Belle de Limbourg
'Belle de Limbourg' ist eine der ersten Zuchterfolge des Züchters Mario deCooker.Die Sorte ist nicht gerade spektakulär,aber ihre Qualitäten sprechen für sich.Ausgepflanzt ist sie voll sonnenverträglich und blüht die ganze Saison ohne Blühpause,weshalb ich sie gerne als Beetpflanze verwende. Die Toleranzgegen Fuchsienrost ist relativ groß,was ein weiterer wichtiger Punkt ist.Man kann sie gut zu Stämmchen ziehen,überwintert problemlos und lässtsich leicht vermehren. Einziger Nachteil sie ist eben nur "blau-rot" und stichtdeshalb kaum aus der Masse heraus.
Belle de Spa
Die Fuchsie 'Belle de Spa' ist eine um 1900 in Belgien gezüchtete Sorte,deren Züchter leider unbekannt blieb. Sie ist auch unter dem Synonym 'Beauty of Spa' bekannt. Spa ist ein belgische Stadt etwa 30km südöstlich von Lüttich.Wegen ihre Blühfreudigkeit ist sie bei den Fuchsienliebhabern eine alte Bekannte.An den Triebspitzen hängen die Blüten und Knospen in Büscheln an der Pflanze. Sie entwickelt eine enorme Blütenfülle. Aus einer gewissen Entfernung betrachtet,leuchtet eine bepflanzte Ampel orange-farbig. Der wuchs ist kräftig,und sie durchwurzelt ihre Pflanzgefäße in kurzer Zeit. Selbst bei der Anzucht ist fast ein radikaler Rückschnitt erforderlich,damit sich un dem dichten Blattwerk nicht Botrytis bildet, sie ist in der lichtarmen Zeit dafür sehr anfällig. Später ist die Anfälligkeit für Grauschimmel nicht mehr so gravierend. 'Belle de Spa' verträgt gut die Sonne. Auf eine permanente Düngung ist zu achten,damit der Blütenreichtum erhalten bleibt. Von einer Blühpause ist dann auch bei ihr nichts zu merken.Die Überwinterung ist problemlos, sie treibt im Frühjahr willig wieder neu aus. Wegen der vielen positiven Eigenschaften muss ihr jedoch eine Unart zugestanden werden - sie entwickelt bei der großen Blütenmenge auch viel Fruchtansatz. Dieser Samenansatz muß entfernt werden,damit die Pflanze auch weiterhin reichlich Blüten bilden kann. Sollte jemand diese Fuchsie nicht kennen,so fehlt ihm etwas.
Belzy
'Belzy' ist eine wohlgeformte und harmonisch wirkende Fuchsie. Die Kombination aus Rot und Weiß zeigt sich in einen wunderbaren Wechsel in rot vonTubus/Sepalen,weiß mit rötlichen Grund bei der Korolle und letztendlich wiederholt sich das Rot wieder in den Staubfäden. Sie wächst nicht allzu üppig und wird auch nicht so hoch. Die Überwinterung ist relativ einfach in der Grube. Sie verzweigt sich gut und ist im Grunde für alle Zuchtformen geeignet.
Benjamine
'Benjamine' ist ein kleiner aufrecht wachsender Strauch mit kurzen Internodien. Ausgepflanzt kann sie gut die volle Sonne vertragen und blüht ausdauernd die ganze Saison. Nachteilig sind die reichliche Beeren-(Kirschen) Produktion und die Anfälligkeit für Fuchsienrost bei ungünstigen Wetterbedingungen im Herbst.Sie lässt sich leicht vermehren und überwintert ohne Probleme. DasWachstum ist eher verhalten und ergibt eher kleine Pflanzen für einen10er Topf weshalb sie sich im Erwerbsgartenbau nie durchgesetzt hat.2-Jährig kultivierte Pflanzen können jedoch traumhaft schön werden.
Bens Ruby
Wunderschöne Blüten von leuchtender Farbe,die sehr witterungsunempfindlich sind. Der Wuchs ist sehr kompakt und stabil. Das Laub ist sehr gesund. Die Überwinterung macht auch keine Probleme. Die Blüte hat früh eingesetzt und erstreckt sich über eine längere Zeit.
Berba's Trio
Mit 'Berba's Trio' hat Mevrouw Bats,die holländische Züchterin,den Fuchsienfreunden etwas völlig Neues,von allen bisher bekannten Fuchsien Abweichendes,geschenkt. Das Besondere: Die Blüten zeigen innerhalb der vorgegebenen Farbscala von Rot,Weiß und Blau eine breite Palette von Farbkombinationen an der gleichen Pflanze. Es war 1984 auf der Fuchsienschau in Bredevoort,als diese Neuigkeit zum ersten Mal einen breiten Publikum vorgestellt wurde. Damals war 'Berba's Trio' eine Sensation,die eigentlich zuerst ungläubiges Staunen hervorrief. Manche Leute waren skeptisch,untersuchten den ausgestellten Topf genau und glaubten offenbar,es wären mehrere Sorten in einen Topf gepflanzt worden. Inzwischen sind auch die letzten Zweifler von damals überzeugt,dass alles mit rechten Dingen zugeht. Wenn man wirklich mehrfarbige Nachkommen haben will,müssen Stecklinge allerdings von Trieben mit allen drei Farben geschnitten werden. Genetisch fixiert ist diese Neuzüchtung nicht. Von dem gut verzweigten,dicht belaubten,überhängenden Wuchs her ist diese farbenfrohe Schönheit am besten in einer Ampel zu präsentieren.
