Deutsche Perle
Wer kennt die gute alte 'Deutsche Perle' nicht? Und wer hat nicht schon versucht,aus ihr Bäumchen zu ziehen? Von uns "alten" Fuchsienhasen doch bestimmt schon jeder. Die 'Deutsche Perle' gehört ebenfalls zu den alten Fuchsiensorten,die es wohl immer geben wird. Bäumchen aus ihr sind sehr leicht zu ziehen,da sie gerne direkt aufrecht wächst. Einen Busch muss man beizeiten und oft entspitzen,ebenso die Krone,wenn die Höhe des Bäumchens erreicht ist.Beim Zurückschneiden sollte man etwas vorsichtig sein,sie nimmt zu vieles oder zu weites Zurückschneiden schon mal übel. Die Bäumchen verholzen schnell und können sehr stark werden. Die Vermehrung gelingt problemlos,am besten aber im Frühling mit frischem Steckmaterial.
Deutsche Kaiserin
Die ’Deutsche Kaiserin’ ist ebenfalls eine sehr alte Fuchsiensorte,die –so glaube ich- in keinem Liebhabersortiment fehlen sollte.Die ganze Pflanze sieht zwar etwas dunkel aus aber sie ist eine dankbare Blüherin. Sie macht sehr lange Internodien und schießt schnell in die Länge,daher ist öfteres Entspitzen unbedingt notwendig. Unsere deutsche Kaiserin dürfte an die 10 Jahre alt sein. Es ist ziemlich schwierig,so alte Sorten außer in Spezial-Fuchsiengärtnereien oder im unter-einander-Tauschen noch zu bekommen.
Delta´s Rien
'Delta's Rien' ist eine Ampelpflanze zum Verlieben. Die zarten Blüten mit ihrer schlanken Korolle werden den ganzen Sommer in unaufhörlicher Folge gebildet. Ich habe sie auch in anderen Gärten gesehen mit dem gleichen guten Ergebnis. Sowohl bei mir als auch im anderen Garten stand sie halbschattig. Die Überwinterung macht keine Schwierigkeiten.
Delta´s Parade
Diese Fuchsie bringt ihre einfach bis halbgefüllte,elegante Blüte schon sehr früh und blüht reichlich. Sie hat einen kompakten aufrechten Wuchs und verzweigt sich gut ohne entspitzt zu werden. Regen,Wind und Sonne (keine Mittagssonne) verträgt sie gut. Bei der Überwinterung macht sie keine Probleme.
Delta´s Flame
Die Blütenfarbe ist sehr ungewöhnlich und auffällig. Bei Düngermangel wächst die Pflanze "rückwärts" bis zum Verlust. Sonst ist sie nicht übermäßig schwierig. Mäßig stark wachsend.
Delta´s Angelique
Blüten und Blätter sind relativ klein. Die Internodien sind kurz.Was an Blütengröße fehlt wird durch Blütenreichtum wett gemacht.
Delicate Purple
Die Fuchsie 'Delicate Purple' sah ich erstmalig 2005 im sehr gut gestalteten Garten des Züchters Mario de Cooker während der Eurofuchsia in Eindhoven. Sie bestach durch ihre Farbe und ihren eleganten überhängenden Wuchs. Es ging eine Leichtigkeit von dieser Fuchsie aus. Freundlicherweise standen schon verschiedene Sorten des Züchters als Jungpflanzen für die Besucher zum Mitnehmen bereit. Zwei Töpfchen von dieser Fuchsie gingen in meinen Besitz über,und die Sorte erfreut mich jedes Jahr aufs Neue. 'Delicate Purple' ist trotz ihrer Zartheit sehr robust,blüht reich,auch ohne mehrmaligem Entspitzen,und hat durch ihre auffällige Anmutung schon viele neue Liebhaber durch mich gefunden. Stecklinge wurzeln sicher im Herbst so gut wie im Frühjahr. Am schönsten wirkt 'Delicate Purple' in einer Ampel zu mindestens drei Pflanzen oder in einer größeren Schale,erhöht präsentiert auf einem Blumenständer.
Deep Purple
Die äußeren Petalen sind mit den Sepalen verbunden. Dadurch zieht sich die Blüte beim öffnenweit auseinander und wirkt sehr groß. Eine der schönsten Fuchsie mit dieser Farbgebung.Sie sollte gut entspitzt werden um eine dichte Pflanze zu bekommen.
