Impudence
Impudence' eine große,rot-weiß gefärbte Tellerfuchsie stellt ihre Kelchblätter stark nach oben und das weiße Röckchen flach auseinander. Wie tanzende Mädchen hängen die vielen Blüten an den Zweigen dieser Fuchsie. Stempel und Staubfäden könnten die schlanken Beinchen dieser Tänzerinnen sein. Schön gezeichnete,rote Adern zieren die Unterseite des Röckchens. Ihr Wuchs ist etwas sparrig und sie verholzt schnell. Einen etwas geschützten Platz mag sie gern. Sie ist eine fleißige Blüherin.
Isabell Reim
Die Blüten sind mittelgroß und in der Sonne gut leuchtend. Die Sorte bringt kräftige Triebe u. verzweigt sich später auch gut. Ein anfängliches Entspitzen halte ich,zumindest bei Gewächshauskultur,für erforderlich.
Iced Champagne
Dieses in England als Ausstellungspflanze sehr beliebt Cultivar hat elegante,wohlgeformte Blüten von leuchtender Farbe. Damit diese nicht unter den großen Blättern im Verborgenen blühen,sollte man nur ein- bis zweimal entspitzen undgleichzeitig düngen. So strecken sich die Blattabstände etwas,und die Blüten kommen besser zur Geltung.
Intercity
InterCity' mit ihren interessanten Blüten der neuen Fuchsiengeneration ist eine Bereicherung des Liebhabersortiments. Sie ist vielfach verwendbar,doch kommt sie in Ampeln gepflanzt und solitär zur Schau gestellt besonders zur Geltung. Die Blüten sind sehr fest und von guter Substanz. Sie ist sehr blühwillig und legt kaum Blühpausen ein. Durch ihre Anspruchslosigkeit akzeptiert sie jeden Standort. Gleichmäßige Düngergaben dankt diese neue Züchtung mit durch reichen Blütenflor. Die Stecklingsvermehrung ist problemlos. Entspitzen ist kaum erforderlich,da die Pflanze sehr gut verzweigt und kompakten Wuchs zeigt.
Isarperle
Isarperle' ist eine insgesamt zart wirkende Fuchsie. Ihre Wuchskraft reicht nicht aus für größere Bäume oder Sträucher. Die Pflanze stellt aber keine besonderen Kulturansprüche und Stecklinge wurzeln gut. Bei angemessener Pflege,guter Düngung und halbschattigem Standort blüht die Pflanze reich durch den ganzen Sommer und Herbst, im Gewächshaus sogar bis in den Winter hinein. Die Fuchsie wurde bei der Eröffnung unserer Ausstellung 1991 in München getauft. Auf Vorschlag von Herrn Strümper erhielt sie den schönen und treffenden Namen 'Isarperle'.
Irene van Zoeren
Die vorstehend beschriebenen Blütenfarben gelten für 'Irene van Zoeren' nur bei hellem,aber nicht sonnigen Standort oder unter Glas. Da diese relativ neue holländische Züchtung jedoch sehr gut sonnenverträglich ist,verändern sich die Farbenbei entsprechendem Standort: Tubus und Kelch werden hellorange bis rosenrot,während die Korolle sich kaum verändert. Die Pflanze ist außergewöhnlich aufrecht starkwüchsig und baut sich im Laufe des Sommers,bei guter Kultur,zu einem großen umfangreichen Busch auf. Mit ihrem kräftigen Holz,das die vielen großen Blüten problemlos tragen kann,hat sie allerbeste Voraussetzungen für die Anzucht als Hochstamm. Benannt hat der Züchter diese neue Sorte nach seiner ältesten Enkeltochter.