Jürgen Lerch
Hitzeverträglich,robuste Pflanze,pflegeleicht.
Jutta Baum
'Jutta Baum' ist eine zierlich wirkende,eher unauffällige Fuchsie,die aber in ihrer gesamten Erscheinung einen gewissen Zauber ausstrahlt. Sie wurde von Klara und Rudolf Baum gezüchtet und im Jahre 1983 auf den Namen ihrer Tochter Jutta Baum (Woller/ heute Deiß) getauft.Es ist eine kleinblütige,einfach blühende Sorte,die aufrecht wächst. Sie neigt dazu,lange Triebe zu bilden,was ihrer Schönheit keinen Abbruch tut,denn dadurch hängen die Triebe über und verleihen der Fuchsie ein graziles Aussehen. Entspitzen ist vielleicht ratsam,aber mir gefällt eben dieser natürliche Wuchs. Beim frischen Austrieb sind die Stängel rötlich,alle Blätter in einem hellen Grün,die Blattstiele blassgrün. Die Blätter sind regelmäßig und leicht gezähnt,ebenso ganz fein behaart. Die kleinen Knospen sind in einem kräftigen Rosa,wobei die Knospenspitzen leicht auseinander stehen. Glänzend erscheinen die grünen Fruchtknoten,die mit einem Hauch Rosa überzogen sind.Tubus und Sepalen sind rosarot,die Korolle ist in einem rot-violetten Ton. Die Wurzeln bilden sich gut aus,wobei der Wuchs bei guter Ernährungund Feuchtigkeit nichts zu wünschen übrig lässt.Da die Blütenbildung im Schatten deutlich abnimmt,sich in der Sonne nicht gut entwickelt,ist ein Stand im Halbschatten zu empfehlen. Überwinterung in der Erdmiete oder in einem dunklen,kalten Raum ist erfolgreich.
Jungle
Der Wuchs ist aufrecht. Sie hat große Blätter,etwas samtig. Blattform ähnlich F. fulgens rubra gdfl..Sie blüht traubenblütig in dichten Büscheln. Die Blütenstiele,ca. 2 cm lang,hängen an einem Blütenstengel der endständig immer weitere Blüten bildet so dass der Blütenstengel immer länger wird oft bis zu 20 cm. Die Röhre ist weinrot,Korolla gelbgrün,Sepale orange. Jungle ist eine sehr schöne,empfehlenswerte Fuchsie.
Julie Horton
Julie Horton' mit dem Attribut "real beauty" zu beschreiben,wie es ein prominenter Autor getan hat,ist nicht übertrieben. Sie ist wirklich eine Schönheit! Die relativ großen Blüten mit den schmalen,grün gespitzten,steil hochgestellten Sepalen,die den Tubus verdecken,mit leicht gewellten einander überlappenden Petalen die hellrosa Staubfäden umschließend,sind von einem einheitlichen klaren Rosa,das mich an Erdbeereis erinnert. Auf unserem Foto ist die schöne Farbe im Innern der Blüte zu erahnen. Die Pflanze dankt gute Pflege mit lang anhaltender reicher Blüte. Die hervorragende Substanz der einzelnen Blüte erfreut uns tagelang mit ihrer kühlen Frische. Der geschmeidige hängende Wuchs kommt in einer Ampel besonders gut zur Geltung. Die große Vitalität und Starkwüchsigkeit der Pflanze sind weitere Pluspunkte. Es genügen drei Pflanzen,um eine 20-cm-Ampel vollständig zu füllen. Das dunkelgrüne,lederartige Laub bildet einen kontrastreichen Hintergrund für die zartfarbigen Blüten. Schädlinge haben wenig Chancen,sie bevorzugen ja in der Regel die Fuchsien mit weichem Laub. Fast alle Gärtnereien,die in unserer Gesellschaft Mitglied sind,führen 'Julie Horton' in ihrem Angebot. Wie wäre es mit einem Versuch?
Julia Vogt
Kreuzung aus 'Sarah aus dem Nettetal' und 'Prinzessin Angela'. Diese reichblühende Fuchsie steht bei mir im Halbschatten,sie wächst kräftig aufrecht überhängend und hat mittelgroße Blüten. Die Überwinterung und Vermehrung ist problemlos. Diese Fuchsie wurde im Mai 2011 bei den Hannoverschen Pflanzentagen am Stand von Blumen-Bechtel von der Moderatorin Julia Vogt und dem Züchter Karl Strümper getauft. Julia Vogt ist Radiomoderatorin beim NDR Radio Niedersachsen und hat darüber in ihrer Sendung an nächsten Tag berichtet. ( Foto: Titelblatt des Fuchsienkalenders 2018 der DFG)
Julchen
'Julchen' ist eine sehr schöne Fuchsie, die sehr zart und anmutig wirkt. Sie blüht früh, zahlreich und absolut ohne große Pausen. Die Blüten sind eher etwas kleiner und stehen mit den cremfarbenen Sepalen und der hellroten Korolle sehr schön über dem dunkelgrünen, ebenfalls kleinerem, dichten Laub und bilden einen sehr guten Kontrast. Diese Sorte eignet sich sehr gut zum Bepflanzen von Blumenkästen, aber auch kleinere Hochstämmchen sind schön anzuschauen.Die Vermehrung über Stecklinge funktioniert sehr gut. Ich habe aber festgestellt, dass ein zu starker Rückschnitt sich eher nachteilig auf das Austreiben im Frühjahr auswirkt. Sie treibt schlecht aus dem alten Holz wieder aus. Daher wird sie nur etwas in Form geschnitten. Und bei mir hell und kühl überwintert.
