Fuchsien-Galerie

Pink Marshmallow
Stubbs, 1971, USA AFS-Nr. 996
 
 
Eltern:
Tubus: rosaweiß, relativ lang
Sepalen: weiß, unterseits rosa, grüne Spitzen, hochgestellt
Korolle/Petalen: weiß, leicht rosa geadert, gefüllt, mit gezähnten Petalen
Staubgefäße: blassrosa
Stempel: weiß
Knospe/Blüte:
Laub: hellgrün und sehr groß
Wuchs: überhängend, ausladend
 
Pink Marshmallow
Foto: Udo Brünner
 
Die wohlgeformten Blüten von 'Pink Marshmallow', von fester Substanz kann man ohne Übertreibung sensationell nennen. Der Aufbau der Pflanze ist sehr harmonisch. Die langen Internodien geben den großen Blättern und Blüten genügend Entfaltungsraum. Die überhängenden Zweige sind kräftig und können die schweren Blüten gut tragen. Auffällig ist die Art, wie die vollerblühte Blume beim Hochschlagen der Sepalen die oberen Petalen der Korolle mit hochhebt, so dass ein Zweietageneffekt entsteht, der die Blüte noch größer erscheinen lässt. Auch sonst ist nur Positives von 'Pink Marshmallow' zu berichten. Sie ist starkwüchsig, reich- und dauerblühend und überwintert ohne Probleme. Der überhängende Wuchs eignet sich gut für große, freihängende Ampeln, die wir natürlich geschützt und schattig aufhängen müssen, wenn die Blüten weiß und makellos bleiben sollen. An einem Stab hochgezogen, mit einmal entspitzten Seitentrieben ist sie auch sehr dekorativ.
Die Züchterin Annabelle Stubbs, Oceanside, Kalifornien, bringt seit einem guten Jahrzehnt in jedem Jahr einige neue Cultivare heraus, die durchwegs sehr gut sind und sich auch in unserem Klima bewährt haben. Ich erinnere nur an 'Nancy Lou', 'Taffeta Bow' oder 'First Lady', (Dort auch einige Infos über Annabelle Stubbs), 'Dancing Flame', 'Seventh Heaven', 'Confection' oder 'Eusebia', die bei uns schon weit verbreitet sind.