De Acht Zaligheden
Diese Fuchsie wächst etwas sparrig und muß im Frühjahr entspitzt werden,damit sie sich verzweigt. Dann wächst sie zu einer kräftigen Pflanze heran. Die schöne,orangerote Blüte mit längerem Tubus kommt etwas später (Juli). Sie verträgt volle Sonne,und auch Regen und Wind machen ihr nichts aus. An die Überwinterung stellt sie keine großen Ansprüche.
David
Die ‘David‘ ist für mich eine der schönsten winterharten Fuchsien. Sie wächst in die Breite gehend,hat kleines feines Laub und die zahlreichen Blüten erscheinen bis zum ersten Frost. Im Frühjahr treibt sie ganz zuverlässig wieder aus. Ich habe zwei Varianten dieser Sorte. Im Beet als winterharte Fuchsie und als Hochstamm in einer Höhe von ca. 1m. Beide Fuchsien blühen in der gleichen Qualität! Von der DFG erhält sie,als winterharte Fuchsie ,das Prädikat: "sehr empfehlenswert!"
Dark Eyes
’Dark Eyes’ ist eine Fuchsie,die wir jedes Jahr in unseren Balkonkasten haben. Diese Fuchsienkasten hängen nicht in praller Sonne,weil das Balkongeländer der Sonne im Weg ist. So sind diese Fuchsien alle an einem sehr hellen Standort. Wir haben festgestellt,dass die Fuchsienblüten von ’Dark Eyes’ sehr schwer sind. Ich habe mir daher im Garten kleine Gabeln von Heckenmaterial zurecht geschnitten,in denen die schweren Blüten guten Halt finden. Einmal hatte ich eine Gabel von Weigelie geschnitten,die doch tatsächlich bewurzelte und auch im Fuchsienkasten blühte,was einiges Erstaunen über diese „Fuchsienblüte“ hervorrief. Die Knospen gleichen kleinen kirschroten Kugeln und bieten sich zum Aufdrücken an,was man aber tunlichst vermeiden sollte.’Dark Eyes’ ist für mich eine der schönsten rot-blauen Fuchsien,sie verzweigt sich gut und blüht sehr früh. Blühpausen sind mir keine bekannt. Auch Vermehrung ist relativ einfach.Der Züchter von 'Dark Eyes',Robert Erickson,lebte in San Jose,California. Hier hat er 1958 die 'Dark Eyes’ gezüchtet. Seine besten Erfolge züchtete er zwischen 1957 und 1963. Es gab mehrere “Sports” von 'Dark Eyes'. Als sich der Blütenrock in ein helleres Violett wandelte,nannte er die Sorte 'Blue Eyes'. 'White Eyes' nannte er sie,als die Korolle weiß wurde,Ein Sport mit rosaroter Korolle hieß ‘Amy Marie'. Robert Erickson züchtete auch 'Ruffles','Lynn Ellen','Lovable',und 'Frostiana'. Seine Frau,Dorothy,lebt noch im Norden von California,bei Crescent City und ist ein Mitglied der dortigen Fuchsiengesellschaft bzw. der Branch. Dorothy spricht oft von der Zeit,als sie und ihr Mann noch eine Gärtnerei hatten und viele Fuchsien züchteten Wir können davon ausgehen. dass auch wir mal an 'Dark Eyes' einen Sport mit anderen Blütenfarben entdecken. Ich warte nur darauf - und dann wissen wir auch gleich,wie sie heißt,wenn die Blüte den vorbeschrieben Farben entspricht.
Danny Kaye
'Danny Kaye' ist eine schwierige Sorte und nur Fortgeschrittenen zu empfehlen.Sie wächst langsam und mühselig. Verzweigt sich schlecht und Stecklingebewurzeln mühsam. Die Überwinterung ist nicht ganz unproblematisch.Ja,warum tut man sich das an? Dazu muß man 'Danny Kaye' einmalgesehen haben. Die gefüllte ,knallig orange-farbene Blüte sucht seinesgleichen. Erst in letzter Zeit ist durch die Sorte 'Uschi Willkomm'eine vergleichbare Sorte am Markt,die sich als Alternative anbietet.Doch wer sich einmal mit 'Danny Kaye' arrangiert hat möchte sie nicht mehr missen.
Daniel Pfaller
sonnenverträglich,blüht sehr reich
Dorothea
Eine bezaubernde,nicht ganz einfach zu kultivierende Fuchsie.Mittelgroße,einfache Blüten,mit waagrecht stehenden Sepalen.Ohne Blühpause,aber nie reichblühend.Sie ist schwach wüchsig und leicht überhängend.Eine zierliche Topflanze,besonders gut wirkend als Fußstämmchen.