Hörfelde
Die Fuchsie mit ihren kleinen,weiß-blauen Blüten ist Blickfang in jedem Garten. Die Sepalen öffnene sich wie ein Schirm und ziehen sich bis zum Blütenstiel zurück.Die faltige Form der Korolle verstärkt die Auffälligkeit der Blüte. Das Blau der Blüte wird später etwas heller und an der Basis weiß.Im Halbschatten,mit einem kalten Fuß,hatte diese Fuchsie auch bei Hitze (2006) einen schönen Blütenflor.
Hölderlin
Wer eine unkomplizierte,auffällige und gut wachsende Fuchsie sucht,der trifft mit 'Hölderlin' eine sehr gute Wahl. Dauerblühend,sonnenverträglich und gut hitzesesistent sind nur ein paar der vielen positiven Eigenschaften. Der Wuchs ist aufrecht und sehr kräftig. Durch mehrmaliges Entspitzen erhält man einen schönen vollen Wuchs und dies wird mit unzähligen Blüten belohnt. Die Überwinterung dieser Sorte ist auch sehr unkompliziert und 'Hölderlin verzeiht auch gern mal den ein oder anderen Pflegefehler im Winterquartier. Stecklinge dieser Sorte wurzeln gut und sehr schnell.Eine Sorte,die ich gern für Neueinsteiger empfehle.
Hubert Glombitza
Sehr schöne Knospenform,schöne,dichtgefüllte Korolle.
Howlett's Hardy
Wie der Name schon ausdrückt,ist dieses Cultivar in Gegenden mit wärmerem Klima -aber wirklich nur dort- winterhart. Wer in Landstrichen mit milden Wintern lebt,im Weinbauklima etwa,sollte einen Versuch wagen. 'Howlett's Hardy'bringt jedenfalls alle erforderlichen Eigenschaften mit,die einen Test lohnen würden: starkes Wurzelvermögen mit Trieben,die direkt aus dem Wurzelballen kommen,kräftiger,aufrechter Wuchs mit guter Verzweigung,dazu viele,relativ große,gut regenverträgliche Blüten und eine ununterbrochene Blütezeit bis zu den ersten Nachtfrösten. Der Busch wird bei guter Pflege maximal 50 cm hoch,wobei der Pflanzendurchmesser von Jahr zu Jahr größer wird. Wer in winterkalten Gebieten lebt,kann die Pflanze entweder im Garten auspflanzen und im Herbst wieder eintopfen,oder von vornherein im Container ziehen. Hier muss dann aber einige Male entspitzt werden,um die Bildung von Seitentrieben anzuregen. Die langen,eleganten Blüten kommen auch an Hochstämmchen gut zur Geltung.
Horst Konrad
Eine farbintensive,wohlgeformte Blüte bildet die 'Horst Konrad'. Sie ist nicht so ganz leicht zu überwintern,wenn man aber den richtigen Platz hat,etwas wärmer als üblich,ist sie eine Bereicherung im Fuchsiensortiment.
Honoré
Einfache,mittelgroße Blüte, aufrechter Wuchs.Diese ansprechende Fuchsie wurde nach einem verstorbenen Mitglied der "Gesellschaft der Freunde des Bot.Gartens" benannt.Die Taufe wurde im Bot.Garten München im Rahmen einer Ausstellung vorgenommen.Es ist keine der typischen Sorte die Herr Dürr ansonsten züchtet. Eher "normal" und nicht so ganz reichblühend wie die anderen.Angaben laut Herr Dürr
Holzmichel
Immer wenn ich den Namen 'Holzmichel' an meiner Fuchsie lese,kommt mir die bekannte Melodie von „De Randfichten“ in den Sinn. Die damit verbundene Frage: „Lebt denn der alte Holzmichel noch?