sommers,ohne Unterlass. Verdientermaßen bekam sie auch gleich zum Fuchsienfest einen Namen. ( entnommen aus Kurier 3-2019,Topp10) Diese sehr schöne Sorte verträgt Halbschatten sehr gut,mag aber auch einige Stunden Sonne.Die Blüten erscheinen sonst kleiner. Bei der Stecklingsvermehrung braucht man etwas Geduld.
Lord Lonsdale
'Lord Lonsdale' liebt einen hellen Stand. Es wird empfohlen diese Sorte indie Sonne zu stellen,damit sich die Blütenfarbe besser ausfärbt.Dabei habe ich meine erste Pflanze verloren. Sie mag das Aufheizendes Topfes/Topfballens überhaupt nicht.Der Wuchs ist mittelstark,die Blüte mittelgroß und das Laub stark gezähntund hellgrün. Die Blätter sind hauptsächlich im Frühjahr gerollt,wie bei einemBlattlausbefall. Dies ist jedoch sortentypisch und verliert sich im Laufe des Sommers.Die Blüte ist von einem klaren Orange ohne diese "Brandflecken" die beimanchen orangfarbenen Fuchsien gerne auftreten.'Lord Lonsdale' ist kein Massenblüher,aber für Sammler hat sie bei den"Orangenen" ihren festen Platz.
Loeky
Diese Fuchsie wächst bei mir seit Jahren im Schatten,wo ihre Blüten besonders gut zur Geltung kommen. Sie blüht bereits ab Mai/Juni sehr üppig,lässt dafür im Spätsommer etwas nach. Die Überwinterung war bisher immer problemlos.H. de Graaff hat diese Fuchsie später mit Erfolg sehr oft für neue Züchtungen eingesetzt.
Little Pfefferle
Diese aufrecht wachsende Fuchsie sollte,wenn sie als Baum gezogen wird,die Seitentriebe rechtzeitig eingekürzt werden,damit diese nicht durch das Gewicht der Blüten bei Wind und Regen abbrechen. Sie beginnt mittelfrüh mit der Blüte aber dann ohne Unterbrechung bis zum Herbst. Sie Blüten sind einfach,mittelgroß und sehr reichlich. Sie ist auch sehr sonnenverträglich