Jubelpaar
Eine Fuchsie mit großen,weiß/blauen Blüten von langer Haltbarkeit. 'Jubelpaar' gedeiht gut im Halbschatten und bevorzugt einen humosen,lockeren Boden. Eine frühzeitige Pinzierung ist von Vorteil,aber nicht unbedingt nötig,denn sie verzwiegt sich gut. Die laxen Zweige hängen umso mehr,je mehr Blüten sich bilden. Das Weiß der Sepalen und Petalen leuchtet schön und bietet einen herrlichen Kontrast zu der blauen Korolle. Das Blau ist allerdings nicht stabil,sondern je älter die Blüte wird umso mehr verändert sie sich ins lila-pinkfarbene. Die Fuchsie wurde am 17.8.2013 getauft. Taufpaten waren Klaus und Christine Harnisch aus dem "FK Sachsen".
Joy Patmore
Joy Patmore' ist eine erstklassige Fuchsie mit vielen Vorzügen. Obwohl sie nicht ausgesprochen starkwüchsig ist,ein ausgewachsener Busch wird etwa 30 cm hoch,lässt sie sich doch problemlos in jede beliebige Form ziehen. Darum ist sie häufig - meistens als beeindruckender Hochstamm - auf Ausstellungen zu bewundern. Reich und üppig sprießen die wohlgeformten Blüten immer zu viert aus jeder Blattachsel. Sie sind in ihrer leuchtenden klaren Zweifarbigkeit mit der noch immer relativ seltenen "Kulihut"-Blütenform besonders auffällig und von guter Fernwirkung. Die durch die kurzen Internodien bedingte dichte Belaubung gibt den Blüten einen ruhigen Hintergrund. An den Standort stellt 'Joy Patmore' keine besonderen Ansprüche. Allerdings wird das ältere Holz mit den Jahren leicht brüchig. Ein windgeschützter Platz wäre also von Vorteil. Regelmäßige,ausgewogene Düngung ist,wie bei allen Fuchsien,unerlässlich. Sobald es durch Nährstoffmangel zu einem Wachstumsstillstand kommt,ist es mit der erwünschten Blütenpracht vorbei.
Jorge
Die Blüten sind an dieser Fuchsie wirklich besonders. Groß und voll. Sie wächst halbhängend und kräftig. Sie blüht den ganzen Sommer,aber nicht übermäßig,aber 10 Blüten sind im Durchschnitt immer an einer Ampel (25er Topf). Da sie aber fast handtellergroß sind,reicht das vollkommen aus. Sie ist pflegeleicht und kommt ohne Probleme im dunklen kalten Keller,sowie auch hell über den Winter.
Jopie
Diese Fuchsie war eigentlich ein Zufallskauf,da sie keine Blüten besaß und mir der Name absolut nichts gesagt hatte. Seit der ersten geöffneten Blüte liebe ich sie. Eine gut wüchsige und wirklich problemlose Fuchsie,die durch ihre auffälligen leuchtenden Blüten mit der leicht rosa durchsetzten violetten Korolle bezaubert. Sie verregnen nicht und halten sehr lang und kommen auf dem dunkelgrünen kräftigen Laub erst richtig zu Geltung. Direkte Sonne mag ‚Jopie‘ allerdings nicht und fühlt sich im Halbschatten am wohlsten. Sie blüht nicht überreich,aber dafür ohne Blühpause. Das ermöglicht einem die ganze Saison über Stecklinge zu schneiden,welche schnell wurzeln. Auch beim Überwintern macht diese Sorte keine Probleme. Erfahrungsgemäß bekommt ihr ein kräftiger Rückschnitt im Herbst und mehrmaliges Entspitzen im zeitigen Frühjahr am besten. So erhält man im Folgejahr wieder eine schöne kompakte Pflanze. Ansonsten neigt ‚Jopie‘ eher zu langen Trieben mit etwas längeren Internodien. Sie ist unanfällig gegen Krankheiten wie Rost und absolut empfehlenswert!