“ beantwortet sich auch recht frühzeitig im Jahr. Egal welche Überwinterungsmethode ich bisher auswählte,'Holzmichel' übersteht alles! Im letzten Winter stellte ich sie auf eine Härteprobe. Da sie in einem sehr schweren Tontopf steht,ich sie nicht rumtragen wollte,ließ ich sie einfach in meinem kleinen,nicht isolierten Gerätehaus stehen. Ab den stärkeren Nachtfrösten stellte ich sie zusätzlich in einen Styroporkasten,ließ ihn offen und überließ alles seinem Gang. Bereits im Februar trieb sie munter aus und ist,wie in jedem Jahr,inzwischen eine hübsche gut verzweigte Fuchsie geworden. Die Anzahl der Blüten ist üppig,und sie blüht durchgehend bis zum Saisonende. Und noch einen Vorzug möchte ich erwähnen: 'Holzmichel' stand im letzten heißen Sommer den lieben langen Tag in der prallen Sonne. Die Blüten glänzten mir entgegen,die Blätter strahlten in einem satten Grün. Anders als in dem bekannten Lied muss man sich also keineswegs um den 'Holzmichel' sorgen!Taufpaten waren am 28.5.2005 " De Randfichten" (Thomas Unger,Micheal Rostig,Thomas Lauterbach)
Hollys Beauty
’Hollys Beauty’ war in dem Sortiment einer Fuchsienversandgärtnerei aufgeführt,wir hatten uns hier mal das angebotene Sortiment bestellt,und da war ’Hollys Beauty’ darunter. Eine Fuchsienschönheit – orchideengleich. Diese zarte Pastellfarben wirken auf jeden Fuchsienbetrachter,es gibt sicher einige Fuchsien,die fast die gleiche Farben aufweisen.Aber nun zur Sache,bevor ich weiter schwärme:Der Wuchs ist hängend,also eine Fuchsie für Ampeln geeignet. Auch hier mussten meine kleinen Astgabeln herhalten,die wunderschönen gefüllten Blüten sind schwer. Sie lässt sich auch als Busch im Topf ziehen,Wie so viele gefüllte Fuchsien braucht sie ihre – aber eigentlich recht kurze- Blühpausen,um neue Blütenpracht aufzubauen.
Hokusai
Angaben entnommen aus "internationale Fuchsienaufstellung 2010" von Herrn Willi Grund
Hof Federau
Der Hof Federau ist ein Bauernhof in Holzen nahe Arnsberg im Sauerland. Eingebettet in diese ländliche Kulisse wurden dort im Juli letzten Jahres zahlreiche schöne Fuchsien präsentiert. Der Freundeskreis Sauerland hatte zu seiner zweiten Ausstellung auf diesem Hof eingeladen. Was lag da näher,als durch die Taufe einer neuen Sorte die Erinnerung an diese Schau bei den vielen fleißigen Helfern und begeisterten Besuchern wach zuhalten. War die überwältigende Resonanz ein Kompliment an alle aktiven Helfer,so galt die Namenswahl als ausdrücklicher Dank an das enorme Engagement der Familie Federau. Bei der Wahl einer geeigneten Sorte wurde besonderer Wert auf Windverträglichkeit gelegt,da der Hof eine sehr exponierte Lage hat und der Täufling dort gut gedeihen soll. Mit ihrem festen Laub und ihren biegsamen,drahtigen Trieben bringt ´Hof Federau´ die dafür notwendigen Eigenschaften mit. Sie zeigt zudem einen kompakten,geschlossenen und sehr gleichmäßigen Pflanzenaufbau,und dem Wuchs entsprechend sind die Blüten gleichmäßig über die Pflanze verteilt &#8211, ideale Voraussetzungen für eine ansprechende Ampelsorte.
Hochzeitsglocken
Anlass zur Benennung ist die Diamanthochzeit des Ehepaares Elisabeth und Hans Schnedl aus Österreich im April 2010. Eine sonnen- und hitzeverträgliche Sorte mit kurzen Internodien und gedrungenem Wuchs. Durch die gute Selbstverzweigung ist ein Entspitzen oft nicht nötig. Eine Sorte,die einen Berufsgärtner zufriedenstellt. Auch Fuchsienliebhaber werden an 'Hochzeitsglocken' ihre Freude haben. Sie ist besonders geeignet für die Entwicklung eines Bonsais.
Hobo
Eine besondere Fuchsie mit ihren daumennagelgroßen Blüten. Sie wächst aufrecht,verzweigt sich auf entspitzen und bildet zahlreiche Blüten entlang der Zweige. Insgesamt bleibt sie eher kompakt und klein und wirkt dunkel. Ihr wird eine gewisse winterhärte nachgesagt,was ich aber nicht ausprobiert habe. Eine Überwinterung ist problemlos,wobei sie bei mir nach dem 4. Winter nicht mehr austrieb und ich keinen Grund nennen kann.
