Exoniensis
Die 'Exoniensis' ist eine auffallend schöne rote Fuchsie. Sie wächst aufrecht,hat hellgrünes Laub. Die Stängel sind im Jungaustrieb rot und verlaufen auch so zum Blattstiel. Die Blattnerven sind deutlich geprägt und der Blattrand ist grob gezähnt. Wenn die Blüte frisch aufgegangen ist erscheint sie zunächst relativ klein. Je mehr sie erblüht bekommt sie deutlich mehr Umfang und man sieht die hübsch gewickelte Korolle. Die aufgeschlagenen,an der Unterseite gekreppte Sepalen verleihen der Fuchsie ein beschwingtes Aussehen. Blütenstiel,Fruchtknoten,Tubus,Korolle sowie Staubfäden und Stempel sind in verschiedenen und beeindruckenden Rottönen. Die 'Exoniensis' sollte früh und häufig entspitzt werden. Durch das helle Laub kommen die roten Blüten besonders gut zur Wirkung. Sie lässt sich gut überwintern und ist nicht anfällig für Krankheiten. Für mich eine empfehlenswerte Sorte!
Evensong
’Evensong’ ist eine der schönsten weißen Fuchsien. Die Knospe ist länglich,dick mit grünen Spitzen,an der Basis rosafarbene kleine Streifen,die wie Sternchen über der Knospe angebracht sind.Die Sepalen sind sehr hoch geschlagen und drehen sich über dem Tubus zu Spiralen,daher ist die Korolle ganz frei. Diese hat eine schöne Glockenform und ist schneeweiß. Wenn sie einen Standort in gefiltertem Licht hat,also keine direkte Sonneneinwirkung,bleibt sie lange weiß. Wir hatten sie mal einige Zeit in unserem Sortiment,aber leider ist sie verschwunden. ’Evensong’ ist leicht zu vermehren,was bei anderen weißen Fuchsien gar nicht so normal ist.Eine Bereicherung für Liebhaber weißer Fuchsien ist sie allemal.
Eveline Puster
Eveline Puster' nimmt durch ihre Farbkombination weiß-blau einen besonderen Stellenwert unter den Liebhabersorten ein.Ihr Wuchs ist kräftig - robust und sie ist kaum anfällig gegen Schadbilder. Ihren Namen erhielt sie von einer jungen Fuchsienfreundin aus Graz in der Steiermark/ Österreich.
Eva Pae
Diese Sorte ist eine Züchtung aus 'Leverkusen' x 'Marcus Graham' und von diesen Elternteilen hat sie die guten Eigenschaften geerbt. Der Wuchs ist überhängend und buschig. Ideal für Balkonkästen. Und genau wie 'Leverkusen' verträgt diese Sorte auch sonnigere Lagen. Auffällig an 'Eva Pae' sind vor allen die zahlreichen leuchtenden Blüten,die einem gerade in der Dämmerung schon aus der Ferne anleuchten. Entnommen aus Fuchsienkurier 4-2019,"Meine Topp10"
Eva Boerg
Es ist eine Züchtung von Yorke,GB,1943.Sie wird als halbhängend oder überhängend beschrieben. Ich habe sie schon meherere Jahre,und zwar als Ampelpflanze. Es ist eine außerordentlich dankbare Fuchsie. Ich brauche sie nicht sonderlich zu entspitzen,sie blüht sehr reich und das ohne Unterbrechung! Ihre hellen,kugeligen Knospen sind schon für sich ein herrlicher Kontrast zu dem schönen glatten,mittelgrünen Laub. Jedoch die Blüten,von einfach bis halbgefüllt,geben der Fuchsie ein Farbenspiel erster Güte!Sie gilt als winterhart in der Klimazone 6. Das ist der Minustemperaturenbereich von ~ -23° bis -18°. Falls sie ausgepflanzt werden sollte,so sollte man unbedingt ein etwas erhöhtes Beet o.ä. auswählen.
Europa
Europa' gehört zu meinen Lieblingsfuchsien. Die recht großen Blüten,dieauffallende Blütenfarbe und die relative Unempfindlichkeit sind Pluspunkte. Die Blüte dunkelt mit zunehmender Reifestark nach.Der Wuchs ist aufrecht,sollte aber gestäbt werden. Das Wachstum istetwas langsam. Man braucht schon mehrere Jahre um ansprechende Pflanzen zu ziehen. Zum Glück überwintert sie problemlos.
Eurofuchsia Denmark 2007
Die Sorte wächst hängend,hat große gefüllte Blüten mit weißen Sepalen und einer mauvefarbenden Korolle. Es gibt nicht viele Fuchsien in dieser Farbkombination und dies führt zu einem guten Wiedererkennungswert. Bei mir wird sie im Halbschatten als Ampelpflanze kultiviert,aber ich habe zusätzlich auch ein Stämmchen gezogen,weil mir die Farbkombination gut gefällt. Bei der Pflege gibt es m.E. keine Besonderheiten zu beachten.
Eruption
Bei dieser Sorte ist der Name Programm,denn überreich kommt sie mit Blüten an den Triebenden daher und wenn sie mit Blühen anfängt,dann kommt es wirklich einem Vulkanausbruch gleich. Die Blüten bilden sich am Ende der hängenden Zweige in sehr großer Anzahl.ch zähle 'Eruption' zu meinen Diven. Sie ist sehr nässeempfindlich,besonders im Winter und bei Unachtsamkeit im Sommer auch schnell vergossen. Eine wärmere Überwinterung hat sich als vorteilhaft erwiesen. Stecklinge sollte man auch so früh wie möglich im Jahr ziehen. Bildet sie die ersten Blüten,kann man zwar noch Glück haben,dass sie bewurzelt,aber sie verzweigt sich dann sehr schlecht bis gar nicht,selbst nach dem Ausknispen der Triebspitze samt Blüten. Wirklich eine absolute Augenweide.
