Chiara
Diese Sorte wird nicht allzu groß. Sie steht am besten im Halbschatten in dem die schöne Farbe der Korolle besonders gut erhalten bleibt. 'Chiara' sollte nicht zu feucht gehalten werden,denn der kleine Wurzelballen verfault sonst zu schnell. Besonders die Überwintertung ist dann etwas heikel.
Chessboard
aufrechter kräftiger Wuchs,gut verholzend,sehr schön als Bäumchen,treibt nach der Winterruhe problemlos,blüht zeitig. ( entnommen aus Kurier 3-2016,unter "Meine Top Ten" von Gudrun Fischer )
Cherry
Cherry',eine Fuchsie von besonderer Schönheit,die man gerne besitzen möchte. Erstmals vorgestellt wurde sie vom Züchter Götz auf der Buga-Fuchsien-Hallenschau 1997 in Gelsenkirchen. Vor einem stattlichen Exemplar dieser Sorte standen immer wieder bewundernd Besucher dieser Ausstellung. Für diese schöne Fuchsie erhielt der Züchter vom Zentralverband Gartenbau die Goldmedaille. 'Cherry' ist eine tagneutrale Fuchsie,d. h.,sie blüht gleichermaßen im Kurz- wie im Langtag,also auch im Winterquartier,wenn die Temperatur mindestens +10°C beträgt. Entsprechend schwierig gestaltet sich daher die Bewurzelung und Anzucht eines Stecklings,da die Pflanze an den Triebspitzen stets neue Knospen und Blüten ausbildet. Es hilft oft nur ein radikaler Rückschnitt. 'Cherry' wächst straff aufrecht und verträgt weitestgehend Wärme und Sonne. Die Blüten stehen waagerecht ab und werden sichtbar über dem Laub getragen, sie überschütten förmlich die nicht sehr hoch werdende Pflanze. Eine gute Ernährung fördert den Blütenreichtum. Sie sollte als Jungpflanze auch mehrmals entspitzt werden. Empfindlich reagiert die Fuchsie jedoch auf Staunässe. Vorsicht mit der Gießkanne. Der nasse Sommer 2000 war dieser Sorte nicht gerade zuträglich. Man sollte sie auch nicht zu schnell in größere Töpfe umpflanzen. 'Cherry' heißt im Englischen: Kirsche,was wohl ein Hinweis auf die aparte kirschrote Blütenfarbe ist. Die Sorte ist vielseitig verwendbar. Sie eignet sich zur Beetbepflanzung ebenso wie zur Bepflanzung von Schalen und Balkonkästen. Als kleines Fußstämmchen macht sie großen Eindruck. Die Fuchsie 'Cherry' ist sortengeschützt,womit der Züchter aber nicht dem privaten Liebhaber untersagt hat,für seinen Bedarf einige Stecklinge aufzuziehen und auszupflanzen. (Siehe auch: Neue Deutsche Sorten,Cherry)
Chenois Godelieve
Chenoix GodelieveIch habe eine ausgeprägte Schwäche für kleinblütige Fuchsien.Bei diesen steht die Chenoix Godelieve ganz oben auf der Hitliste!Eine reichblühende zarte Pflanze mit elegantem überhängenden Wuchs,festen mittelgrünen Blättern und rotbraunen dünnen Trieben.Der Fruchtknoten ist ebenfalls rotbraun,Tubus sowie Sepalen scharlachrotund die Korolle dunkelblau,was auch im Verblühen gut erhalten bleibt.Sie lässt sich durchaus durch Anbinden auch aufrecht oder zum Stämmchen erziehen,aber mir gefällt der natürliche Wuchs besser,weil die Blüten an den bogig wachsenden Trieben schön frei hängen.Eine wirklich empfehlenswerte Fuchsie mit ganz besonderer Wirkung!
Cheltenham
'Cheltenham' wächst eher schwach aber schön buschig aufrecht. Ihre halbgefüllten Blüten sind wunderschön,die blaue Korolle hält die Farbe wie kaum eine andere Sorte. Sie mag Halbschatten,blüht etwas später und schubweise mit kurzen Blühpausen. Sehr schön sind ihre lanzenförmigen,dunkelgrünen Blätter,aber auch ihre Knospen,rosa-weiß mit grünen Spitzen. 'Cheltenham' ist eine Fuchsie,die immer wieder wegen ihrer besonderen Schönheit hervor sticht
Checkerboard
Wegen der relativ langen Internodien muss früh und oft entspitzt werden. 'Checkerboard' ist eine Fuchsie,die vielseitig verwendbar ist,und mit ihrem Reichtum an schlanken,mittelgroßen Blüten überall auffällt. Als Beetpflanze,frei im Garten ausgepflanzt,kann sie bei guter Kultur leicht 0,80 bis 1,00 m hoch werden. Gezogen als Hochstamm,Säule oder gar Pyramide ist sie besonders dekorativ und gut als Ausstellungsobjekt. Die Kultur ist völlig problemlos und jeder Steckling bewurzelt in kurzer Zeit. Wegen des abrupten Farbwechsels ist der Name 'Schachbrett' gut gewählt. Neben 'Carmel Blue' war dies die erste Beilage als Foto im ersten Fuchsienkurier 1982. Etwas mehr steht am Ende bei 'Carmel Blue' über diese Gründerzeit.
