Freundeskreis Dortmund
Eine ansprechende Fuchsie in Form und Farbe mit reichem Blütenflor. Sie wurde anlässlich des 25-jährigen Bestehens des FK Dortmund getauft,nachdem sie in der Gärtnerei Breuckmann einige Zeit auf ihre Eigenschaften verlässlich getestet wurde.Zwei gute Eigenschaften hat die Fuchsie von ihren Eltern vererbt bekommen: Die dunkle Farbe ihrer Mutter und die Frosthärte ihres Vaters (Wildform der Sektion Quelusia).Die Pflanze lässt viele Verwendungsmöglichkeiten zu,ohne jemals an Blühfreudigkeit zu erschöpfen. Wetterturbulente Jahre übersteht sie mit ihrem geschlossenen und kurzinternodischen Wuchs mit Leichtigkeit.Im Hinblick auf ihre Winterhärte sollte die Fuchsie etwas tiefer gepflanzt werden. Die sonst bei dunkelroten Fuchsien erscheinenden Pigmentflecken auf den Blättern sind nicht vorhanden.
Fuchsia triphylla
Der Pater und Botaniker Charles Plumier entdeckte 1696 In Haiti,Dominikanische Republik einen kleinen Blütenstrauch. Die neugefundene Pflanze wurde 1703 beschrieben und nach dem Arzt und Botaniker Leonhard Fuchs „Fuchsie triphylla flore coccinea benannt..F. triphylla war sehr schwierig,so dass es viele Jahre dauerte,bis sie in England erstmals kultiviert werden konnte. Auch heute gibt es nicht viele Fuchsiengärtner die diese Art anbieten. F. triphylla gehört zur Sektion Fuchsia mit 65 Species.Der Wuchs ist klein und zierlich. Das Laub ist klein und schmal und glänzend dunkelgrünDie Blüten sind ca. 30 mm lang leuchtend dunkel orangerot, wachsen in endständigen Trauben. F. triphylla verholzt schon als kleine Pflanze relativ schnell..Die Kultur ist nicht leicht. Da alle Triebspitzen Blüten bilden,sind nur junge Seitentriebe zur Vermehrung geeignet. Sie werden in sehr kleine Töpfe gesteckt, dabei ist ein Wurzelhormon hilfreich. Erst nach sehr guter Durchwurzelung wird in einen nur wenig größeren Topf umgepflanzt. Weiteres Umtopfen nur wenn nötig. Im Gesamten braucht sie immer einen eher kleinen Topf. Beim Gießen ist viel Sorgfalt angebracht. Staunässe verträgt sie nicht. Bei guter Kultur ist sie aber eine ganz besonders schöne Fuchsie,die dann viel Freude macht.
Fuji-san
Starkwüchsig,aufrecht,sparrig,darum oft entspitzen,vorzugsweise mehrere Stecklinge zusammen pflanzen,um einen verzweigten Busch zu erzielen. Verträgt volle Sonne und ist unempfindlich gegen Krankheiten und Schädlinge. Von Liebhabern besonders geschätzt wegen Form und Farbe der Blüte.
Frosted Flame
Frosted Flame' ist eine Fuchsie,die wir schon lange in unserer Sammlung haben. Die Sepalen haben einen etwas dunkleren Rand und orangefarbene Adern. Die Blüte ist einfach. Sie ist reichblühend und macht nur – wenn überhaupt - kurze Pausen. Die weißen Sepalen sind sehr elegant hochgeschlagen. Die Blütenpracht der leuchtenden Blüten ist so groß,das sie das Laub fast verdecken. ’Frosted Flame’ verzweigt sich gerne selbst,aber vom Entspitzen sollte man sie nicht verschonen. Ihr lockerer Wuchs ist aufrecht oder etwas hängend. Diese Sorte kann ich nur empfehlen.
Friendly Fire
Jeder,der sagt er mag keine rot/weißen Fuchsien,wird spätestens bei dieser Sorte seine Meinung ändern. Der Wuchs ist leicht überhängend,die Blüten gefüllt. An einem sonnigeren Standort färben sich die Blüten besonders schön aus. Auch die Überwinterung ist problemlos.