Ernst Naschke
Am Karfreitag,10. April 2009 entdeckte ich erste Austriebe meiner Winterharten.Besonders erfreulich war der Austrieb bei der neuen Sorte ‘Ernst Naschke‘. Sie wurde im August 2008 in Papenburg während der internationalen Fuchsienschau im Park von Herrn Ernst Naschke in seinem Beisein getauft. Züchter ist unser DFG Mitglied Hartwig Schütt. Als sogenannter "Ungläubiger Thomas" war ich nicht sicher ob diese Züchtung winterhart ist. Sie ist es,treibt aus allen Trieben,auch den Oberirdischen aus. Sie war nicht abgedeckt und das bei Temperaturen am Boden von -13° Celsius. Gepflanzt wurde die Sorte im Sommer 2007
Erna Heiling
Die Sorte wirkt sehr interessant und ist für Liebhaber besonderer Formen von Bedeutung.Verwendung: Liebhabersorte für Basket oder Ampeln.
Erlkönig
Diese attraktive Fuchsie,mit ihrer klar strukturierten Blütenform,ist ein wahres Allroundtalent wenn es um den Standort geht. Ich habe sie bestimmt 7 Jahre. Bisher hat sie alle Standorte: ob Sonne,Schatten oder Halbschatten sehr gut toleriert und immer zuverlässig geblüht. Sie wächst aufrecht,macht jedoch lange Triebe. So,dass die Pflanze schnell einen großen Durchmesser erreichen kann. Möchte man dies nicht,so sollte man öfter entspitzen. Spitze hellgrüne Blätter bilden ein dichtes Laubwerk. Die Blüten sind immer gut sichtbar. Eine einzelne Blüte zeigt,bei naher Betrachtung,eine ordentlich gewickelte Korolle,die sich im vergehenden Blühstadium nicht ändert. Vereinzelt können sich Flecken bilden. Die Sepalen sind hoch aufgeschlagen,was sie auch irgendwie frisch wirken lässt. Der Name Erlkönig ist bekannt als Ballade: „Der Erlkönig“ von J.W. von Goethe,aber auch aus der Autoindustrie,wo ein getarnter Prototyp als Erlkönig bezeichnet wird. Ein kleines Geheimnis werden wohl auch die Eltern dieser schönen Fuchsie bleiben.
Erki
Erki bereichert das große Sortiment der weiß gefüllt blühenden Fuchsien. Sie nimmt zwar keine Ausnahmestellung ein,doch ist ihr Gesamtbild sehr ansprechend.Die Blüten sitzen über der kompakt überhängend wachsenden Pflanze.Wuchs,Blattform und Laub bilden mit der weithin leuchtenden creme weißen Blüte eine vollkommene Harmonie. Erki sollte jeder Liebhaber weißgefüllter Fuchsien in seiner Sammlung haben.
Erika's Freude
die Pflanze also gut in Fensterkistchen oder Ampeln zu gebrauchen
Erika Hanisch
Erika Hanisch' stammt aus einer Kreuzung aus 1993, sie ist die einzige,die ich vonmehreren Schwesternsämlingen überwintert habe. Durch ihren zierlichen Wuchs,die glänzenden Blätter und die kleinen Blüten (etwa in der Größe wie ,Vielliebchen') unterschied sie sich deutlich von ihren Geschwistern. Nach dreijähriger Beobachtung ist sie dann auf den Namen unserer ersten Freundeskreisleiterin Frau Erika Hanisch getauft worden. Die Fuchsie ist sehr vital,treibt im Frühjahr aus dem alten Holz und zusätzlich,wie Winterharte,aus dem Wurzelstock aus. Ginge es nur um die Blütenfarbe,würde es keinen Sinn machen,den vielen Rot-blauvioletten noch eine Neue hinzuzufügen. Da es bei der Zucht von neuen Pflanzen jedoch in erster Linie darum geht,gute Eigenschaften der einzelnen Sorten weiter zu vererben und weniger gute auszugleichen oder ganz zu verdrängen,so meine ich,'Erika Hanisch' hat von ihren Eltern jeweils nur die guten Eigenschaften übernommen und sie ideal gepaart. Von der Vaterseite (F. regia ssp. reizii) die Vitalität,Widerstandskraft,den Glanz der Blätter sowie die pausenlose Blühkraft. Von der Mutter 'La Campanella' das kleine Laub und die kurzen Internodien,was zu einem sehr harmonischen,buschigen Wuchs führt. Sechs Stück der kleinen Jungpflanzen entwickelten sich in einer 25 cm Ampel im Laufe eines Sommers zu einem Kugelbusch von über 70 cm Durchmesser. (Siehe auch Züchter Pfefferle: E. Hanisch)
Erika Frohmann
Erika Frohmann' trägt den Namen unserer langjährigen Redakteurin desFUCHSIENKURIERS. Die Pflanze ist vielseitig verwendbar. Besonders kommt sie zur Geltung,wenn mehrere Jungpflanzen in eine Ampel gesetzt werden. Ihre gefüllten großen weiß-violetten Blüten stehen besonders hervor und haben eine enorme Leuchtkraft. Wie viele andere Fuchsien liebt auch 'Erika Frohmann' eher den Halbschatten und ist das ganze Jahr mit geringen Düngergaben zufrieden. Als Hochstamm gezogen sollten die Seitentriebe rechtzeitig eingekürzt werden,damit diese nicht durch das Gewicht der Blüten abbrechen. Fazit: 'Erika Frohmann' ist eine Bereicherung des Liebhabersortiments und lässt sich auch problemlos überwintern.
Erato
sonnenverträglich,treibt viele Blüten