Fuchsien-Galerie

Celia Smedly
Don Bellamy, 1970 GB
 
 
Eltern: 'Joy Patmore' x 'Glitters'
Tubus: grünweiß
Sepalen: weiß bis rosa, unterseits gekreppt, grüne Spitzen
Korolle/Petalen: reines Johannisbeerrot, weiß an der Basis
Staubgefäße: rosa
Stempel: weiß
Knospe/Blüte:
Laub: mittelgrün, fein gezähnt
Wuchs: straff aufrecht, starkwüchsig
 
Celia Smedly
Foto: Udo Brünner
 
'Celia Smedley' ist mit Abstand eine der besten Fuchsien, die in den siebziger Jahren eingeführt worden sind. Das reine, leuchtende Rot der Korolle, ohne jeden (sichtbaren) Anteil von Blau, bleibt selbst im Verblühen klar und sauber und muss darum als realer Durchbruch in der Züchtung angesehen werden. Ob wir sie als Topf- oder Kübelpflanze verwenden, oder ob sie mit ihrer klaren, weithin leuchtenden Farbkombination einen Blickfang im Gartenbeet bilden soll, sie wird uns immer erfreuen.
Die ziemlich großen wohlgeformten Blüten erscheinen bei guter Pflege reichlich und pausenlos bis zum Ende de Saison. Stecklinge bewurzeln schnell und problemlos. Bei zügigem Umtopfen bekommen wir eine dekorative Schaupflanze in einem halben Jahr.
Starkwüchsige Fuchsien wie diese wollen regelmäßig und fleißig entspitzt werden, denn, und das soll nicht verschwiegen werden, der Wuchs ist etwas steif. Das starke, kräftige Holz sollte gut von Laub bedeckt sein und nicht störend wirken. Überwintern sollten wir dieses Cultivar möglichst liegend, damit auch die unteren Augen im Frühjahr wieder austreiben.