Kastell van Rullingen
Die zahlreichen kleinen Blüten dieser robusten Sorte hängen sehr schön vor dem Laub. Je mehr Sonne sie bekommen,desto dunkler und rein auberginefarbig wird die Korolle. Die 'Kastell van Rullingen' kann im Topf,im Blumenkasten und auch im Beet verwendet werden,wenn diese nicht permanent der Sonne ausgesetzt sind,sondern zumindest stundenweise im Schatten liegen. Benannt ist die Sorte nach einem Wasserschloß in der Nähe von Tongeren in der belgischen Provinz Limbourg,das heute als Hotel genutzt wird. Nicht weit vom Schloß entfernt lebt auch der Züchter.
Köhlers Findling
Diese Fuchsie hat sich selbst ausgesät. Im Herbst 2003 beim Abräumen unter der Ampel 'Wilma Versloot' als Sämling gefunden.Dem Wuchs, der Blattform und der Blühfreudigkeit nach,könnte er von 'Wilma Versloot' stammen.Sie ist eine robuste,dauerblühende Pflanze. Muss nicht entspitzt werden. Hat dünne überhängende Triebe. Die roten Blüten leuchten und schaukeln im dunkelgrünen Laub. Ein Bäumchen läßt sich gut ziehen. Sie verträgt Sonne sehr gut.
Köhlers Rapunzel
Die leicht überhängenden Zweige sollten entspitzt werden.Als Standort möchte sie vorwiegend Halbschatten. Stecklinge wachsen gut an. Blüht fast durchgängig.Wenn die Pflanze etwas höher steht,wirkt die lachsfarbene Sepalenunterseite besonders gut. Diese Züchtung wurde am 18.06.2011 anläßlich der Feier „20 Jahre Freundeskreis Thüringen“ getauft.
Köhlers Sterntaler
Diese Pflanze fällt auf mit ihren leuchtend rotorangen kleinen Blüten.Das Blüteninnere zeigt einen cremfarbigen Stern,wobei die Pflanze ihrem Namen alle Ehre macht. Sie verträgt Sonne, ist ein Dauerblüher. Stecklinge wachsen gut an.
Köhlers Schneeweisschen
Diese zarte blühfreudige Sorte ist unkompliziert in der Pflege und Überwinterung. Für eine reiche Blüte sollte sie entspitzt werden. In Kombination mit Köhlers Rosenrot in einem Kübel ist das Märchen perfekt. Das „Höhenwuchstempo“ der beiden Sorten ist gleich.Köhlers Schneeweißchen wurde im Juli 2005 im Bot. Garten Geragetauft.
Köhlers Rosenrot
Köhlers Rosenrot ist eine sehr attraktive und reichblühendeZüchtung. Sie verzweigt sich sehr gut. Stecklingsvermehrungist unkompliziert. Allein die kugeligen Knospen haben durchihr leuchtendes Rot große Wirkung. Sie blüht üppig und sollte gestützt werden.In Kombination mit Köhlers Schneeweißchen (in einem Kübel)ist das Märchen perfekt.Köhlers Rosenrot wurde im Juli 2004 im Bot. Garten Gera getauft.Standortempfehlung: Halbschatten bis sonnig
Köhlers Frau Holle
Köhlers Frau Holle ist eine kräftige,schnellwachsende Sortemit großen Blüten. Die Farbe der Korolle verändert sich nach einiger Zeit ins Hellviolett.Mit wenig Stütze wächst sie aufrecht,kann aber auch gut alsAmpel Verwendung finden. Sollte entspitzt werden. Die Sepalen stehen waagerecht mit hochgezogenen Spitzen. Sie gehört zu den „pflegeleichten“ Sorten.Köhlers Frau Holle wurde Aug. 2005 in der Schlossanlage Belvedere Weimar getauft.Standortempfehlung: Halbschatten
Köhlers Aschenputtel
Köhlers Aschenputtel' ist eine robuste Pflanze,die fleißig blüht,sich gut verzweigt,sich als Bäumchen als auch als Ampel eignet. Die Blütengröße ist düngungsabhängig. Aschenputtel wurde im Juli 2008 im Botanischen Garten in Gera getauft.Standortempfehlung: Halbschatten bis sonnig
Karola
Diese Fuchsie steht bei mir im Halbschatten. Am Anfang benahm sie sich etwas "zickig" und wuchs eher sparrig. Durch das oftmalige Entspitzen legte sich das. 'Karola' wuchs dann aufrecht und leicht überhängend. Ich pflanzte sie in ein Blumenkisterl mit 2 anderen Fuchsien. Dadurch kam ihre große Blüte schön zur Geltung. Sie braucht am Anfang sehr viel Pflege.Sie wurde zu Ehren der Gattin unseres Fuchsienobmannes,in der Steiermark,auf deren Vorname getauft.