Bergstadt Ehrenfriedersdorf
Tag der Taufe 12.Juli 2014 Taufpaten: Bürgermeister der Stadt Ehrenfriedersdorf Herr Frank Uhlig.Stellvertr. Bürgermeisterin der Stadt EhrenfriedersdorfFrau Carmen Krüger
Bergstadt Zwönitz
Fuchsie wurde am 14.Mai 2011 getauft. Taufpaten waren:Die Zwönitzer Nachtwächter Klaus Dittmann,Karl-Heinz Draheim,Matthias Franke,Manfred Schnabel und Werner Störzel.
Berliner Kind
Die Sorten wie 'Berliner Kind', die sich über einem mehr als hundertjährigen Zeitraum in Kultur befinden und heute noch weit verbreitet sind, kann man erstklassige Qualität als selbstverständlich voraussetzen. Die rundlichen Blüten, perfekt geformt und dicht gewickelt, sind von hervorragender Substanz und bleiben lange frisch und schön. Sie überschütten die Pflanze förmlich. Es gibt keine Blühpausen. Als Busch gezogen, wirkt die gut verzweigte Pflanze eher zierlich. Die maximale Wuchshöhe liegt bei etwa 30 cm.
Bernisser Hardy
Bernisser Hardy' ist eine voll winterharte Fuchsie,nicht nur in England,in den Niederlanden und imschneereichen Bayern. Einige Pflanzen stehen in unserem Garten an verschiedenen Standorten. Ohne Schaden genommen zu haben,überstanden sie seit Jahren auch schneelose Winter mit teils strengen Frösten. Im milden Winter 1999/2000 waren selbst die verholzten oberirdischen Zweige nicht erfroren. So sparrig wie 'Bernisser Hardy' bei der Anzucht nach allen Seiten wächst,so gleichmäßig wächst der ausgepflanzte Strauch etwa 60 - 70 cm hoch. Nur voll sonnig möchte 'Bernisser Hardy' stehen,dann ist sie überreich mit kleinen roten Blüten bedeckt und findet immer wieder große Beachtung. Mit den Jahren nimmt die Pflanze an Umfang zu und sie lässt sich problemlos teilen wie eine Staude. Winterharte Fuchsien pflanzt man etwas tiefer,damit der Wurzelballen besser geschützt ist. In normalen Jahren blüht die Pflanze Ende Juni. Die Pflanze macht wenig Arbeit aber sehr viel Freude.
Bettina Verbeek
`Bettina Verbeek´ über Geschmack lässt sich ja auch bei Fuchsienschönheiten bekanntlich streiten,wenn dem nicht so wäre,dann hätten wir alle die gleiche Fuchsie,den gleichen Garten usw oh,wie schrecklich! Das hab ich bei so mancher Beurteilung von `BV´ festgestellt. Für mich ist es aber eine Fuchsie,welche es mir im positiven Sinn,besonders angetan hat. Für mich eine der Schönsten. Eigentlich wollte ich sie zunächst nur für mich aufheben und gar nicht verbreiten. Aber die Umstände waren dagegen. Eine andere,von mir vorgesehene Taufpflanze hat nicht das versprochen was sie sein sollte. So hab ich mich für diese kleine,geheime Schönheit als "Ersatz" entschieden. Sie trägt nun den Namen der tüchtigen Geschäftsführerin der DDFGG Bettina Verbeek und somit hat meine "geheime Fuchsienschönheit" doch einen verdienten,ehrenvollen Namen bekommen.
Bianca Fuhrmann
Diese Sorte hat zwar bei mir erst spät zu blühen angefangen (fast August!) aber dann wurde sie ein echter Hingucker. Sie wächst straff aufrecht,verzweigt sich gut und wirkt dadurch schön buschig. Die Blüten,schöner als auf dem obigen Bild,klarer,liegen schön auf dem Blatt. Sie hat sehr,sehr üppig geblüht!!
Bicentennial
Mit 'Bicentennial' ist Ted Paskesen einem erklärten Zuchtziel,eine gefüllte,orangefarbene Fuchsie zu kreieren,schon sehr nahe gekommen. Die meisten bisher bekannten Cultivare mit orangenen Blüten haben einen großen Nachteil: Die Petalen sehen wie leicht verbrannt aus. Um aus der "Not eine Tugend" zu machen,kann man daher in vielenSortenbeschreibungen von einem "rauchigen" Orange lesen. Wie auf dem Farbfoto gut zu erkennen ist,hat 'Bicentennial' diese Fehler abgelegt. Auch der sparrige oft steife Wuchs vieler Sorten dieser Farbrichtung ist einer gefälligen,vielverzweigten und buschigen Wuchsform gewichen. Ohne Übertreibung kann man 'Bicentennial' zu den Pflanzen zählen,die -problemlos in der Kultur- nur Freude machen. Der überhängende,etwas ausladende Wuchs mit elastischen Trieben macht sie zu einer vorzüglichen Ampelpflanze. Da Laub ist nicht so groß,dass sich die Blüten drunter verstecken können. Drei zwei- bis dreimal entspitzte Pflanzen reichen aus,um eine 30-cm-Ampel gut zu füllen. Bei guter Pflege können wir mit einem sommerlange,pausenlosen,reichen Blütenflor rechnen. Die elastischen Triebe bewegen sich mit dem Wind,ohne zu brechen. Dies ist eine Eigenschaft,die wir bei der Sortenwahl zur Ampelbepflanzung immer berücksichtigen sollten. Die Blüte selbst ist wohlgeformt und apart. Der Kontrast von langem,dünnen Tubus und dichtgefüllter,rundlicher Korolle ist besonders wirkungsvoll. Ein heller Standort,der einige Stunden am Tag vollsonnig ist,bringt uns Blüten von einer phantastischen Leuchtkraft. Eingeführt wurde 'Bicentennial' (= zweihundertjährig) zur Feier des zweihundertjährigen Bestehens der Vereinigten Staaten von Amerika und der Name danach gewählt.