Janna
Angaben entnommen aus "internationale Fuchsienaufstellung 2010" von Herrn Willi Grund
Jaspers Lightning
Schön ist,dass diese Fuchsie von ganz alleine wie ein kleiner Weihnachtsbaum heranwächst. Leider hatte sie bei uns den zweiten Winter nicht überlebt. Umso größer war meine Freude als ich im vergangenen Jahr ein schönes Exemplar geschenkt bekam. ( entnommen aus Fuchsienkurier 3-2019,Topp10)
Jana Häffner
Diese Sorte ist kein Riese,aber dennoch gut im Wachstum.Sie eignet sich gut für Schalen,macht sich aber auch in der Ampel sehr gut.Sie ist weniger geeignet für Stämmchen,denn sie macht recht viele Seitentriebe,ist aber dafür im Holz etwas filigraner.Der Standort sollte möglichst halbschattig sein.Etwas Morgensonne lässt die Blüten etwas kräftiger ausfärben.Zuviel Sonne führt allerdings zu Kümmerwuchs und bekommt ihr gar nicht.Die helle,sowie die dunkle Überwinterung haben dieser Sorte keine Probleme bereitet.Sie ist bei der Überwinterung allerdings etwas nässeempfindlich und ich rate dazu,lieber mal zu besprühen als zu gießen.
Jean Pierre Quillot
Diese Sorte ist eine reichblühende Hängefuchsie. Die Blüten sind relativ groß und schlank. Ein wahrer Dauerblüher. Innerhalb einer kurzer Zeit bildet sich eine große Ampel.
Jac Damen
'Jac Damen' (De Cooker,2002,AFS 7647) stammt von der Kreuzung."Sparkling Whisper" x "Aurora Superba".Diese Fuchsie ist nach einem geliebten Menschen benannt.Nachbar und Fuchsienfreund: Jac Damen,die eine riesige Sammlung von Fuchsien hatte. Diese Sammlung wurde oft für die Hybridisierungsarbeit des Autors zum "Ausleihen" von Pollen für die Herstellung vonbestimmte spezifische Kreuzungen genommen. Kurz nach der Einführung dieser Fuchsie ist Jac Damen leider gestorben.'Jac Damen' ist eine kräftig wachsende,sehr blütenreiche,hängende Fuchsie undbenötigt viel Platz. Die Farbe der Blüten ist ein leuchtendes Orange. Die Blütezeit beginntfrüh und dauert bis zum Ende der Saison. Sie hat eine ausgezeichnete Wirkungals ältere Pflanze,3 Pflanzen in einem Korb. Überwinterung ist gut möglich und macht keine Probleme.Sie sollte Ende Oktober bis auf 1-5 cm über dem Boden geschnitten werden. 2 bis 3-maliges Entspitzen der jungen Triebe zu Beginn vonder Saison ist ein absolutes Muss,um eine gut entwickelte Pflanze zu erhalten.Übersetzung (leicht geändert) C.Denter
Johannes Jan
Sie ist nach dem Schwiegervater des Züchters benannt (†2007) und ist einer der wenigen ursprünglichen Pflanzableger,der die Jahre nach der Einführung überlebt haben. Das Wachstum ist eher langsam,weswegen sie sich auch für kleine Gärten gut eignet. Die Fuchsie 'Johannes Jan' ist selbstverzweigend und kann als kleiner Strauch oder als Standard (normale Pflanze) angebaut werden. Kelchröhre und Kelchblätter sind weiß,die Korolle hat eine hellblaue/violette Farbe. Ihr tief gefurchter Stiel trägt zu ihrer Schönheit bei. Sie hat eine lange Blütezeit. Johannes Jan' ist mäßig fruchtbar,sowohl als als männliche Pflanze als auch in ihrer weiblichen Form. Im Laufe der Jahre haben Kreuzungen jedoch nie zu Sämlingen geführt,die als lohnenswert für die Markteinführung angesehen werden.
