WALZ Vuurtoren
Diese Sorte begleitet mich schon recht lang,und umso mehr freue ich mich,dass sie das Titelblatt (Fuchsienkurier) 2020 schmückt. Der Wuchs dieser Sorte ist mit überhängend zu beschreiben und ’WALZ Vuurtoren’ zählt eher zu den kräftiger wachsenden,dennoch nicht sehr riesigen Sorten und sollte unbedingt mehrmals entspitzt werden. Im Halbschatten hat sie einen tollen Kontrast von hellem Creme und Signalrot. In der vollen Sonne,die diese Sorte sehr gut verkraftet,färbt sich die Korolle ins Lachsorange. Auf unserem neuen Titelbild ist auch eine Eigenheit zu sehen. Gerade im Herbst kommt es immer mal wieder zu Blüten mit gestreifter Korolle. Sämlinge dieser Sorte zeigten sogar dauerhaft gestreifte Blüten,was darauf hindeutet,dass dies irgendwo im Erbgut stecken muss. Leider ist der Pollenspender dieser Sorte nicht bekannt. Es handelt sich um einen Sämling von ’Chang‘.
WALZ Polka
Walz Polka ist eine sehr empfehlenswerte Fuchsiefür den Liebhaber ausgefallener Pflanzen.Bei ihr schlägt der neuseeländische Anteil der Kreuzungspartner(colensoi & procumbens) stark durch - auch im Laub,dass sich an einem sonnigen Standort bronzebraun verfärbt.Ich habe sie in einer Staudenrabatte mit neuseeländischen Pflanzenintegriert (mit Bronzeseggen,Hebe,Fiederpolster und Stachelnüsschen),was ein sehr harmonisches Bild abgibt.Die Walz Polka hat sich als gut winterhart erwiesen!In meinem Garten (Bechtheim,Rheinhessen, Lösslehm-Boden) hat sie Dauerfrost mitTemperaturen um -16°C ohne Schutz gut überstanden.Allerdings blüht die ausgepflanzte Fuchsie erheblich späterals ein weiteres Exemplar,dass in einer flachen Tonschale auf einerwarmen,besonnten Mauer steht.Letztere Pflanze blüht bereits seit Mai ununterbrochen und produziertjetzt (Anfang Oktober) immer noch etliche Knospen.Im Beet gepflanzt bildet sie einen kompakten Busch,die Pflanze in der Schale hat lange überhängende Triebe entwickeltund verholzt sehr schnell,was ihr mit den braunen Blätterneinen sehr schönen Habitus verleiht.Sie ist wüchsig und sehr gesund und würde bestimmt auch einenausgesprochen schönen Hochstamm abgeben!Die frisch geöffneten Blüten sind grünlich-bräunlich mit einer rotvioletten,stark reduzierten Korolle und ebenfalls rotvioletten Pollen.Im Abblühen verfärbt sich die ganze Blüte rotbraun.Die Pflanze passt (auch in Schalen) ganz besonders gut zu Carex buchananii,der Bronzesegge.Als Bodendecker kann ich das Fiederpolster (Leptinella,Synonym Cotula)oder das Stachelnüsschen (Acaena) sehr empfehlen.Diese passen überhaupt sehr gut zu sonnenverträglichen Freilandfuchsien!
WALZ Panfluit
WALZ Panfluit' wächst aufrecht und hat früh mit der Blüte begonnen. Diese sind sehr auffallend,da dieses Orange eine starke Leuchtkraft besitzt.
WALZ Mandoline
Sie entwickelt reichlich Blüten an schwachen Trieben in Lachs-orange mit grünen Spitzen und mag gerne in der Sonne stehen. Auszug aus "Meine Topp 10" (Fuchsienkurier 2/2020)
WALZ Lucifer
WALZ Lucifer' -ein kleiner Lichtträger,oder ein Teufelchen ?- Diese Fuchsie treibt den ganzen Sommer über unzählige schlanke,hellrote Blütentrauben an der Spitze der Triebe,die rundum ganz dicht mit winzig kleinen Blättchen bewachsen sind. Die Triebe lassen sich gut über Draht zu verschiedenen Formen ziehen. Wenn dieser Winzling hell und geschützt sein richtiges Plätzchen hat wächst er gut,sonst ist er sehr anfällig für verschiedene Krankheiten. Ableger von ihm wachsen nicht so gern - doch ein kleines Teufelchen ?
WALZ Jubelteen
Wuchs straff aufrecht,um buschige Pflanzen zu bekommen unbedingt entspitzen. Die zahllosen leuchtenden Blüten sitzen auf- und waagerecht an den Trieben und sind besonders gut sichtbar. Bei ausreichender Düngung keine Blühpausen. Sehr gut geeignet für Beet,Kübel und Stämme. Ältere Pflanzen im Herbst stark zurückschneiden. Verträgt gut sonnigen Standort.
WALZ Gamelan
‚WALZ Gamelan‘ ist eine etwas ausgefallene Fuchsie, die sowohl aus der Ferne auffällt und bei genauerem Betrachten noch viel interessanter wird. Die Blüten dieser Sorte sind schon sehr markant mit ihrem langen gebogenen Tubus und den sehr unregelmäßigen Petalen der Korolle,deren Rot eine intensive Leuchtkraft besitzt. Sie gehört zu den starkwachsenden Fuchsien,die anfangs öfter entspitzt werden sollten,denn sie verzweigt sich ungern allein. Da sie schnell und kräftig wächst,kommt es auch kaum zu einer verzögerten Blüte durchs mehrmalige Entspitzen. Sie eignet sich sowohl für Stämmchen und Pyramiden,als auch als Busch. Die beste Wirkung hat sie aber als Ampel,wenn man sie auf Augenhöhe hängt. Sie blüht überreich,legt aber nach dem ersten Blütenflor eine kurze Blühpause ein,um dann noch einmal so richtig loszulegen. Der beste Standort ist ein Platz,wo sie auch ein wenig Sonne abbekommt,damit sich der Tubus richtig ausfärben kann. Sie ist problemlos zu überwintern,Stecklinge wurzeln schnell. ‚WALZ Gamelan‘ gehört zu den Fuchsien,die ich auch für einen Anfänger empfehlen kann. ( entnommen aus Fuchsienkurier 1-2017 )