Blauer Engel
Wenn die pralle weiße Knospe der Fuchsie 'Blauer Engel' aufbricht,und sich die Korolle entfaltet,zeigt sich ein "Blaues Wunder". Fuchsien mit so schönen attraktiven Blüten gibt es nicht so oft. Man sollte aber wissen,das gerade die weiß-blau blühenden Sorten nicht so einfach zu kultivieren sind und besondere Ansprüche stellen. Sie wünschen durchlässige Erde und Zurückhaltung bei Gießen.Sonne und Hitze sagen ihnen garnicht zu, dagegen schätzen sie sehr eine hohe Luftfeuchtigkeit. Um insbesondere bei heißem Wetter diese Luftfeuchtigkeit zu erhalten,ist ein tägliches Übersprühen der Pflanze unerläßlich. Sorgen sie bereits bei der Anzucht durch laufendes Entspitzen für eine gute Verzweigung und somit für eine reiche Blüte. Mit dieser Fuchsie wird zweckmäßig eine Ampel bepflanzt. Achten sie auf gute Ernährung der Pflanzen.Nach der ersten Vollblüte legt die Pflanze naturgemäß eine Blühpause ein. Zweckmäßig erfolgt dann ein Rückschnitt der Triebspitzen. Erstaunlich,in welch kurzer Zeit wieder neue Knospen erscheinen.
Blautopf
Ein unvergleichbares Blau des Röckchens (Korolle) mit den rosa Staubfäden macht diese Fuchsie zu einem Renner. Im Verblühen wechselt die Farbe ins Violette. Wuchs aufrecht. Um einen buschigen Aufbau zu erzielen, sollten Jungpflanzen entspitzt werden. Geeignet für Büsche, mittelgroße Kübel und Hochstämme.
Blondchen
Blondchen',die Bedienerin von Konstanze in Mozarts "Entführung aus dem Serail",ist ein munteres junges Mädchen,das wir uns gut mit einem roten Spenzer und einem schlichten,weißen Röckchen bekleidet vorstellen können. Erst beim genauen Hinschauen fällt einem auf,warum ein blühendes 'Blondchen' so bezaubert. Die blühbereiten Knospen sind rot und relativ groß. Die Blüte spreizt ihre roten Sepalen zunächst waagerecht ab,später sind sie kokett nach oben zurückgeschlagen. Die Korolle ist weiß und mit roter Aderung am Ansatz. Das einzelne Blütenblatt ist in der Mitte zugespitzt und schön zu den Seiten ausschwingend,so dass das Röckchen vier kecke Zipfel hat. Die roten Staubfäden und Pollenbeutel " reif mit weißen Pollen " ragen aus der Blüte und umtanzen den noch längeren roten Stempel uns seine rote Narbe. 'Blondchen' wächst zwar aufrecht,aber die rötlichblau überlaufenden Stängel sind ausschwingend und überhängend und ergeben hervorragende Bäumchen,wobei der Zuwachs nicht allzu üppig ist,was zu einem gedrungenen Wuchs verhilft. Die Triebspitzen sind reich mit Blüten dekoriert und beginnen im Gewächshaus schon sehr frühzeitig zu blühen.
Blood Donor
Sie hat eine kompakte,gefüllte,mittelgroße Blüte,die auch bei längerer Blühdauer eine schöne,runde Form und die rote Farbe behält. Diese Fuchsie wächst aufrecht und hat einen kräftigen,kompakten Wuchs. Sie verträgt Sonne,Wind und Regen gut. Sie verzweigt sich willig. Sie ist nicht sehr anfällig für Blattläuse und Fuchsienrost. Manchmal bildet sie einen helleren Sport. Die Überwinterung macht keine Probleme.