Charming
Charming sitzt jetzt das zweite Jahr bei mir im Garten.Sie hat bis zum Mittag volle Sonne,was sie gut verträgt.Die Blüten sind für eine winterharte Fuchsie relativ großund der Wuchs ist stabil und auch ohne Stutzen schön buschig.Probleme mit Rost hatte ich bisher mit dieser Fuchsie überhaupt nicht.
Charelke Dop
Charelke Dop' ist sehr pflegeleicht und auch nicht krankheitsanfällig. Die Blüten wirken manchmal etwas unordentlich,da die äußeren Kronblätter deutlich kürzer sind als die darunterliegenden. Und durch die Farbveränderung dieser,während des Verblühens,wird dies noch etwas verstärkt. Nichtsdestotrotz ist sie sehr attraktiv als Hochstamm. Die Überwinterung ist unproblematisch und die beiden Sommer 2018/19 habe sie in der Sonne gut überstanden. Eine regelmäßige Wässerung und Ernährung ist aber Vorraussetzung.
Chang
Chang' ist ein außergewöhnlich starkwüchsiges Cultivar und verdankt diese Vitalität wahrscheinlich der direkten Abstammung von F. Splendens,einer Species aus der Sektion Fuchsia. Der Kreuzungspartner ist leider nicht bekannt. Die Eigenschaft,bis weit in den Winter hinein zu blühen,wenn man die entsprechenden Temperaturen im Gewächshaus bereitstellen kann,wird auf die gleiche Tatsache zurückzuführen sein. Auch zur Überwinterung sind höhere Temperaturen erforderlich, mindestens 10 C. Will man 'Chang' als Busch heranziehen,muss oft entspitzt werden. Dennoch bleibt der Wuchs sehr eigenwillig. Immer streben die starken,kräftigen Triebe seitwärts in die Horizontale statt nach oben. Ich ziehe 'Chang' seit Jahren nur noch als Hochstamm. Ein Herbststeckling wächst bis zum Frühjahr leicht 1 m bis 1,20 m hoch,bildet einen kräftigen Stamm und Seitenzweige entwickeln sich erst nach dem Entspitzen. Seine große Beliebtheit verdankt dieses Cultivar der aparten,bezaubernden Form seiner Blüten. Diese sind zwar relativ klein,erscheinen aber in großen Mengen. Jede Blüte gleicht einer Miniatur-Pagode und der Name,der fernöstliche Assoziationen hervorruft,ist vom Züchter treffend gewählt. Verstärkt wird der Charme durch die einmalige brillante Leuchtkraft der Blüten. Ich kenne keine andere Fuchsie mit Blüten von diesem intensiven Orange. Das hellgrüne Laub - ohne jegliche rote Aderung - ergibt einen Hintergrund,der die Farbwirkung noch verstärkt. In ein Gartenbeet ausgepflanzt,je sonniger die Lage,desto besser,wird 'Chang',ob als Busch oder als Hochstamm gezogen,mit seiner Signalwirkung alle Blicke auf sich ziehen und jeden Betrachter begeistern. Die Züchter,das Ehepaar Hazard aus Monterrey,Kalifornien,haben von 1930 bis 1949 siebzig neue Fuchsiencultivare eingeführt. 'Flash' und 'Other Fellow' gehören dazu und sind auch bei uns weit verbreitet.
Champion
Champion' ist zurecht ein Klassiker und hat an Beliebtheit in so vielen Jahren nichts verloren. Sie ist reichblühend und hat ein fast elegantes Aussehen mit ihrer herrlich roten Farbe und den geschwungenen Sepalen. Die aufrechten Zweige geben z.T. der Last der großen Anzahl an Blüten nach und erscheinen dann halb hängend. Man sollte sie frühzeitig pinzieren. Die gesamte Pflanze ist sehr robust,unempfindlich gegen Schädlinge,Sonne,Wind und Regen.
Celona
Diese Fuchsie,mit ihrer in allen Teilen roten Blüte,wirkt zusammen mit dem aufrechten Wuchs eher schlank und zierlich In ihrer Art hat sie sicher nicht allzu viele Mitbewerber. Die Pflanze hat nicht sehr große,aber sattgrüne Blätter. Der vieltriebige Wuchs sorgt für eine vollgarnierte Pflanze mit reichlichen Blüten. Verwendung findet die Fuchsie als Busch oder kleines Stämmchen. Den heißen Juli 2006 und den nassen und Wetterturbulenten August 2006 hat die Pflanze,frei ausgepflanzt,an einer sonnen abgewandte Seite,relativ gut überstanden. Als Jungpflanze sollte sie mehrmals entspitzt werden. In Töpfen und Kübeln ist sparsames Gießen angeraten.