Hinnerike
Fuchsienfreunde,die in Zeist bei den geprüften Neuheiten die 'Hinnerike' - Pflanzen gesehen haben,waren von diesem bemerkenswerten Cultivar aus Ostfriesland durchweg sehr beeindruckt. Lutz Bögemann,der bei seinen Züchtungsversuchen bewusst neue Wege geht,hat in diesem Fall F. x bacillaris,einer Hybride aus der Sektion Encliandra,die lange unter dem Namen F. cliandracea verbreitet wurde,und F. magdalenae aus der Sektion fuchsia diese bisher wohl einmalige Züchtung geschaffen. Stellt man sich die winzigen Encliandra-Blütchen vor und dagegen die extrem langen der F. magdalenae,so ist das Resultat dieser Kreuzung schon erstaunlich. 'Hinnerike' trägt nämlich Blüten vom Encliandra-Typ,aber im "Großformat",während das dunkelgrüne,wie poliert glänzende Laub mit der dicken Mittelrippe und den ausgeprägten Blattnerven sowie der starke Wuchs und die langen Internodien auf den anderen Elternteil hinweisen. Erste Erfahrungen mit 'Hinnerike': Zu meiner großen Freude bekam ich im Herbst 1984 von Lutz Bögemann einen unbewurzelten Steckling,in dem extrem kalten Winter und Frühjahr 1984/85 war der Zuwachs zunächst nicht überwältigend,wahrscheinlich,weil ich mein Treibhaus nur bis maximal 5 C beheize. Als das Pflänzchen bei zunehmendem Tageslicht und etwas mehr Wärme dann so richtig "loslegte",blieb gerade noch Zeit,zweimal zu entspitzen. Ich war - wer kennt das nicht - neugierig auf die ersten Blüten und konnte sie kaum erwarten. Das dies ein Fehler war,stellte sich Ende Juni heraus. Ich hatte zwar früh bezaubernde Blüten,doch die eigenwillige Dame 'Hinnerike' war nicht mehr zu bremsen. Sie machte lange Triebe in alle Himmelsrichtungen. Vorwiegend natürlich zum Licht,an dem es in diesem trüben Sommer ja oft mangelte. Ich hätte natürlich noch einmal zurückschneiden können. Aber an den fast waagerechten,langen Trieben hingen -aufgereiht wie Lampions an einer Schnur- die leuchtend roten,zauberhaften Blütchen. Hand aufs Herz,hätten Sie da zur Schere gegriffen?? Fazit: An einem möglich hellen Platz,früh und oft entspitzt,wird 'Hinnerike' jeder Fuchsiensammlung zur Zierde gereichen.
Hilke
Angaben entnommen aus "internationale Fuchsienaufstellung 2010" von Herrn Willi Grund
Hildja
verträgt Sonne
Hildegard Tausch
Eine reichblühende Fuchsie,die ohne Blühpause bleibt. Durch die Vielzahl der Blüten hängen die Zweige. Sie überwintert gut und ist insgesamt sehr pflegeleicht.
Hilde
Diese schöne Fuchsie mit dem Namen ‘Hilde‘ ist nach einem Mitglied des FK München benannt.Sie ist sehr reichblühend und scheint jedoch trotzdem zu den "Liebhabersorten" zu gehören. Laut Züchter:-Sie blüht viel zu stark und dadurch vergreist sie sehr schnell,daher ist eine Stecklingsvermehrung nicht so einfach.-Bei dieser Schönheit wünsche ich der Fuchsie das sie es irgendwie schafft und sich doch vermehren lässt.
Hilda von Semriach
Der Wuchs ist aufrecht bis halbhängend,die Sorteselbstverzweigend mit schmalem,eher kleinem Laub.Brauchbar für Blumenschmuckgefäße oder als Einzelpflanze
Hilda
’Hilda’ ist eine aufrecht wachsende Sorte,die auch in einer Saison zu einem Stämmchen oder Hochstamm gezogen werden kann. Sie steht bei mir im Halbschatten und mir gefällt bei dieser Sorte die schön in den Farben lavendel,rosa ind rot gezeichneten Korolle. Hilda ist nicht anfällig für Schädlinge und Krankheiten. Bei der Überwinterung macht sie enenfalls keine Probleme (bei mir im GWH). Stecklinge bewurzeln problemlos.— über die bisher mit „mittelgroß“ angegebene Blütengröße lässt sich streiten. Bei meiner Hilda haben die Blüten eine ordentliche Größe.