Blowick
Was mir an der Fuchsie 'Blowick' immer wieder gut gefällt,sind die hübsche Farbkombination unddie reiche Verzweigung bei ihrem halbhängenden Wuchs. Die Blüte lässt wohl etwas länger auf sich warten. Wenn es dann aber losgeht,blüht es an all den vielen Seitentrieben,die die Pflanze aufbaut. Verwendung findet die Fuchsie in erste Linie in einer Ampel. Aber auch als Randbepflanzung in einem großen Kübel oder ähnlichem macht diese Sorte auf sich aufmerksam. Ein 'Blowick' - Stämmchen wächst zügig heran und ist dann problemlos zu kultivieren. Da uns in unserem Garten wenig beschattete Plätze zur Verfügung stehen,wächst 'Blowick' auch an einem vollsonnigen Standort. Ein anderer leicht beschatteten Platz sagt der Pflanze aber sicher besser zu,und wird es mit längerer Farbtreue der Blüten honorieren. Das Laub ist klein,zugespitzt und weitestgehend widerstandsfähig gegen Krankheiten und Schädlinge. Die einfachen wohlgeformten Blüten sind von guter Substanz und daher lange haltbar. Auch die kräftige Bewurzelung der Stecklinge erfolgt in kurzer Zeit und lässt auf eine gute Wurzelstärke der Sorte schließen. Blowick heißt der Ort,in dem der englische Züchter Porter jun. wohnt. Ihm ist mit dieser Züchtung ein guter Wurf gelungen.
Blue Gown
'Blue Gown' zählt zu den winterharten Fuchsien. Siehe dazu Broschüre der DFG "winterharte Fuchsien". Mit ihren dick gefüllten und großen Blüten ist sie schon etwas Besonderes unter den Winterharten. Die Blüten und wohlgeformten Knospen kommen über dem,eher fein wirkenden,Laub sehr gut zur Geltung. Sie kann ausgepflanzt eine Höhe von 80 - 90 cm erreichen.
Blue Mirage
'Blue Mirage' ist ein Hänger mit großer Wuchskraft, so daß man auch größere Hochstämme davon ziehen kann. Sie sollte am Anfang mindestens einmal entspitzt werden, um die Blütenzahl zu verdoppeln. Die Pflanze sollte hell, aber nicht vollsonnig stehen. Der Wasser- und Düngerbedarf ist hoch. Sie blüht überschwenglich und legt dann eine Blühpaue ein. Auch die Folgeblüten erfolgen immer in Schüben. An heißen, trockenen Tagen ist mit "Rote Spinne"- Befall zu rechnen. Die Blüten selbst sind relativ groß. Wer diese Sorte einmal voll blühend gesehen hat, vergißt sie so schnell nicht.
Blue Satin
Standort: sonnig bis Halbschatten.Sonstiges: Große Blüte,Dauerblüher.
Blue Veil
Wer 'Blue Veil' zum ersten Mal sieht,und sie sich auch lange und richtig betrachtet,kann uns Fuchsienfreunde sicher besser verstehen. Mit 'Blue Veil' hat uns der englische Fuchsienzüchter Robert Pacey etwas sehr Schönes geschenkt, eine Augenweide für Freunde gefüllter Fuchsiensorten. Bei dem Betrachten von 'Blue Veil' denkt man unwillkürlich an Orchideen,was auch Besucher,die noch nicht viel von Fuchsien verstehen,zuerst feststellen. Und sie haben Recht. Nur gibt es da einen Unterschied - unsere Fuchsien blühen länger! 'Blue Veil' ist eine Fuchsiensorte,die nun wirklich keine Sonne verträgt,nur helles Licht,nicht zuviel Schatten. Diese Erfahrung habe ich gemacht. Sie hängt bei uns unter einem lichten Überdach,wo keine Sonne hinkommt,und sie ist sehr dankbar dafür und erfreut ziemlich lange mit ihren Blüten. Nach einer kurzen Blühpause,auf die keine der großblumigen,gefüllten Fuchsien verzichtet,steigt sie wieder voll in das Blühen ein. 'Blue Veil' bildet zudem gerne einen dichten Busch,entspitzen sollte man sie allerdings auch etwas,obwohl sie sich auch ohne gut verzweigt. Im Winter etwas trocken gehalten,allerdings nicht so trocken wie die meisten anderen Fuchsien,kommt sie im zeitigen Frühjahr wieder,und jetzt heißt es,reichlich Stecklinge machen, denn 'Blue Veil' ist ein gerne angenommenes Gastgeschenk.