Kyoto
Die Blüten sind von besonders guter Haltbarkeit. Der Tubus und die Sepalen sehen wie gelackt aus. Das Weiß der Petalen wirkt so richtig frisch unter der dunklen auberginefarbenen Sepalen. Die dunkle Aderung in den Petalen verstärken diesen Eindruck noch.Selbst starke Sonne oder Regen machen ihr nichts aus. Allerdings sollte man sie öfter entspitzen damit sie sich schön verzweigt. Diese schöne Sorte ist ein kleines Juwel unter den Fuchsienfarben. ,Ich habe sie einfach wachsen lassen,so dass sie sich besonders schön in einer Ampel macht. Die sehr großen Blüten kommen so besonders gut zur Geltung.
Koralle
Göttingen','Gartenmeister Bonstedt','Koralle' Alle drei sind direkte Nachkommen von F. triphylla. Ende des 18. Jahrhunderts begann in Deutschland die Züchtungsarbeit mit F. triphylla.Von den genannten drei Sorten ist leider der Kreuzungspartner nicht bekannt.Alle drei wurden von Carl Bonstedt dem Leiter des Botanischen Gartens in Göttingen gezüchtet.'Koralle' oder auch 'Coralle',entstand ebenfalls 1905. Die Blüten sind korallenrot.Der größte Unterschied zu den beiden obigen Sorten ist aber die Blattfarbe. Das Laub ist rein dunkelgrün ohne jede Rotfärbung und dadurch ganz klar von den beiden obigen zu unterscheiden.
Königin der Nacht
Wie diese langsam stehend wachsende Fuchsie zu ihrem Namen kam ist ein Rätsel, denn die kompakten Blüten erscheinen zahlreich und leuchten nicht nur bei normalen Tageslicht,sondern auch an sonnigen Standorten.
Königin der Frühe
Vor 100 Jahren hat uns der Züchter Hössle aus Deutschland eine schöne und zuverlässig blühende Fuchsie beschert. Sie wächst aufrecht,das Laub ist mittelgrün und die einfachen aber zahlreichen Blüten stehen sehr gut im Kontrast zum Laub. Die Blüten sind in verschiedenen Rottönen. Der Tubus ist hellrot,die Sepalen in dunkleren Rot und die Korolle in einem leuchtenden Violettrot. Sie hat eine strahlende Wirkung,die auch die Schönheit dieser Fuchsie ausmacht. Die Pflege ist unkompliziert und somit auch eine schöne Fuchsie für Anfänger.
König Manasse
Sehr schöne,auffallende Farbe,gut sonnenverträglich.König Manasse war ein alttestamentlicher Herrscher (2. Chronik 33)
KoJo
Die Fuchsie ‘Kojo‘ ist aufrecht wachsend,große Blüte.Zur Namensgebung: Herr Lose,der Reviergärtner vom Bot.Garten München,war im Zusammenhang einer Ausstellung bei Herrn Dürr.Von dieser,noch namenlose,Fuchsie war er begeistert. Zu dieser Zeit wurde er Vater eines Sohnes mit dem Namen "Korbinian Johannes". Im zu Ehren wurde die Fuchsie auf den Namen ‘KOJO‘ getauft.
Klingenzell
Ehemalige Propstei auf dem Seerücken über dem Untersee.Schwesternsämling zu Armin von Spiegelberg.Entnommen aus dem Buch "Schweizer Fuchsien" mit frdl. Genehmigung von Hans Eggenberger