Julia Vogt
Kreuzung aus 'Sarah aus dem Nettetal' und 'Prinzessin Angela'. Diese reichblühende Fuchsie steht bei mir im Halbschatten,sie wächst kräftig aufrecht überhängend und hat mittelgroße Blüten. Die Überwinterung und Vermehrung ist problemlos. Diese Fuchsie wurde im Mai 2011 bei den Hannoverschen Pflanzentagen am Stand von Blumen-Bechtel von der Moderatorin Julia Vogt und dem Züchter Karl Strümper getauft. Julia Vogt ist Radiomoderatorin beim NDR Radio Niedersachsen und hat darüber in ihrer Sendung an nächsten Tag berichtet. ( Foto: Titelblatt des Fuchsienkalenders 2018 der DFG)
Jopie
Diese Fuchsie war eigentlich ein Zufallskauf,da sie keine Blüten besaß und mir der Name absolut nichts gesagt hatte. Seit der ersten geöffneten Blüte liebe ich sie. Eine gut wüchsige und wirklich problemlose Fuchsie,die durch ihre auffälligen leuchtenden Blüten mit der leicht rosa durchsetzten violetten Korolle bezaubert. Sie verregnen nicht und halten sehr lang und kommen auf dem dunkelgrünen kräftigen Laub erst richtig zu Geltung. Direkte Sonne mag ‚Jopie‘ allerdings nicht und fühlt sich im Halbschatten am wohlsten. Sie blüht nicht überreich,aber dafür ohne Blühpause. Das ermöglicht einem die ganze Saison über Stecklinge zu schneiden,welche schnell wurzeln. Auch beim Überwintern macht diese Sorte keine Probleme. Erfahrungsgemäß bekommt ihr ein kräftiger Rückschnitt im Herbst und mehrmaliges Entspitzen im zeitigen Frühjahr am besten. So erhält man im Folgejahr wieder eine schöne kompakte Pflanze. Ansonsten neigt ‚Jopie‘ eher zu langen Trieben mit etwas längeren Internodien. Sie ist unanfällig gegen Krankheiten wie Rost und absolut empfehlenswert!
Johanna Rosenbach
Diese halbhängende,reichblühende Sorte hat einen starken gesunden Wuchs. Ähnliche Blütenfarben finden wir bei 'Dancing Flame' und 'Renate Ripke'.
Jutta Baum
'Jutta Baum' ist eine zierlich wirkende,eher unauffällige Fuchsie,die aber in ihrer gesamten Erscheinung einen gewissen Zauber ausstrahlt. Sie wurde von Klara und Rudolf Baum gezüchtet und im Jahre 1983 auf den Namen ihrer Tochter Jutta Baum (Woller/ heute Deiß) getauft.Es ist eine kleinblütige,einfach blühende Sorte,die aufrecht wächst. Sie neigt dazu,lange Triebe zu bilden,was ihrer Schönheit keinen Abbruch tut,denn dadurch hängen die Triebe über und verleihen der Fuchsie ein graziles Aussehen. Entspitzen ist vielleicht ratsam,aber mir gefällt eben dieser natürliche Wuchs. Beim frischen Austrieb sind die Stängel rötlich,alle Blätter in einem hellen Grün,die Blattstiele blassgrün. Die Blätter sind regelmäßig und leicht gezähnt,ebenso ganz fein behaart. Die kleinen Knospen sind in einem kräftigen Rosa,wobei die Knospenspitzen leicht auseinander stehen. Glänzend erscheinen die grünen Fruchtknoten,die mit einem Hauch Rosa überzogen sind.Tubus und Sepalen sind rosarot,die Korolle ist in einem rot-violetten Ton. Die Wurzeln bilden sich gut aus,wobei der Wuchs bei guter Ernährungund Feuchtigkeit nichts zu wünschen übrig lässt.Da die Blütenbildung im Schatten deutlich abnimmt,sich in der Sonne nicht gut entwickelt,ist ein Stand im Halbschatten zu empfehlen. Überwinterung in der Erdmiete oder in einem dunklen,kalten Raum ist erfolgreich.
Jubelpaar
Eine Fuchsie mit großen,weiß/blauen Blüten von langer Haltbarkeit. 'Jubelpaar' gedeiht gut im Halbschatten und bevorzugt einen humosen,lockeren Boden. Eine frühzeitige Pinzierung ist von Vorteil,aber nicht unbedingt nötig,denn sie verzwiegt sich gut. Die laxen Zweige hängen umso mehr,je mehr Blüten sich bilden. Das Weiß der Sepalen und Petalen leuchtet schön und bietet einen herrlichen Kontrast zu der blauen Korolle. Das Blau ist allerdings nicht stabil,sondern je älter die Blüte wird umso mehr verändert sie sich ins lila-pinkfarbene. Die Fuchsie wurde am 17.8.2013 getauft. Taufpaten waren Klaus und Christine Harnisch aus dem "FK Sachsen".
John Maynard Scales
Als typische Triphylla-Fuchsie benötigt sie etwas mehr Wärme bei der Überwinterung. Dann treibt sie relativ früh aus,und zwar - etwas untypisch für eine Triphylla - lange,kräftige Triebe,die man unbedingt pinzieren sollte,da sie sich wenig selbst verzweigt. Das wiederum hat zur Folge,dass sie erst ziemlich spät blüht. Doch dann ist ihre Schönheit nicht übersehbar,und schon gar nicht im Sonnenlicht,das sie gut verträgt.