Freundeskreis Südhessen
Freundeskreis Südhessen' gezüchtet im Jahr 2004 von W. Dietrich - Erscheinungsjahr 2008. Die Fuchsie "Freundeskreis Südhessen" ist eine wüchsige,unkomplizierte Pflanze,die sich gut verzweigt, die Blüten halten auch einem Regenguß stand. Sie steht bei mir auf der SW-Terrasse recht sonnig.
Freundeskreis Süd
Die Fuchsie 'FK-Süd' wurde anlässlich des 20jährigen Bestehens des Freundeskreises im Beisein der Züchterin Frau Dietrich getauft. Diese aufrecht wachsende Fuchsie hat kräftiges,dunkelgrünes Laub und ist bei guter Düngung den ganzen Sommer sehr blühfreudig. Im Halbschatten kommen ihre rosa und lila Farben besonders gut zur Geltung. Wenn sie im Frühjahr teilentspitzt wird,wächst sie sehr kompakt. Regenwetter,auch über einen längeren Zeitraum,hat sie bisher ohne Botrytis gut überstanden.
Freundeskreis München
Die ‘Freundeskreis München‘ war im Jahr 2009 die Taufpflanze im Botanischen Garten München.Sie blüht reichlich,hat einen kräftigen Wuchs,wächst aufrecht jedoch ist eine Ampel möglich. Sie macht auch gut Stecklinge....was will man mehr von einer Fuchsie?Angaben von Herrn Dürr
Frank Sanford
Ich kann zu dieser Fuchsie nur Positives sagen! Sie hat die Hitze sehr gut weggesteckt,hat geblüht den ganzen Sommer lang und mich erfreut mit vielen dick gefüllten Blüten. Stecklinge gelingen leicht. Krankheitsanfällig ist sie auch nicht!
Foxy Lady
‚Foxy Lady‘ ist eine Fuchsie die im sommerlichen Fuchsiengarten erst gar nicht ins Auge fällt,denn sie blüht,wenn andere Fuchsien in voller Blüte stehen,recht sparsam. Das ist aber nicht weiter tragisch,denn sie hebt sich für den Spätsommer bzw. Herbst auf. Ihre Hauptblütezeit ist Ende August bis zum Frost oder Rückschnitt. Da trumpft sie mit riesigen,vor allem in der Dämmerung leuchtenden Blüten auf und ist eine wahre Freude. Die Blüten scheinen fast doppelt so groß wie den Sommer über. Das Laub ist dunkelgrün und kräftig und die Blüten heben sich gut davon ab. Durch den überhängenden/hängenden Wuchs eignet sich diese Sorte sehr gut als Säule oder Stämmchen und lässt sich sehr gut hochziehen,denn die Triebe sind kräftig. Auch kann man ‚Foxy Lady‘ etwas sonniger stellen,denn sie verträgt recht gut die Sonne und ebenfalls die sommerliche Hitze. Stecklinge bewurzeln schnell und zuverlässig und durch die spätere Hauptblüte,ist es einem möglich die ganze Saison über Stecklinge zu schneiden. Sie lässt sich gut überwintern und ist auch wenig anfällig für Rost. ( entnommen aus Fuchsienkurier 1-2017)
Florentina
‘Florentina‘ sah ich zum ersten Mal bewußt in dem Buch von Gertrud Dreyer "Mein Fuchsienbuch".Die besondere Farbe,Burgunderrot der Korollen dazu kontrastreiches Weiß der Sepalen....und dann die aufspringenden Sepalen. Perfekt!Sie steht bei mir auf der Terrasse im lichten Schatten. Das scheint ihr besonders gut zu bekommen. Die Blüten halten sehr lange und werden auch beim Abblühen nicht unansehlich. Der Blütenreichtum war im ersten Jahr nicht so üppig,aber laut Gertrud Dreyer soll es im zweiten Jahr reichlicher sein!
Flocon de Neige
Flocon de Neige' ist eine alte Sorte die immer noch viel Freude macht. Denn sie ist pflegeleicht,blüht reichlich,Stecklinge bewurzeln leicht und die Überwinterung ist ebenfalls problemlos. Interessant sind die Blüten aus der Nähe betrachtet. Die Korolle ist eher zartrosa und die Staubfäden mit ihren Stempelchen in einem kräftigen Rot,stehen weit hervor. Alles zusammen ergibt eine tolle Farbkombination. Der Standort kann sonnig bis halbschattig sein.