Bobby Juliana
kräftiger,rotbrauner Haupttrieb,die schlanken Knospen haben eine gebogene,grüne Spitze,die Pflanze macht einen farbenfrohen Eindruck
Bobby Shaftoe
Bobby Shaftoe' ist eine der relativ wenigen weißen Fuchsien,die leicht und problemlos zu kultivieren sind. Sie besitztausgezeichnete Wuchseigenschaften,ist aufrecht,buschig spontan verzweigend mit kurzen Internodien,dazu passend das glänzende,kleine Laub. Zusammengenommen ergibt das ideale Voraussetzungen,um wohlproportionierte Pflanzen fast mühelos zu ziehen. Die schneeweißen Blüten,mittelgroß und von guter Textur,erscheinen sehr zahlreich während einer außergewöhnlich langen Blühperiode. Sie sind hübsch geformt,mit gerüschten und gerollten Petalen. Schön ist auch der Kontrast der roten Staubfäden zu dem schneeigen Weiß der Blüte. Weil die Blüten gut sichtbar,teilweise seitwärts/aufwärts an den äußeren Zweigenden stehen,ist das hübsche Innenleben gut zu erkennen. Die Pflanze ist nicht eigentlich starkwüchsig,darum als Topfpflanze für bevorzugte,schattige Plätze gut geeignet. Beglückend schön wirkt ein Fußstämmchen mit seiner kugelrunden Krone,an dem die Blüten dicht an dicht wie auf einem grünen Nadelkissen zu bewundern sind.
Bob´s Best
Standort: Halbschatten.Sonstiges: Große elegante Blüte,kein Dauerblüher.Durch die Schwere der Blüte auch als Ampel verwendbar.
Bon Accord
Aus 'Bon Accord' läßt sich gut ein Stämmchen ziehen. Sie muß aber gut entspitzt werden,weil sie sich nicht gutselbst verzweigt. Die aufrechten Blüten schauen den Betrachter direkt an und sind zahlreich vorhanden.'Bon Accord' macht keine Blühpause.
Border Queen
Spricht das Foto nicht für sich? Erich Frohmann hat dieses prachtvolle Ausstellungs-Exemplar auf der London-Show1983 entdeckt und festgehalten. Leider kommen die sortentypischen Farben in der Halle nicht so gut zum Ausdruck. In Ron Ewart's Lexicon finden wir unter der Nr. 97 ein Vergleichsbild,wir müssen uns die Korolle mehr violett vorstellen. Wie reichblühend dieses Cultivar sein kann,muss ich angesichts des Fotos wohl nicht extra betonen. Voraussetzung ist natürlich,dass die Pflanze in der Anzuchtphase so oft wie möglich entspitzt wird. 'Border Queen' ist starkwüchsig,hat kurze Internodien und nur mittelgroßes Laub, das sind alles Qualitäten,die gute Voraussetzungen für die Anzucht eines Hochstammes mit schöner,dichtgeschlossener Krone ergeben. Übrigens steht 'Border Queen' seit 1977 ununterbrochen an der Spitze der besten 10 Fuchsien in England (Top Ten). Auf Platz 2 folgt der Schwesternsämling 'Eden Lady'. Seltsamerweise ist Dr. Ryle's 'Lady Kathleen Spence',die mit der einzigen jemals für Fuchsien vergebenen Goldmedaille ausgezeichnet wurde,ganz von der Liste verschwunden. Seine 'Annabel',die "Silber" erhielt,und bei uns eine der allerbesten "Weißen" überhaupt ist,rutschte auf Platz 11 ab,Dafür erscheint auf Platz 7 erstmalig die Ryle-Sorte 'Coquett Bell'. Dr. Mattew Ryle hat in Northumberland,einem Border-County,gelebt. (Darum 'Border Queen'). Mit der Fuchsienzüchtung hat er erst begonnen,nachdem er seine Arzt-Praxis aus Altersgründen aufgegeben hatte. Von 1964 bis zu seinem Tode im Dezember 1981 hat er 49 neue Fuchsien - Cultivare bei der AFS registrieren lassen.
Bornemann's Beste
Diese von Bonstedt gezüchtete Triphylla wurde von der Gärtnerei Bornemann in Blankenau in den Handel gebracht.Sie ist besonders starkwüchsig und wächst in einer Vegetationsperiode zu einem großen Busch heran.Wie alle Triphyllasorten ist sie gut sonnenverträglich.Bei einer kühlen Überwinterung sollte die Pflanze trocken gehalten werden.Diese traditionelle Sorte wird auf Ausstellungen immer sehr bewundert.Es ist eine gesunde nicht rostanfällige Sorte.