Celia Smedly
Celia Smedley' ist mit Abstand eine der besten Fuchsien,die in den siebziger Jahren eingeführt worden sind. Das reine,leuchtende Rot der Korolle,ohne jeden (sichtbaren) Anteil von Blau,bleibt selbst im Verblühen klar und sauber und muss darum als realer Durchbruch in der Züchtung angesehen werden. Ob wir sie als Topf- oder Kübelpflanze verwenden,oder ob sie mit ihrer klaren,weithin leuchtenden Farbkombination einen Blickfang im Gartenbeet bilden soll,sie wird uns immer erfreuen. Die ziemlich großen wohlgeformten Blüten erscheinen bei guter Pflege reichlich und pausenlos bis zum Ende de Saison. Stecklinge bewurzeln schnell und problemlos. Bei zügigem Umtopfen bekommen wir eine dekorative Schaupflanze in einem halben Jahr. Starkwüchsige Fuchsien wie diese wollen regelmäßig und fleißig entspitzt werden,denn,und das soll nicht verschwiegen werden,der Wuchs ist etwas steif. Das starke,kräftige Holz sollte gut von Laub bedeckt sein und nicht störend wirken. Überwintern sollten wir dieses Cultivar möglichst liegend,damit auch die unteren Augen im Frühjahr wieder austreiben.
Celebration
'Cellebration' ist eine ideale Sorte für die Ampelbepflanzung. Die gefüllten Blüten haben sehr schöne marmorierte Orangetöne. Die mittelgrünen Blätter haben einen gelben Rand. Das Laub verändert seine Farbe an einem sonnigen Standort; es hellt sich auf.
Cecile
'Cecile' ist eine verhältnismäßig junge Sorte. Mit ihren gekräuselten,lavendelblauen,von der Basis her rosa bis rosaadrig dichtgefüllten,mittelgroßen Blüten ist sie eine hervorragende Fuchsie. Die tiefrosa Sepalen mit Lichtgrünen Spitzen sind hochgestellt und schließen den dicken,kurzen Tubus förmlich ein. Die Knospen wirken etwas klotzig,bunkig. Das mittelgrüne Laubwerk gibt dem Ganzen einen frischen,gesunden Eindruck. Mit dem gutverzweigten,überhängenden Wuchs ist sie sowohl als Ampelpflanze als auch zum Heranziehen eines Hochstammes gut geeignet. Sie liebt einen hellen,schattigen Standort. Quelle: Postillion 3/97 der SFV
Catherine Claire
Mrs. Ivy Clyne aus Middsex in England ist mit dieser Fuchsie ein voller Erfolg gelungen: sie wächst kräftig und verzweigt sich selbst,lässt sich aber auch gut vermehren. Sie verträgt Regen gut,sollte auch nicht zu sparsam gegossen werden. Im Halbschatten blüht sie bei guter Ernährung üppig,besonders,wenn sie schon älter als 1-2 Jahre ist. Da sie gut zu überwintern ist,hat man schnell so kräftige Pflanzen. Krankheiten gegenüber ist sie nicht empfindlich,und Schädlinge mögen die kräftigen dunkelgrünen Blätter auch nicht besonders.
Catharina
Die gut sonnenverträgliche Triphylla mit der ungewöhnlichen Farbe wächst ausgepflanzt in einer Vegetationsperiode zu repräsentativen Büschen heran. Durch ihre lederartigen Blätter mit einer widerstandsfähigen Oberhaut ist sie unempfindlich gegen Rost und andere Pilzerkrankungen. Um die Pflanze gedrungen zu halten,ist es zu empfehlen,sie im April noch einmal zu entspitzen. Unproblematisch ist auch die Überwinterung bei niedrigen Temperaturen.
Cat Balou
Mit 'Cat Balou',einer wunderschönen Ampelfuchsie,ist es unserem ostfriesischen Fuchsienzüchter Wilfried Springer erneut gelungen,das Fuchsiensortiment um eine ganz besondere unverwechselbare Sorte zu bereichern, noch dazu in dem bisher unterrepräsentierten roten Farbspektrum. Die "Neue" schmückt sich mit langen,eleganten,einfachen Blüten in einem einzigartigen warmen,ein wenig nach der braunen Seite tendierenden Rot von besonderer Intensität. Im Zusammenklang mit dem zierlichen hellgrünen Laub ergibt sich eine verhaltene Lebendigkeit,ein Gesamteindruck,der Ruhe und Harmonie ausstrahlt. Teilnehmer an der Jahreshauptversammlung 1991 in Dortmund,die die reichblühenden 'Cat Balou' - Ampeln in der Gärtnerei Heinke gesehen haben,waren begeistert. Besondere Kulturansprüche stellt die Pflanze nicht. Bei angemessener Pflege und Düngung wächst und blüht sie den ganzen Sommer hindurch. Stecklinge bewurzeln problemlos. Drei bis vier Jungpflanzen,während der Anzucht zweimal entspitzt,ergeben in einer 20-cm-Ampel eine üppige Wirkung. Weitere empfehlenswerte Springer-Züchtungen sind 'Caspar Hauser','Schöne Wilhelmine','Hölderlin','Gerda Manthey','Hathor','Thamara' und 'Abigail',um nur einige mir bekannte Sorten zu erwähnen.